Handel Angebote nur für externe Mitspieler

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
z.B. 2000 Seide sind ausgemacht - täglich bei maximaler Lieferung (weil nur 1 Produktionsgebäude) - stelle somit als Transfergut Marmor rein - bei 10er Stückelung - 10 Marmor gg. 20 Seide (1:2 - fixes maximales Verhältnis) - macht in der Summe 100x 10er Päckchen = 1000 Marmor gg. 2000 Seide = 10Seiten Gilden-interne Angebote, die eigentlich niemand anderes annehmen soll
+ ggf. prozentualer Rücktausch
Das ist aber extrem unrealistisch. Schon allein weil die Angebote nicht 100 Tage bleiben.

Gegenbeispiel - ich liefere die kompletten Güter gegen genau 1 Gut für ein Legendäres Gebäude eines niedrigeren Zeitalters als sich der Anfragende befindet (dort ist kleine Stückelung durchaus vorherrschend und sinnvoll)
So ein Angebot kann man gar nicht einstellen...
 
Dem hier würde ich nicht zustimmen:
Gegenbeispiel - ich liefere die kompletten Güter gegen genau 1 Gut für ein Legendäres Gebäude eines niedrigeren Zeitalters als sich der Anfragende befindet (dort ist kleine Stückelung durchaus vorherrschend und sinnvoll)
Es vereinfacht zu viel.

Nur die Sichtbarkeit der Angebote sollte angepasst werden:
Markt -> Angebot erstellen -> Nicht "Nur Gilde" sondern auch "Extern" als Auswahlpunkt
"Extern" bedeutet im Umkehrschluss, dass die Angebote innerhalb der Gilde nicht sichtbar sind
Der einzige Grund hierfür ist die legitimation des unfairen Handels, in einer sonst fair handelnden Gilde.
 
Die Idee ist leider nicht ganz durchdacht. Und jetzt verzweifelt nach sinnvollen Gründen zu suchen macht es nicht gerade besser.
 

DeletedUser41110

Guest
Das ist aber extrem unrealistisch. Schon allein weil die Angebote nicht 100 Tage bleiben.
völlig richtig, wenn du 1 Handelspartner als Grundsatz nimmst - nimm 20 Trades/Handelspartner - dann reichen 7 Tage Laufzeit des Marktangebots völlig

So ein Angebot kann man gar nicht einstellen...
Wir verstehen uns glaube falsch. Nimm 20 Stoff, 200 Schafe, 2000 X-Protonen -> Zeitfenster absprechen -> 2000 X-Protonen gegen 200 Y-Neutronen, 200 Schafe gegen 20 Y-Neutronen, 20 Stoff gegen 2 Y-Neutronen (=1 Gut)
Da der Handelspartner diese Güter nur zu unterschiedlichen Zeiten innerhalb 2 Wochen liefern kann, wird gestückelt. (Jetzt?) [Gildenangebote sind trotzdem im Zeitraum 14 Tage voll]

Dem hier würde ich nicht zustimmen:

Es vereinfacht zu viel.

Nur die Sichtbarkeit der Angebote sollte angepasst werden:


Der einzige Grund hierfür ist die legitimation des unfairen Handels, in einer sonst fair handelnden Gilde.
-> die Sichtbarkeit wäre der Ansatz - richtig, mit dem "unfairen Handel" gehe ich nicht konform, eben weil es außerhalb der Gilde genügend Fair-Trades geben kann, wenn die Möglichkeit überhaupt besteht
 
Wir verstehen uns glaube falsch. Nimm 20 Stoff, 200 Schafe, 2000 X-Protonen -> Zeitfenster absprechen -> 2000 X-Protonen gegen 200 Y-Neutronen, 200 Schafe gegen 20 Y-Neutronen, 20 Stoff gegen 2 Y-Neutronen (=1 Gut)
Da der Handelspartner diese Güter nur zu unterschiedlichen Zeiten innerhalb 2 Wochen liefern kann, wird gestückelt. (Jetzt?) [Gildenangebote sind trotzdem im Zeitraum 14 Tage voll]
Ich muß zugeben das ich da gar nichts mehr verstehe. Du kannst nicht 20 irgendwas gegen 200 irgendwasanderes handeln. Versuch doch z.B. mal 20 Marmor gegen 200 Stoff einzustellen...
Aber eigentlich geht es doch nur darum das Spieler der eigenen Gilde die Angebote nicht sehen sollen/dürfen?
 

DeletedUser41110

Guest
Ich muß zugeben das ich da gar nichts mehr verstehe. Du kannst nicht 20 irgendwas gegen 200 irgendwasanderes handeln. Versuch doch z.B. mal 20 Marmor gegen 200 Stoff einzustellen...
Aber eigentlich geht es doch nur darum das Spieler der eigenen Gilde die Angebote nicht sehen sollen/dürfen?
-> korrekt, um mehr geht es vom Grundsatz eigentlich nicht
 

DeletedUser29636

Guest
Deine ganze Argumentation sorgt dafür.

Der Grundgedanke ist für mich klar und hat sich nach 3+ Reposts nicht geändert:

Ich will unfaire Angebote vor der Gilde verstecken, wenn sich die Gilde intern zum fairen Handel verpflichtet hat. So kommen Fehlkäufe und der Rattenschwanz an Katzenjammer nicht vor.

Das ganze Drumherum an Gründen und Bonuswünschen macht deinen Vorschlag nur intransparent. Quintessenz ist und bleibt: Die Entwickler haben das seit Äonen vorliegen ... und es wird doch nicht kommen. :rolleyes:
 

DeletedUser40619

Guest
"Extern" bedeutet im Umkehrschluss, dass die Angebote innerhalb der Gilde nicht sichtbar sind
Das riecht förmlich nach "unfairen Handel" und vor allem nach "eigenes Süppchen kochen"...
-1
Da fällt mir nur folgendes zu ein:
Für Gildenmitglieder, welche überwiegend nur ihr eigenes Süppchen kochen wollen, um sich somit ausschließlich ihre Vorteile herauszuspielen anstatt auch den anderen behilflich beim Weiterkommen zu sein, ist KEIN Platz in einer Gilde.
Solche Spieler können weiterhin ALLEINE spielen und brauchen so ein "Versteckspiel" nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser40619

Guest
Nachtrag: ("Bearbeiten" oben ging leider nicht mehr)

die Frage ist: Was ist denn jetzt wirklich unfairer Handel?
Jedes Gut benötigt die gleiche Zeit. (10 Güter eines Zeitalters benötigen die gleiche Zeit für die Produktion wie die eines höheren Zeitalters)
Der Unterschied besteht nur in den Vorräten, Münzen und dem 10:1 Handelskurs mit der Bank.
Der Witz: Wenn über 2 oder 3 oder mehr Zeitalter hinweg getauscht werden soll, wird es massiv schwierig. (man landet in der Regel bei der Bank)

P.S. wenn im Zeitalter aufgestiegen wird, erhöht sich natürlich die Effizienz der Vorräte- und Münzgebäude - die Zeit ist - wie schon erwähnt - die Gleiche
Das seh ich anders...
Sicherlich bleibt die Produktionszeit gleich, aber die anfallenden Kosten für die gleiche Menge an Gütern steigt nicht unwesentlich sowie auch die benötigte Anzahl an Bewohner, welches die einzelnen Gütergebäude zum Bau benötigen. Hinzu kommt, dass die Effizienz der Vorrats-und Münzproduktion - durch Bauten höherer Zeitalter im Vergleich zu den ansteigenden Kosten - nur eine eher geringfügige Steigerung ausmacht.
 

DeletedUser29636

Guest
Das riecht förmlich nach "unfairen Handel" und vor allem nach "eigenes Süppchen kochen"...
Warum? Ich kenne genug Leute, die das nutzen würden, um die Gilde zu unterstützen. Die Großhändler ziehen so ihre Nachbarn übern Tisch mit ihren 100er Paketen, machen den Profit klein und stellen den dann *nur für Gilde* fair ein.

Wäre ja nützlich, passt nur nicht zur Inno-Doktrin, dass die Gilde den ganzen Handel sehen soll.
 

Luthan der Weise

Guest
Einführen dass man bei den Filtern im Angebotsfenster einstellen kann, dass nur Angebote angezeigt werden die "nur für die Gilde" sind. Dann hätte man viele Probleme beseitigt. So weit ich mitbekommen habe (in meiner Gilde wohl auch) halten viele den "nur Gildenmitglieder"-Filter dafür.

Der zeigt aber ja gerade alles an was Gildenmitglieder reinstellen, auch das was sie "für alle" einstellen.

Mit einem optimierteren Filter - der nur das zeigt was "nur für Gilde" angeboten wird hätte man das Problem gelöst. Dann wüssten nämlich die anderen dass sie damit Angebote für den allgemeinen Markt (von andern Gildenmitgliedern) wegfiltern können - und dass diese andern Angeboten eben auch mal ungewöhnlichere Kurse haben können als das was sonst so intern üblich ist.


Edit: Oder man gibt bei seinem Angebot 3 verschiedene Preise (Nachfrage) an:
1x für Gilde,
1x Nachbarschaft,
1x Freunde.
Trifft auf einen Spieler mehr zu gilt das günstigste. Sollte immer selbes Gut sein, halt unterschiedliche Menge. Damit man in rein der Nachbarschaft mehr verlangen kann wenn man nich so dicke befreundet ist mit denen.

Ein Problem sehe ich hier nich - wenn jemand außerhalb der Gilde so handeln will. Er sollte halt notfalls - wenn jemand starken Bedarf hat und kein anderer in der Gilde ihm was handelt - auch auf gezielte Anfragen reagieren und da sonst zu den gildenüblichen Kursen handeln. Wenn er darauf reagiert hilft er ja auch und es ist kein Problem wenn er nebenher außerhalb was macht. Muss aber jede Gilde für sich regeln.
 
2015 wurde das an die Entwickler weitergegeben.
Nicht alles was Weitergeleitet wird findet auch den Weg ins Spiel. Mal ehrlich ich Denke alles was kostet ohne wirklich Kohle in die Kasse zu spühlen landet nach Weiterleitung bei denen auf dem Haufen weniger interessanter Vorschläge. Aber ist nur eine böse Vermutung meinerseits. Ich bin mal so naiv zu Glauben dass Inno auch Geld für die Arbeit erhalten möchte.
 

Johnnie Walker

Guest

DeletedUser34133

Guest
Mal ehrlich ich Denke alles was kostet ohne wirklich Kohle in die Kasse zu spühlen landet nach Weiterleitung bei denen auf dem Haufen weniger interessanter Vorschläge.
Ganz so leicht kann man es sich nicht machen. Inno bringt immer wieder Änderungen ins Spiel die nicht direkt Geld bringen. In diesem Patch waren das z.B. Eine weitere Zoom-Stufe! und Gesteigerte Produktionen und einfacherer Abbruch!. Der Umbau Modus wird denen auch nicht direkt Geld bringen. Wenn man keinen Content bringt und die Usablity leidet springen Spieler ab und potenzielle Kunden fallen weg. Wenn man davon ausgeht, dass hier fast nur FreeToPlay Spieler unterwegs sind, würde ohne die Freeplayer das ganze Spiel aussterben. Deshalb hat Inno ein sehr großes Interesse daran, auch "kostenlose" Ideen umzusetzen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.