FoE - was wird nur aus dir?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von te neco, 29.06.16.

  1. outoftheline

    outoftheline

    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    561
    wie willst du das denn auseinanderhalten? im gvg muss man ab und zu aus taktischen gründen sektoren aufgeben.

    außerdem würde ich hier nicht von pushing reden. die punkte bringen einem im endeffekt gar nichts, während man von unfairem handel und forge punkten tatsächlich profitieren kann.
     
  2. Kaito.Kid

    Kaito.Kid

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    69
    Durch das "Pushen" der Punkte (hauptsächlich bezieht es sich hier auf Kampfpunkte) verursacht schon ein Vorteil.
    Spieler die es jetzt nicht dicke mit FP & Medis haben bekommen ihre Medis meistens eher durch die Türme, wenn dann aber einer vor einem ist der nur durch GvG Pushen Punkte macht und sich dadurch auf Platz 1 hält ist dies schon ein profitieren.
    Man könnte GvG auch einfach von den PvP Türmen abkoppeln und ein eigenes GvG Rangsystem aufbauen, dann wäre das wieder kein Problem mehr, weil dort nur die wären die dasselbe machen.
    Bei GvG gibt es schon keine Taktik mehr, die Sektoren sind im Besitz der Gilden die diese Gebiete auch nicht mehr aufgeben (außer um sie selber zurück zu holen nach freigeben.)
     
  3. Bennina

    Bennina

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    316
    Die "Strategie" in diesem Spiel besteht doch eigentlich nur noch darin, wie man sich Vorteile gegenüber anderen Spielern beschaffen kann und Ranglistenpunkte sammeln. Da wird dann gepusht und es werden dabei natürlich alle Möglichkeiten genutzt. Es zählen nur noch Schleifenquests, LGs leveln, Punkte für die Gilde sammeln. Und neuerdings wohl, wer hat die höchste Nachbarschafts-Def? Und da manche das ziemlich "verbissen" sehen, dadurch so etwas wie ein Wettbewerb wird, wird das Spiel ziemlich einseitig. Jeder, der da nicht eine starke Gilde im Hintergrund hat und/oder selbst schon eine gewisse Stärke aufgebaut hat, bleibt da auf der Strecke. - Und jammert hier im Forum rum, wie einige Mitspieler im Forum gerne schreiben. Dass da jemand einfach nur schreibt, was ihm keinen Spaß macht, das will einfach nicht in deren Köpfe. Dass dies ein erster Schritt vor dem entgültigen "Ciao, das war's" ist. Klar gibt es hier auch Spieler, die hier definitiv falsch sind. Aber wer sich mit anderen Spielern austauscht, kann einfach nicht übersehen, dass die Anzahl derer, denen so langsam aber sicher die Lust am FoE-spielen vergeht, immer größer wird.

    Es gibt auch noch eine große Spielerschar mit gewissen Erwartungen, die sich zwischen Farmerama und Counterstrike bewegen wollen. Also nicht nur schwarz oder weiß. Ich würde auch mein Schachbrett erst mal in die Ecke legen, wenn ich nur noch auf Spieler treffen würde, die das Spiel anders spielen als ich und gepimpte Figuren aufstellen, meine Dame also keine Chance gegen den Gegner-Turm hat, weil der auf einmal 3 solche Angriffe braucht, bis er geschlagen ist. So sehe ich aber mittlerweile FoE, keinerlei Taktik oder Strategie, sondern nur noch max. ausgebaute LGs und Kampf- oder Verteidigungswerte steigernde Gebäude zählen. Wer die hat, dem macht das alles derzeit bestimmt viel Spaß und das sind auch die Leute, die hier auftrumpfen und gar nicht verstehen können, warum das anderen Spielern nicht so geht.

    Damit eines klar ist: Ich habe keinerlei Probleme damit, Kämpfe zu verlieren - sehe ich eher als Herausforderung. Wenn das auch derzeit bei FoE nicht so ist. Ich kämpfe zwar nicht gerne und bin da vermutlich auch kein Profi drin, aber es ist nunmal ein Spielelement hier. Auf der Weltkarte arbeite ich mich da schon irgendwie durch. Auch kann es passieren, dass ich geplündert werde, wenn ich nicht aufpasse. No problem. Aber zu sehen, dass man aufgrund der fehlenden LG-Level oder der Überlegenheit mancher Kampftruppen in gewissen Zeitaltern in Verbindung mit einer dämlichen KI in der Stadtverteidigung auf Monate hinaus keine Chance hat, das frustriert. Zumal die Frage ist, wenn ich dann endlich auch so weit bin, wie weit sind dann die anderen? Ok, wenn FoE so ein Spiel sein will, dann ist es wirklich nicht meins. Aber ich kann nicht akzeptieren, wenn meine Aussagen wieder als Jammerei abgetan werden, denn sie sollen einfach nur ein Beitrag zu dieser Diskussion im Thread sein.

    FoE kostet mittlerweile eine Menge Zeit, wenn man wirklich bei allem an Klickerei mitmacht, was möglich ist. Zeit, die aber in keinerlei Relation mehr zum Spielspaß steht. Langweilige (meiner Meinung nach auch eher Spiel-behindernde als Spiel-fördernde) Quests, die sich jetzt auch noch nicht nur 3-4x im Jahr, sondern alle 2-3 Wochen bei Events oder Questreihen wiederholen. Und die, so kommt es mir langsam vor, nur noch von denen für gut und abwechslungsreich empfunden werden, die sowieso mit allem durch sind und sonst nix mehr zu tun haben. Der Handel ist schwieriger geworden und zum Kampf habe ich oben ja schon geschrieben. Was bleibt also noch, was bei FoE Spaß machen kann? Bleibt als einziges Spielziel wirklich nur noch übrig: Ich muss meine LG's ausbauen? Denn im Technologiebaum fortschreiten bringt mir ja nix und die Weltkarte muss ich mir ja auch für die Events aufheben (sonst hänge ich wieder beim Provinz erforschen, Sektoren erobern oder infiltrieren fest^^) Somit geht auch die Hauptquest erst mal nicht mehr weiter.....
     
  4. Markus2720

    Markus2720

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    61

    FOE frisst viel Zeit das ist mir aber ganz was neues :-O. FoE ist vieles aber auf gar keine Fall ein Zeitfresser, da kenn ich andere Spiele Drakensang Online wo ich zu meiner Hochzeit locker 10 Stunden am Tag verbracht hab. In FoE hab ich das allerdings noch nie geschafft^^
     
  5. Barry54

    Barry54

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Bei diesem Spiel verliert man langsam wirklich den Spass.

    Ständig neue "historische Events", bei denen man haufenweise Ressourcen verschwenden muss. Und letztlich schafft man es doch nicht bis zum Schluß.

    Und dann, was ich persönlich noch schlimmer finde - die neuen Nachbarschaften. Da hat man sich gerade nach vorne gearbeitet, kommt eine neue Nachbarschaft und man wird wieder nach hinten durchgereicht. Sowas soll noch Spass machen?

    Ich glaube, ich sollte nun nach vier Jahren dieses Spiel verlassen.
     
  6. metaller90

    metaller90

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    556
    Und wer genau zwingt dich jetzt, die Events zu machen?

    Das jetzige Nachbarschaftssystem ist wohl das fairste was es je gab.
     
    Marc-Aurelius und MagicWhite Pearl gefällt das.
  7. achilles7453

    achilles7453

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    26
    Die Arche ist eindeutig das Schlimmste, was dem Spiel angetan wurde. Das war auch für mich der Grund vor einem halben Jahr aufzuhören.
    Ich habe jetzt wieder begonnen, werde aber nur dahin-daddeln, und sicher keinen Euro investieren. Ich habe hier als Anfänger sowieso keine Chance, und werde die Arche-Güter nicht den hohen Accs abkaufen. Auch dann nicht, wenn man ohne Arche keine Chance hat.
    So spiele ich eben auf dem Stand, als FoE noch ein schönes Spiel war.
     
    Ravina gefällt das.
  8. Bennina

    Bennina

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    316
    4 Jahre dabei? Das wundert mich... Dass man in einer neuen Nachbarschaft wieder nach hinten durchgereicht werden kann, das war in der Vergangenheit doch schon so. Kenne ich zumindest nicht anders.... Hab mich da auch oft wieder nach vorne "arbeiten" müssen.

    Die Arche ein Grund aufzuhören? Verstehe ich nicht wirklich. Was meinst du mit "keine Chance"? Keine Chance auf was?
     
  9. te neco

    te neco

    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    608
    So, fast wieder ein dreiviertel Jahr um, mal Zeit über die Weitere Spielentwicklung seit da zu reden:
    Goldenexpedition:
    Sicher eine nette Abwechslung, doch nach den angangswochen auch nur ein "ich machs halt". Von den damals angepriesenen jede Woche andere Kämpfe ist nichts zu sehen, die Ge is bis auf vlt die ersten 3-4 Kämpfe komplett gleich! So ist das ein sinnloses Verfahren, den die Schwierigkeit ist raus, weil man immer die gleiche Taktik anwenden kann.
    Mit der Einführung des Relikttempel dann wieder ein netter Aufschwung, doch auch das hält die vielen Leute nicht ab, die gE nicht zu machen.
    Schlimmste was dann an GE passiert ist, warum die Einführung der Gildenmeisterschaft. Entweder man schmeißt alle nicht Macher raus, oder man hat keine Chance.
    --> Sehr gut inno, so zerstört man Spielgemeinschaften !

    Mit Stufe 4 dann sicherlich das erste mal Schwierigkeit in der Sache, aber für alte Hasen wie mich geht da auch noch einiges mit Auto Kampf, paar Sachen manuell, 2-3 erhandeln, alles ganz easy.

    Dann kam, zu meinem größten Leid, die Freundestaverne.
    NIEMAND BRAUCHT DAS!!!!!
    Absolut sinnlos , die Belohnungen braucht man auch nicht wirklich, und es ist wieder perfekt, um aLeute gegeneinander anzusticheln. Eure mühen in ehren, aber ihr schafft es immer noch nicht, die alten Säcke rauszubekommen... Die wird einfach gekonnt ignoriert, und wenn jmd mit mimimimi du machst nie taverne, kick ich den bevor er mich kickt, weil er mich mal kann. Nicht jeden scheiß von foe muss man mitmachen. Aber wiederum ne Erleichterung für junge spieler, noch schneller hoch zu kommen.

    Dann die Sache mit den Gildengütern....
    Zitat Az t1: Mit t2 soll was gescheites für kommen. Dazu fällt mir nur ein:
    "Leere Worte, im Dschungel der Lügen.."
    Und das mit dem Stufe freischalten ge is Blödsinn, dass als Lösung zu sehen.

    Zu Ozean: Hier ein Lob, die Grafik ist wirklich erste sahne, nur leider steht alles mit Event Zeug voll, dass das schöne Za nicht zur Geltung kommt. --> Scheiß event Flut, wir wollen doch gar nicht so viel Eventzeug!!!

    Ahja, um mal vom ingame weg zu gehen, sogar das Forum is zu ner Lachnummer geworden, diskutieren tut schon lange niemand mehr richtig, weil es führt ja eh zu nix. Früher gab es aber immerhin Rückmeldungen von CMs, die sich auch mal aktiv in Diskussionen eingemischt haben. Heute cm Beiträge in Diskussionen: Seit lieb zu einander, oder ich muss hier zu machen.
    --> ernsthaft, lasst es gleich sein !

    Es fehlt hier weiterhin ne Vernünftige Lösung, was endgamer zusammen spielen können. Dies könnte man sogar über Gildengüter laufen lassen.. Mir würden da sogar 1-2 Ideen zu einfallen, aber meine Motivation ist nicht da, hier Alles im Detail auszuarbeiten, vlt sogar großen Zuspruch zu bekommen, aber dann mit nem stummen Idee zur Abstimmung gegeben und dann irgendwann im weitergeleitet Ordner mit der Idee zu vergammeln.

    In dem Sinne, have fun, ich hab ihn nicht, aber lohnt ja nicht weiter zu schreiben, is ja eh egal. Ich lebe einfach schön in meiner Fantasiewelt
    Mfg neco
     
  10. pussicat

    pussicat

    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    427
    wahre Worte will keiner mehr hören, besonders Mods nicht
    Schade, früher konnt man sich noch richtig gut "zoffen" mit den Mods, OHNE gleich ne Sperre zu bekommen!!

    Aber wollen wir das wirklich? Nein, denn einfach nur Kopf ausschalten und ein wenig mimimiiii reicht für den Feierabend.
    Mal schauen wie lange unsere alten Hasen noch bleiben
     
    jamotide gefällt das.
  11. Chessie

    Chessie

    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    669
    Ach den Off-Bonus nutze ich trotzdem ganz gerne! :)
     
    wolfsnase und staph.aureus gefällt das.
  12. Johnnie Walker

    Johnnie Walker

    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    1.444
    Bisher habe ich noch keinen einzigen Silberling ausgegeben...
    ... aber ich sammel weiter... vielleicht gibbet ja "demnächst" mal einen sinnvollen Verwendungszweck... :rolleyes:
     
  13. Kiwi

    Kiwi Support-Leitung Forge of Empires Team

    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    1.111
    Das ist doch Quatsch, man kann hier ziemlich offen reden, solange man dabei beim Thema und freundlich bleibt. Deine Aussage klingt so, als ob du in letzter Zeit ständig gesperrt werden würdest, kannst du bitte bei der Wahrheit bleiben?
    Ich habe meist wenig Lust mich hier zu "zoffen", weil meine persönliche Meinung gerne mal mit einer offiziellen Stellungnahme verwechselt wird. Das ist mir zu anstrengend.

    Ein bisschen persönliche Meinung zum Thema:
    Ich hoffe auf ein paar Spielvereinfachungen und -verbesserungen, wie das neue Mäzen-Fenster in der Beta. In letzter Zeit habe ich ein paar meiner Welten aufgeben müssen, weil der Aufwand pro Welt deutlich gestiegen ist und musste auch ein paar lieb gewonnene Leute verabschieden, weil sie die Welt oder FoE aufgegeben haben.
     
  14. Jossie9

    Jossie9

    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    14
    Mein Résume
    Als Erstes möchte ich die Mods hier in Schutz nehmen, denn ich war selber Moderator, über Jahre hinweg, in 5 Teams für eine anderes Unternehmen (auch Großanbieter von BG's). Sie haben die sinnigen oder unsinnigen Ideen, die manch ein Anbieter sich ausdenkt, zu vertreten, unabhängig von ihren eigenen Präferenzen.

    Zum Thema, ich habe diesen kompletten Thread durchgelesen, alte Mod Gewohnheit. Am Anfang wurde von Suchties der Rede. Es muss jedem klar sein das „jedes“ kostenlose Browserspiel darauf abzielt, einen Suchtfaktor zu erzielen, damit der User Real Geld ausgibt. Soviel dazu.

    Ich spiele hier erst seit Herbst 2016 & kann natürlich nicht mitreden gegenüber den Alteingesessen,
    dennoch bringe ich eine gewisse Erfahrung mit, was Browserspiele angeht. FoE ist als Strategiespiel ausgegeben & in der kurze Zeit, in der ich spiele, kann ich sehen, wo genau dieses zunehmend abhanden zu kommen scheint.

    Wir nehmen hierzu nur ein Beispiele: Forge Punkte sollen nicht angehäuft werden und daher ist man gezwungen sie sofort auszugeben, sofern man sie in der GEX oder Schatzsuche ergattert. Strategie setzt Planung voraus, also eine Abkehr davon.

    Das Implementieren von Gezwungenheit wird gerne ausgenutzt, obwohl nicht wirklich vorhanden. „Niemand zwingt dich teilzunehmen an Events“ usw. Somit lässt sich einiges unterbringen & der Prozentanteil von aktiven Usern, die hier im Forum schreiben, ist auch relativ niedrig, was wiederum normal ist, wenn ein Game selbstverständlich läuft.

    Dennoch bleibe ich dabei, die Abkehr von eurem originalen Gedanken Inno, „Strategie“, wenn der verloren geht, werden die übrigen „Fans“ mitbekommen, wie ihr sie ausschöpfen wollt, bis zum geht nicht mehr (RL Geld) & dann ist „Time“!
    Also ich denke wir haben alle Interesse weiter zu spielen & Ihr Geld an uns zu verdienen. Win/Win
    Mund Propaganda ist 1000 mal mehr wert, als jede Fernseh Werbung.

    Also beiden Seiten gebe ich zu bedenken!

    LG Jossie
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.17
  15. grtfx

    grtfx

    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    663
    Das Thema "Suchtfaktor" ist recht interessant - diesen gab es hier nämlich einmal.
    Ich kann hier nur mein eigenes Spielverhalten beobachten, und das hat sich in den letzten Wochen/ Monaten drastisch verändert.

    Zu Beginn (vor zwei Jahren) lief das Spiel nebenher, wenn mein Rechner an war und war ein netter Zeitvertreib "für Zwischendurch" - ich hab hier immer wieder mal reingeschaut, gemoppelt, Nachbarn vermöbelt, in LG FP abgestaubt, die Stadt ausgebaut, hin und wieder gab es ein Event - was halt so anfiel. Und das ganz ohne Zwang, einfach so. Es hat Spaß gemacht.

    Mittlerweile ist das anders: besonders bewußt wurde mir das bei der Freundestaverne. Das war quasi "doppelt moppeln" - für die FL habe ich also plötzlich wesentlich länger gebraucht. Und zwar nicht doppelt so lang sondern eher drei-vier mal so lang (helfen= 1 Klick, Taverne = 2 Klicks, macht summa summarum 3 Klicks PLUS Wartezeit, bis sich das Spelunken-Fenster aufgebaut hat - also mehr als drei mal so lang, was den Zeitfaktor betrifft).

    "Nebenher" ist das eine drastische Steigerung für ein (!) neues Feature.

    Dann kam zuvor auch noch die GE dazu - darüber haben sich meine Nachbarn gefreut, die Zeit für die GE habe ich bei denen abgezogen (GvG habe ich nie gemacht).

    Außerdem konnte ich im Laufe der Zeit einen massiven Performance-Abfall feststellen. Mein kompletter Rechner ist einfach lahmarschiger (sorry für die Wortwahl), wenn das Spiel im Hintergrund läuft. Ob das nun an Browserupdates, dem Spiel selber, Lightroom/Photoshop, meinem Rechner liegt oder an was ganz anderem oder einer Kombination aus allen Punkten, ist mir eigentlich herzlich wurscht. Für mich gibt es eine einfache Lösung: wenn ich was anderes mache, läuft das Spiel nicht mehr im Hintergrund. In logischer Konsequenz schaue ich halt auch seltener nach meinem Dorf.

    Das hat nun auch nachvollziehbare Konsequenzen: ich moppel seltener, die FL dünnt sich in Folge aus. Was mir nicht unrecht ist, ich schaffe eh nicht mehr täglich die ganze FL. Das reguliert sich selbst. Das stört mich auch nicht, und ich mache daher keinem Ex-FLer einer Vorwurf - ich würde genauso handeln.

    Die Taverne ist mittlerweile eher lästig als nützlich - ich ignoriere auch diese allmählich gekonnt (auch das wirkt sich auf die FL aus - das ist mir auch recht, die FL wurde mittlerweile zwar kleiner, ist aber immer noch zu zeitaufwändig).

    Die Events - nun ganz nett, damals (TM) ging es mit einer handvoll auch ganz gut.
    Der Karneval war uninteressant für mich, das Einstein-Event war nett und im Gegensatz zum Karneval bin ich da auch durch (um die zwei aktuellsten Beispiele zu erwähnen).

    Suchtfaktor? Der war da - mittlerweile ist es ein "Overkill" an Features, die bedient werden wollen. Und wenn man alles "abfrühstücken" möchte (der Suchtfaktor ist ja schon noch vorhanden), dann leiden andere Hobbies darunter.

    Das lasse ich mir jedoch nicht nehmen - insofern sollte sich Inno auch mal den Spruch zu Herzen nehmen "Weniger ist mehr!".

    Ein möglicher Lösungsansatz könnte z.B. sein, daß gewisse Events nur bis zu gewissen ZA zur Verfügung stehen. Grundlage für diesen Gedanken war ein Bekannter, dem ich dieses Spiel empfohlen habe - der fand dieses Weihnachtsmann-Haus richtig gut (er ist in FMA), ich fand es uninteressant. Im FMA hätte ich es auch gerne gehabt, aber in der GGW? Wozu? (Gut, kann man drüber streiten, andere Spieler sehen das anders - viele meiner Nachbarn haben es beispielsweise auch und nutzen es um Medaillen oder Vorräte zu produzieren, eher selten für Güter - das kann aber auch an mir liegen ;) ). Wie auch immer: ich wollte es nicht....

    Langer Rede Kurzer Sinn: Je mehr neue Features hier implementiert werden, umso "abschreckender" wird es. Dies meine ich vor allem in Bezug auf den Zeitfaktor.
    Ich kann zwar die unternehmerische Seite des "kurzfristigen Gewinns" nachvollziehen (also möglichst viele neue Spieler, die in einem Zeitraum von X Monaten Y Euro für Diamanten ausgeben), aber langfristig ist das für die Spielentwicklung m.E. eher abträglich. INNO ist kein Wohlfahrtsunternehmen - insofern sehe ich da auch grundsätzlich nichts verwerfliches an dieser Taktik. Falls ich hier mal aufhören sollte, werde ich mich sicher an einige schöne und lustige Momente erinnern (alleine die Fanpost war es wert).

    Mir ist auch bewußt, daß meine Meinung nichts ändern wird: ich habe hier noch keinen einzigen Euro gelassen. Hatte es mir zwischendurch aber mal ernsthaft überlegt, mir ein paar Dias für Erweiterungen zu kaufen. Mittlerweile....? Nun, wer sich diesen Text bis hierher durchgelesen hat, kann sich denken, zu welchem Ergebnis ich (auch rückwirkend) gekommen bin :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.17
  16. Jossie9

    Jossie9

    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    14
    Erst einmal danke für deine Beteiligung an diesem Gespräch. Selbstverständlich gehen solche mit mühe geschriebene Texte nicht unter bei uns. -> soll ich ein drauf legen?
    Die Selbstverständlichkeit ist der Untergang.. wir Spielern & der Anbieter ist lediglich nur der Plattform dafür. Weicht das ab von ...?
    Schwer zu beantwortende Frage.
    Aber "Ich" bin ein Außerirdische & möchte wissen wie Ihr funktionukelt? :confused:

    Aufgeben ist nicht mein Gebiet auf der Landkarte.

    LG Paul
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.17
  17. Barry54

    Barry54

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Finde ich nicht so.

    Denn die Plündereien haben dadurch erheblich zugenommen, weil jeder schnell nach vorne kommen will.

    Und da ich nicht plünder, also auch keine Nachbarn angreife, falle ich immer wieder nach hinten!

    Ich stimme grtfx im vollen Umfang zu.

    Es war mal ein wirklich schönes Spiel und ich als Rentner hatte die Zeit, in 18 Städten zu spielen.
    Dadurch dass die Anforderungen aber ständig höher wurden, spiele ich jetzt nur noch in 7 Städten - und selbst das wird mir inzwischen schon zu viel. Und somit werde ich wohl weitere Städte aufgeben.

    Dann kommt dazu, dass immer mehr Gilden eine bestimmte Anzahl von GE-Kämpfen vorschreiben. Dadurch sitzt man noch länger am Rechner oder man verlässt die Gilde.
    Ganz ohne Gilde geht es aber nicht richtig weiter.

    Die ganzen Events mache ich schon gar nicht mehr mit. Die sind nur Verschwendung von Ressourcen. Und die Preise oder Belohnungen sind das zum größten Teil nicht wert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.17
    Roamungo und Ravina gefällt das.
  18. shadala

    shadala

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    27
    also, ich bin aktuell richtung mittelfeld meiner nachbarschaft gewandert, wegen za-wechsel bei mir.

    die angriffe haben im vergleich zu früher gefühlt abgenommen (3 pro tag früher, jetzt 1 pro tag) obwohl ich noch einheiten aus dem letzten za stehen habe...

    ich plünder aktuell auch nicht bzw greife nicht an, weil zu wenig zeit...

    daher sind die nachbarschaften meiner ansicht nach fairer und entspannt geworden.

    das gilden jetzt generell mehr auf die ge fixiert sind kann ich nicht bestätigen. ja es gibt gilden, welche mehr ge machen, aber auch andere die denen die ge vollkommen egal ist. auch kann man die stufe 1 und 2 mit ausreichenden LGs im autokampf in 15-30 minuten erledigen. (sofern man genug versuche erntet)
    generell sage ich aber, wer keine ge machen mag, sollte nicht in ge-gilden gehen...
     
    der Göttliche Micha gefällt das.
  19. Barry54

    Barry54

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe keine Bestätigung erwartet, aber leider ist dem so - jedenfalls bei mir.

    Von 7 Ländern, also 7 Gilden, habe ich wegen GvG- und/oder GE-Pflicht 4 Gilden gewechselt.
    Selbstverständlich führe ich auch GE-Kämpfe durch - aber ich lasse mir nicht vorschreiben, dass ich z.B. 16 Kämpfe durchzuführen habe!
    Das sollen die Leute machen, die z.B. ein Alca haben. Das habe ich aber nicht überall. Und es gibt auch mitunter andere Gründe, weshalb man nicht soviele Kämpfe bestreiten kann. Aber das interessiert die Gilden dann nicht. Und letztlich kommt dann der Spruch - entweder du machst mit oder du fliegst.

    Volle Zustimmung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.17
  20. Daniel1002

    Daniel1002

    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    1.018
    In der Fraktion bin ich auch...
    Selbst auf U, wo ich kein Alca habe oder sonstwas mache ich oft die 4. Stufe.
    Da mir manuelles Kämpfen zu langwierig ist verhandele ich eigentlich ab der zweiten STufe.
    Das sind 30 Sekunden bis eine Minute peo Station, sprich max 15-20 Minuten pro Woche fpr die Gilde und das sollte immer drin sein, oder?

    Allerdings sollte man zumindest die Güter bis STufe 4 schon spenden, damit mit man der Gilde nicht zur Last fällt.
    Das ist das Mindeste...wie ich finde.
     
    Beruka, MagicWhite Pearl und KeptEnKaoZ gefällt das.

Seitenanfang