Feedback Gilden-Gefechte

Ok. Es gibt Spieler mit mehr und weniger Kampfboost. Dann müssen die mit mehr Boost warten bis die mit weniger fertig sind und man muss regeln wer wieviele kämpfe machen darf. Oder wie stellst du dir das vor?
Nein, dann können die, die keine Lust haben, einfach sagen, dass es ihnen zu schwer ist und sie deshalb nicht mitmachen können, weil eben die anderen bereits vorgelegt haben. So wie es jetzt ist, sieht man genau, wer kein oder wenig Zermürbung hat und die Spieler kann man direkt ansprechen. Jetzt können sie sich nicht wirklich damit rausreden, dass sie es ja versucht hätten, aber es war nicht (mehr) zu schaffen.
 
Nein, dann können die, die keine Lust haben, einfach sagen, dass es ihnen zu schwer ist und sie deshalb nicht mitmachen können
Brauchen wir denn unbedingt noch ein Feature, an dem nur 5% der Spieler teilnimmt, weil der Rest sich nicht rantraut (Verschwendung von Zermürbungsfreiheit) oder nicht die nötigen Kampfboni hat? So wie es jetzt ist, kann jeder teilnehmen und das sollte auch das Ziel sein. Gleichzeitig muss aber auch nicht jeder teilnehmen, denn die Gilde hat zumindest keinen Schaden, wenn sie Spieler hat, die nichts in den GG machen (außer sie hat die 80er-Grenze erreicht und es gibt Bewerbungen von stärkeren Spielern).
 
Man hat mit der GEX ein fairen und ausgeglichenen Wettbewerb geschaffen, bei dem wenige Spieler aus niedrigen ZA auch problemlos gegen viele Spieler aus hohen ZA gewinnen können, da der Fortschritt auf die Spielerzahl umgerechnet wird. Warum hat man bei diesem "neuen Feature" das Balancing so schamlos über den Haufen geworfen?
Auch in der Gex bist du als kleine Gilde, insbesondere wenn die Spieler auch noch in niedrigen Zeitaltern sind, benachteiligt. Zwar gewinnst du die Gildenmeisterschaft. Diese gibt dir aber nur Boni auf die mikrige Grundausbeute an Gildenmacht. Die hängt nämlich an der Anzahl und dem Zeitalter der Spieler, die aktiv mitspielen.
Wirklich fair und ausbalanciert finde ich die Gefechte da auch überhaupt nicht. Der Machtgewinn sollte sich meiner Meinung nach wenigstens an der Mitgliederzahl bemessen.

Mal so berechnet zum vergleichen und schmunzeln:
In Brisgard habe ich eine 1-Frau-Gilde und und hätte auf Platz 8 der Silberliga in 14 Tagen 117,2 k Machtgewinn, also rund 8370 Machtpunkte täglich. Ich bin dort in der Moderne und habe 14 Ruhmeshallen in der Stadt, die täglich zusammen besternt 2520 Macht bringen. Die Gildenexpedition spiele ich immer durch, und in einer Woche liegt der gesammelte Machtgewinn bei grob 200 Macht/Tag.

Irgendwie stehen die drei Werte in keinerlei Relation zueinander und ich habe noch nicht einmal darüber phantasiert, wieviel GvG-Sektoren ich im Zeitalter Moderne oder niedriger dafür erobern und halten müsste....
 
Ok. Es gibt Spieler mit mehr und weniger Kampfboost. Dann müssen die mit mehr Boost warten bis die mit weniger fertig sind und man muss regeln wer wieviele kämpfe machen darf. Oder wie stellst du dir das vor?
ich stell mir nicht besonders viel vor:

für mich selbst sind ca. 25 kämpfe am tag kein auftrag, ich hab die boni & die agenten dafür, aber es schärft mich nicht besonders an.
also werd' ich schauen, daß ich gemütlich das gebäude krieg (einfach damit ich's hab) - und das war's mit dem interesse für die gilgefs.

taktisch und insbesondere strategisch seh ich nicht viel drin:
zwei sektoren hin, einer her oder umgekehrt, die gebäude sind viel zu teuer, und mehr is scheinbar nicht.

und gildenmäßig:
wir sind eine gilde, die regelmäßig 133,3% schafft - wenn sie muss (also keine dienstag - spätestens mittwoch gex-grinder :rolleyes: )

und ich versuch grad 'nen anwendungsfall für diese - aktive, aber nicht komplett foe-verfreakte° - gilde zu finden:

die hälfte unserer spieler hat nach gex lvl IV noch freie kapazitäten, die andere hälfte nicht
(aus unterschiedlichen gründen: noch nicht stark genug, nebenwelt, keine lust ...)

also haben wir effektiv 5-6 spieler, für die das irgendwie interessant sein könnte.
dunno. o_O

-------------------------------------
° 6 mal silber in 100 gex-en
 
Zuletzt bearbeitet:
also haben wir effektiv 5-6 spieler, für die das irgendwie interessant sein könnte.
Nun, und genau für die 5-6 Spieler ist es ja sicherlich auch gedacht. Es gab immer wieder den Schrei nach 5. und 6. Stufe bei der GEX, jetzt mit den GG können sich genau diese Spieler austoben. Und der Rest der Gilde profitiert früher oder später durch das Gebäude dann auch davon. Wer Lust und Zeit hat, macht eben mehr oder weniger was mit, er wird dann umso schneller mit der Ehrenstatue fertig. Und das Gebäude ist schon recht ordentlich, ausgebaut auf 3x4 Feldern 6 FP sind nicht übel. Die Weltausstellung mit 4x6 Feldern bringt 10 FP, also vergleichsweise nach FP schlechter.

Was Gildenmacht und vorallem auch die Praxis ansich mit den GG angeht, denke ich nicht, dass sich nach 3 Tagen jemand wirklich ein Urteil erlauben kann. Noch sind ja die Gilden nicht so zugeteilt, wie es sich durch die Teilnahme in ein paar Wochen tatsächlich "zurecht rüttelt". Und ebenfalls müssen wir alle auch erstmal unsere Erfahrungen damit sammeln und dann kann man auch Strategien entwickeln.
 
Mich irritiert die Bewertung der GG-Ergebnisse. Gerecht wäre aus meiner Sicht, wenn die Belohnungnam Ende an den erreichten Siegpunkten bemessen wird. Den Ligenvorteil für die hohen Ligen würde ich dann komplett weglassen. dann hätten die köeinen Gilden Ihre Chance, auch in unteren Ligen Punkte zu verdienen, wenn sie fleißig sind, und die starken Gilden bekommen Ihre Herausforderungen durch entsprechend starke Gegner und müssen sich ihre Punkte auch hart verdienen.
 
die gebäudebauzeit, sollte 60 min, nicht überschreiten, so werden sich im endefeckt in zukunft 3 gilden die karte aufteilen, und nur noch über 3er provinzen verteidigen, oder ist das so gewollt, kleiner haben so allerdings nie die möglichkeit aufzusteigen
 
. Den Ligenvorteil für die hohen Ligen würde ich dann komplett weglassen. dann hätten die köeinen Gilden Ihre Chance, auch in unteren Ligen Punkte zu verdienen, wenn sie fleißig sind, und die starken Gilden bekommen Ihre Herausforderungen durch entsprechend starke Gegner und müssen sich ihre Punkte auch hart verdienen.
Also soll man wenn man es viel schwerer hat weniger bekommen? Was hat es dann noch für ein Sinn in ner hohen Liga zu sein. Dann würden die großen Gilden mit Absicht absteigen und dann die schächeren gilden von der karte fegen.
Hab da noch so ne Idee. Wenn ein Kreisliga Verein mehr Punkte hat als ein Bundesliga Verein sollten die auch mehr Geld bekommen
 
Viele beschweren sich hier, dass sie mit Gilden zusammen sind, die viel mehr Mitglieder haben. Das hat doch aber nichts mit der Aktivität der Mitglieder zu tun. Wir sind eine 11er-Gilde. Und die meisten sind auch nicht so sehr aktiv. Wir haben noch eine 1er-Gilde in der Gruppe und ansonsten alle mindestens 2-3 mal so viele Mitglieder. Drei sogar mit über 60 oder 70 Mitgliedern. Und wir sind mit großem Anstand auf Platz 1. Die Größe der Gilde sagt also nicht wirklich etwas aus. Letztendlich werden sich die Gilden nicht nach der Zahl der Mitglieder sortieren sondern nach der Summe der Aktivitäten. Und wie hätte Inno das im Vorfeld sortieren sollen? Da muss man Inno zu Gute halten, dass sie nicht vorhersagen konnten wie aktiv die Gilden bei GG sein werden. Sie haben es eben an den anderen Kampffeatures festgemacht.
 
Unsere Bilanz nach den ersten 4 Spieltagen...
Wir haben viel Spaß, und ich bin sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit unserer Gilde, die ich so nicht erwartet oder vorhergesehen hatte. Wir halten und sehr wacker auf Platz 1 gegen zumindest einen sehr ernst zu nehmenden Konkurrenten. Nach anfänglichen Diskussionen über Strategie und Vorgehen und einigen Lernschritten (Man kann Sektoren nicht halten. Man braucht keine Verbindung zur Basis. Es ist ein stetes Bolzen um die Mitte.) sind wir gut beieinander, und auch die Kommunikation via Gildenmail - insbes. Ausmachen des nächsten Angriffssektors - klappt gut. Wir haben in 4 Tagen mehr Teamplay entwickelt als in den vorangegangenen 2 Jahren zusammen.

Auch als Mitglied der Gildenleitung wünsche ich mir definitiv keine Überwachung der Einzelaktivitäten der Gildenmitglieder. Wir sind ja nicht bei der Bundeswehr :). Wir haben viele Gildies, die das Feature nicht nutzen, und auch viele, die evtl. planlos ein paar Begegnungen absolvieren, ohne die Zielansagen überhaupt wahrzunehmen. Manchmal schade, weil man diese Begegnungen an anderer Stelle sehr gut bräuchte, aber was solls? Ein Spieler hat ja auch vielleicht gerade jetzt Zeit und Lust, ein paar Begegnungen zu machen, und nicht erst 1 Stunde später, wenn das strategisch nächste Angriffsziel entsperrt ist, er aber die Kinder ins Bett bringt.

Bei unseren aktivsten Spielern nehme ich eine gewisse Zermürbung wahr, was den Einsatz an Zeit und Ressourcen angeht. Mir selbst geht es genauso. Ich finde es vor allem enorm zeitraubend, was auf Kosten anderer Spielaspekte (und auch Aspekte des Lebens) geht. Insofern werden wir unser Aktivitätsniveau sicher nicht dauerhaft beibehalten können. Während uns ein Aufstieg in die nächste Liga droht, wäre uns ein Abstieg in eine gemütlichere Liga vielleicht ganz recht :). Ich bin allerdings auch skeptisch, ob überhaupt dieses "Bolzen um die Mitte" dauerhaft reizvoll ist.

In unserer Gruppe ist die Größe der teilnehmenden Gilden recht ausgewogen. Die beiden kleineren Gilden mit 62 und 64 Mitgliedern führen das Feld an vor den größeren mit bis zu 80 Mitgliedern. Meiner Einschätzung nach hätte eine Gilde mit 30 wirklich aktiven Spielern sehr gute Chancen mitzuhalten, eine Gilde mit nur 10 aktiven Mitgliedern aber nicht. Das sehe ich nun nicht unbedingt als ungerecht an. Aber ich sehe keinen Grund, warum die individuellen Leistungen nicht in allen Ligen gleich belohnt werden sollten. Also warum soll ein aktiver Spieler einer kleinen Gilde (die dann vielleicht in der Silber- oder Bronze-Liga spielt) nicht genauso für seine Einsätze belohnt werden wie der Spieler in der größeren Gilde, die in einer höheren Liga spielt. Weniger aktive Spieler bekommen sowieso weniger, weil sie auch weniger Chancen nutzen.

Wenig bis gar nicht einleuchtend finde ich die hohe Bewertung der Verhandlungen gegenüber den Kämpfen. Ja, es gibt Spieler mit sehr hoch gelevelten Kampf-LG... und es gibt auch Spieler mit sehr hoch gelevelten LG für Güter (allen voran natürlich das Chateau). Mit Autokampf ist es bei der stark zunehmenden Zermürbung außerdem auch recht schnell vorbei, und dann nehmen die manuellen Kämpfe deutlich mehr Zeit in Anspruch als Verhandlungen. Es kümmert uns allerdings auch nicht wirklich, denn ein Kämpfer wird deshalb jetzt nicht bevorzugt verhandeln, weil seine Begegnungen dann doppelt zählen.

So far so good :)
 
hallo
also ich möchte hier gerne zwei verbesserungswünsche zu den gildengefechten anbringen:

1. das gildenchefs und offiziere befehle erteilen können : also an einem gebiet ein befehl anbringen können wie "auf angriff konzentrieren" "angriff verbieten" und evtl ein Einzeiler in den die führung ein kurzen kommentar dazu schreiben kann (zb. hier weiter nach D3)
2. das man sehen kann wer in einem gebiet angegriffen hat (da man eh schon sieht wer nie was getan hat kann man auch ruhig sehen wer wo angegriffen hat)

beides wäre hilfreich um seine gilde zu koordinieren und gezielt zusammen zu arbeiten.
vielen dank ansonsten für das spannende feature, wir haben bisher spaß daran. ich hoffe es wird noch etwas verfeinert.

liebe grüße
Magica
 
Ich verstehe die Kritik an den Belohnungen nicht. Das ist kein Belohnungs-Feature. Es sollte eine Alternative zum etwas eingeschlafenen GvG werden, welche auch für App Spieler und Händler möglich ist.

Im GvG gibt es überhaupt keine Belohungen. Für Belagerungs- und Verteidigungs Armeen gibt es noch nichtmal Ranglistenpunkte. Die 8 Einheiten sind einfach weg.

Für Belohungen gibt es die GEX, und da dürfte die Stufe 4 + Tempel unschlagbar gut sein.

Ich frage mal umgekehrt: Was soll ein App Spieler oder Händler sonst mit seinen ganzen LG's und Truppen anfangen, wenn er nicht irgendwann mal in einer Gilde einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum und Ranking leisten kann? Jetzt mit den GG geht das endlich. Die GG sind ein Ort, wo man seine Ressourcen (Güter, Truppen) auf den Putz haut, um die Gilde nach vorn zu bringen. Und nicht um selbst mehr raus zu holen, als mein rein steckt.
Und das finde ich auch genau so gut.

Nur am Balancing... daran haperts jetzt zu Beginn noch etwas.
 
Aber eines würde ich schon gerne als konstruktive Kritik einbringen:

Die Zermürbung steigt pro Stufe zu strikt linear an. Sie sollte als abflachende Kurve gemacht werden. Zu Beginn schneller Steigen, und dann weniger.

Grund: Mir geht es nicht darum, mehr kämpfen zu können. Kann ruhig so sein, dass jemand mit seinen Boni am Ende genau gleich viel Kämpe schafft. Nur es kostet mM zu wenige Einheiten. Selbst mit meinem im vgl. zu Endgamern mickrigen Alcatraz Stufe 57, krieg ich täglich bedeutend mehr Einheiten, als ich verbrauchen kann.
Zuerst fallen fast gar keine, dann kommt ein Korridor von etwa 10-14 Kämpfen, die verlustreich sind, und dann stehe ich schon an (bei etwa 820%). Auf diese Weise find ich es doch zuuu einfach, GvG und GG paralell auf Hochtouren zu kämpfen.
 
moin frage gibt es probleme mit der app bei den Gildengefechten? mehrere Gildies kommen dort nicht rein steht Gefecht nicht erreichbar

man soll seine Internetverbindung überprüfen! ^^
 
Meiner Meinung nach sind die Gefechte recht schwer... ich hab nicht gerade gestern mit dem spielen angefangen.
Beim ersten Kampf kämpfe ich gegen 12 Einheiten aus meinem ZA.
Ich kämpfe normal mit 1-2 normalen Einheiten und der Rest sind Agenten was bei mir in der Jahrhundertwende
das Auto kämpfen fast unmöglich macht (sehr Zeitaufwendig).
Der Autokampf in den ZA´s davor war kein Problem da die Agenten sich nicht richtig bewegen dürfen wird es zum Problem.
Das Verhandeln in GG gibt sowieso 2 Belagerungspunkte was es viel attraktiver macht.
Aber wenn ich verhandle verbrauche ich zuviel Güter und Dias =kann nur wenig machen.
Man soll überall mitmachen aber alles z.b GvG wird so schwer gemacht das die meisten Spieler da nicht mitmachen können.
Die Top Gilden, Spieler, sind überall im Vorteil z.B. Gex, GvG , GG Antiquitätenhändler wo ich mit den top 10 spielern mich um die Sachen streiten muss .... wer gewinnt da wohl ?
Es macht auch den eindruck das man von Feldern angegriffen werden kann die mit dem HQ garnicht verbunden sind.
Normal sollten die Truppen aus dem Hauptfeld kommen oder nicht ?
Die Einzelspieler Belohnungen sind auch nur ein trostpreis aber kein Grund um GG zu spielen.
Ansonsten finde ich es aber gut und freue mich das für das Spiel etwas getan wird.
 
Unserer Gilde fehlt definitiv ein Chat. Die Gildenmails die derzeit nur genutzt werden können sind ein Graus :) . 2 bis 3 Mails für Diskussionen und Planung sowie die der Anführer könnten kinderleicht in einen Chat integriert werden. Ich weiß - die mobilen Nutzer haben dafür keinen Platz - aber hey - lasst euch was einfallen :)
 
könnte sich mal ein MoD meiner Frage bitte annehmen ? was ist mit der app los ? keine Verbindung zu den Gildengefechten möglich? warum?
 
könnte sich mal ein MoD meiner Frage bitte annehmen ? was ist mit der app los ? keine Verbindung zu den Gildengefechten möglich? warum?
Hast du mal auf die Uhr geschaut? Die Mods machen das ehrenamtlich und es kann durchaus sein, dass die im Bett sind, weil sie nachher vielleicht wieder arbeiten gehen müssen.
Edit: Bei mir funktioniert es. Vielleicht haben sie tatsächlich ein Problem mit dem Internet. Wenn alle denselben Provider haben kann auch eine Störung beim Provider die Ursache sein.
 
Zuletzt bearbeitet: