Handel Angebote nur für externe Mitspieler

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

DeletedUser41110

Guest
Bereich:
Handel

Voraussetzung:
Mitglied in einer Gilde

Vorschlag:
Schön ist - Angebote lassen sich nur für die Gilde erstellen. Leider funktioniert das Prinzip nicht außerhalb der Gilde.
Es sollte ein Möglichkeit des Gilden-unabhängigen-Handels geben.

Grund für die Idee (wichtig!):
Handel muss insgesamt ausgeprägter werden.
Es gibt Situationen, in denen man Güter mit einem nicht-Nachbarn tauschen möchte, weil man sich einfach einig ist. (Win-Win)
Zusätzlich entlastet es die quantitative Anzahl der Angebotsansicht (bei kleiner Stückelung) innerhalb der Gilde / es muss nicht nach
dringend gefiltert werden.
[es muss auch nicht die Dringlichkeit per Chat, PN, int. Forum verbreitet werden]

Details:

Markt -> Angebot erstellen -> Nicht "Nur Gilde" sondern auch "Extern" als Auswahlpunkt
"Extern" bedeutet im Umkehrschluss, dass die Angebote innerhalb der Gilde nicht sichtbar sind

Gefahren:
Gibt es nicht, wie gesagt - Handel wird maximal "ausgedehnter".

Ich habe das Ideenforum nach ähnlichen Vorschlägen durchsucht und keine gefunden: Ja

Vielen Dank euch allen.

/Igoku
 
-1 Wieso soll ich meine Ware nicht auch der Gilde anbieten? Dann wird mein Zeugs einfach noch schneller getauscht weil Jeder zugreifen kann der die Ware will. Die bisherigen Möglichkeiten finde ich daher ausreichend. Das einzige was ich mir wünsche ist dass mein Vorschlag zum Angebotsmultiplikator endlich den Weg ins Spiel findet. Ansonsten passt das schon. Will ich Fixpreise in der Gilde geht dies über die gildeninterne Handelsnachricht. Will ich mit jemandem etwas vereinbartes Tauschen geb ich ne Zeit wann ich die Angebote reinstelle.
 

DeletedUser41110

Guest
Hallo Robert,

hast du einen Link für mich?

-1 Wieso soll ich meine Ware nicht auch der Gilde anbieten? Dann wird mein Zeugs einfach noch schneller getauscht weil Jeder zugreifen kann der die Ware will. Die bisherigen Möglichkeiten finde ich daher ausreichend. Das einzige was ich mir wünsche ist dass mein Vorschlag zum Angebotsmultiplikator endlich den Weg ins Spiel findet. Ansonsten passt das schon. Will ich Fixpreise in der Gilde geht dies über die gildeninterne Handelsnachricht. Will ich mit jemandem etwas vereinbartes Tauschen geb ich ne Zeit wann ich die Angebote reinstelle.
Da es Güter gibt, die als nervig eingestuft werden. (z.B. a. wenn eine gewisse Stückelung/Anzahl erreicht ist, b. wenn das Durchschnittszeitalter innerhalb der Gilde eine gewisse Höhe erreicht hat, c. wenn Angebote nicht durch ein Zeitfenster fixiert werden können [Deal wird nach und nach erbracht - Nachschub ist immer gewährleistet], ...)
 
Da es Güter gibt, die als nervig eingestuft werden. (z.B. a. wenn eine gewisse Stückelung/Anzahl erreicht ist, b. wenn das Durchschnittszeitalter innerhalb der Gilde eine gewisse Höhe erreicht hat, c. wenn Angebote nicht durch ein Zeitfenster fixiert werden können [Deal wird nach und nach erbracht - Nachschub ist immer gewährleistet], ...)
Irgendwie will mir das Problem nicht einleuchten. Vielleicht steh ich auf dem Schlauch. Kannst du da ein Konkretes Beispiel nennen? Kann mir irgendwie nichts darunter vorstellen. Ich Leite eine eigene Gilde mit um die 50 Mitglieder aus allen möglichen Zeitaltern. Kann mich nicht erinnern jeh Probleme der beschribenen Art im Handel gehabt zu haben.
 

Düsterer König

Finsteres Genie
Hallo Robert,

hast du einen Link für mich?
Da der Link nicht ordentlich eingefügt wird : Ideen und Vorschläge - Archiv - Seite 3 - Händler in Gilden

Irgendwie will mir das Problem nicht einleuchten. Vielleicht steh ich auf dem Schlauch. Kannst du da ein Konkretes Beispiel nennen? Kann mir irgendwie nichts darunter vorstellen. Ich Leite eine eigene Gilde mit um die 50 Mitglieder aus allen möglichen Zeitaltern. Kann mich nicht erinnern jeh Probleme im Handel gehabt zu haben.
U. a. dafür , wenn in der Gilde fest gilt , dass fair gehandelt werden muss und man als Händler Gewinn machen will ...
 
Geschieht bei uns nicht mehr. Das war nur am Anfang ein Thema. Ein guter Gildenlord leistet auch sehr viel Aufklärungsarbeit. Unsere Neumitglieder werden jehweils auf die herrschende Ordnung hingewiesen.
 

DeletedUser41110

Guest
U. a. dafür , wenn in der Gilde fest gilt , dass fair gehandelt werden muss und man als Händler Gewinn machen will ...
habe es gefunden - grundlegend ja - fast gleiche Anfrage
es wird aber als "unfairer Handel" betitelt

die Frage ist: Was ist denn jetzt wirklich unfairer Handel?
Jedes Gut benötigt die gleiche Zeit. (10 Güter eines Zeitalters benötigen die gleiche Zeit für die Produktion wie die eines höheren Zeitalters)
Der Unterschied besteht nur in den Vorräten, Münzen und dem 10:1 Handelskurs mit der Bank.
Der Witz: Wenn über 2 oder 3 oder mehr Zeitalter hinweg getauscht werden soll, wird es massiv schwierig. (man landet in der Regel bei der Bank)

P.S. wenn im Zeitalter aufgestiegen wird, erhöht sich natürlich die Effizienz der Vorräte- und Münzgebäude - die Zeit ist - wie schon erwähnt - die Gleiche
 
Jedes Gut benötigt die gleiche Zeit. (10 Güter eines Zeitalters benötigen die gleiche Zeit für die Produktion wie die eines höheren Zeitalters)
Der Unterschied besteht nur in den Vorräten, Münzen und dem 10:1 Handelskurs mit der Bank.
Der Witz: Wenn über 2 oder 3 oder mehr Zeitalter hinweg getauscht werden soll, wird es massiv schwierig. (man landet in der Regel bei der Bank)
Da fehlen aber noch par Punkte. Meist wird für fortschrittliche Güter auch mehr Platz und Bevölkerung gebraucht. Dann gibts ja noch die Geschichte mit den veredelten oder unveredelten Güter. Wenn ich unveredelte Güter brauche um veredelte herzustellen stimmt das mit dem Zeitaufwand auch nicht mehr oder überseh ich da was? Ich lande bei fortschrittlichen Gütern nicht bei der Bank sondern bei FP Deals ;) und soweit ich Weiss will die Bank auch nicht Zeitübergreifend tauschen.
 

DeletedUser41110

Guest
Irgendwie will mir das Problem nicht einleuchten. Vielleicht steh ich auf dem Schlauch. Kannst du da ein Konkretes Beispiel nennen? Kann mir irgendwie nichts darunter vorstellen. Ich Leite eine eigene Gilde mit um die 50 Mitglieder aus allen möglichen Zeitaltern. Kann mich nicht erinnern jeh Probleme der beschribenen Art im Handel gehabt zu haben.
z.B. 2000 Seide sind ausgemacht - täglich bei maximaler Lieferung (weil nur 1 Produktionsgebäude) - stelle somit als Transfergut Marmor rein - bei 10er Stückelung - 10 Marmor gg. 20 Seide (1:2 - fixes maximales Verhältnis) - macht in der Summe 100x 10er Päckchen = 1000 Marmor gg. 2000 Seide = 10Seiten Gilden-interne Angebote, die eigentlich niemand anderes annehmen soll
+ ggf. prozentualer Rücktausch

Da fehlen aber noch par Punkte. Meist wird für fortschrittliche Güter auch mehr Platz und Bevölkerung gebraucht. Dann gibts ja noch die Geschichte mit den veredelten oder unveredelten Güter. Wenn ich unveredelte Güter brauche um veredelte herzustellen stimmt das mit dem Zeitaufwand auch nicht mehr oder überseh ich da was? Ich lande bei fortschrittlichen Gütern nicht bei der Bank sondern bei FP Deals ;) und soweit ich Weiss will die Bank auch nicht Zeitübergreifend tauschen.
gilt nur für die unveredelten Güter
bei den veredelten wirds schwieriger

P.S. auch die Bevölkerungsanzahl wird pro Feld mit jedem Zeitalter effizienter!
 
z.B. 2000 Seide sind ausgemacht - täglich bei maximaler Lieferung (weil nur 1 Produktionsgebäude) - stelle somit als Transfergut Marmor rein - bei 10er Stückelung - 10 Marmor gg. 20 Seide (2:1) - macht in der Summe 100x 10er Päckchen = 1000 Marmor gg. 2000 Seite = 10Seiten Gilden-interne Angebote, die eigentlich niemand anderes annehmen soll
+ ggf. prozentualer Rücktausch
AAAALLLTEEER! Du hast schon bemerkt dass ein Deal ausserhalb der Gilde FP kostet oder?
 

DeletedUser41110

Guest
geht mal davon aus, dass Handel viel kleiner ist
man hat idR mit 40+ Personen laufende Trades
das Prinzip ist absolut das Gleiche

zur FP-Bewertung eines gesagt: benötige ich bestimmte Güter zu einem bestimmten Zeitpunkt - ein 10:1 Tauschverhältnis ist (mir) zu hoch [u.a. weil ich eben nicht die 10fache Menge vorrätig habe] - nehme ich auch kleinen FP-Verlust hin

P.S. ...
 
zur FP-Bewertung eines gesagt: benötige ich bestimmte Güter zu einem bestimmten Zeitpunkt - ein 10:1 Tauschverhältnis ist (mir) zu hoch [u.a. weil ich eben nicht die 10fache Menge vorrätig habe] - nehme ich auch kleinen FP-Verlust hin
Du reitest dich gerade immer tiefer rein:D
In einen Strategiespiel sollte es keinen ungeplanten Bedarf an mini Gütermengen geben;)


Aber prinzipiell unterstütze ich deinen kopierten;) Vorschlag, da es überfällig ist, auch wenn es wahrscheinlich nie umgesetzt werden wird.
Das posten der Angebote gab uns ein Instrument es jetzt schon durchzusetzen, aber eine komplette Trennung wäre besser.
 

DeletedUser41110

Guest
Du reitest dich gerade immer tiefer rein:D
In einen Strategiespiel sollte es keinen ungeplanten Bedarf an mini Gütermengen geben;)


Aber prinzipiell unterstütze ich deinen kopierten;) Vorschlag, da es überfällig ist, auch wenn es wahrscheinlich nie umgesetzt werden wird.
Das posten der Angebote gab uns ein Instrument es jetzt schon durchzusetzen, aber eine komplette Trennung wäre besser.
Gegenbeispiel - ich liefere die kompletten Güter gegen genau 1 Gut für ein Legendäres Gebäude eines niedrigeren Zeitalters als sich der Anfragende befindet (dort ist kleine Stückelung durchaus vorherrschend und sinnvoll)

P.S. bitte nicht an der Stückelung 10 Güter gegen ... aufhängen ...
ob es 50, 100, 200 sind, spielt dabei überhaupt keine Rolle (die Menge der Handelspartner ist der entscheidende Fakt = mind. lineares Wachstum)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.