Diskussion Gildengefechts-Update

Stimmt, doch auch im Fußball zählt die Qualität von 11 Spielern also gleiche Anzahl
Nicht wie hier, wo man dank größerer Mannschaft dann 80 Spieler aufs Feld schickt gegen Eine andere Mannschaft mit 15 Spielern.

Ich denke es ist sogar schwerer mit kleineren Gilden zu spielen , gerade nach dem aktuellen Regelwerk mit max 20% Chance auf Malus
 

Mike der Pianist

Matrose
Teammitglied
Foren - Moderation
Natürlich ist GG ein Mannschaftssport, doch es gibt auch in der Realität Preise für kleine Ligen.
Und ja , Inno hat es geschafft, dass sich langsam kleine und mittlere Gilden deshalb auflösen...
Wenn und soweit kleinere Gilden Mitglieder verlieren oder sich gar auflösen, ist dann Ursache dafür nicht eher der Umstand, dass durch das GG-Update die Anreize auf Gewinn und Preiserhalt stärker geworden sind? Insofern ist es kein Zwang, der kleinen Gilden auferlegt wurde. Sondern die Motivation zum GG-Erfolg ist (jedenfalls meinem Eindruck nach) bei eingen Spielern gewachsen.

Dieser Umstand konterkariert m. E. auch nicht den sozialen Aspekt des Spiels. Denn das Miteinander gibt es ja nach wie vor - ebenso wie die Freiheit, wie, wo und mit wem man das eigene Spiel spielt. :)
 
Stimmt, doch auch im Fußball zählt die Qualität von 11 Spielern also gleiche Anzahl
Nicht wie hier, wo man dank größerer Mannschaft dann 80 Spieler aufs Feld schickt gegen Eine andere Mannschaft mit 15 Spielern.

Ich denke es ist sogar schwerer mit kleineren Gilden zu spielen , gerade nach dem aktuellen Regelwerk mit max 20% Chance auf Malus
Dein Vergleich hinkt.
Die Regel sagen: Ihr könnt mit 80 Leuten antreten respektive 11 Spieler dürfen auf dem Feld stehen.
Wenn ihr jetzt also nur 40 Mann seid, ist das, als würdet ihr 11vs7 im Fußball spielen.
Es bleibt eure Entscheidung, entsprechend dürft ihr die Vorteile genießen und müsst eben die Nachteile ausbaden.


Ich finde unterm Strich gab es im alten Modus vom Spiel einfach keinen Grund, P1 holen zu wollen. Das war vielen egal, Hauptsache man machte genug Kämpfe.
Inzwischen gibt es jedoch einen Anreiz für P1. Es gibt nun Belohnungen dafür, stärker/besser organisiert/ größer zu sein als die Gegner, das gab es vorher nicht. Und ich persönlich finde das gut so.
 
Das Problem ist ja nicht, das es am Ende so 5-6 Gilden gibt die immer die Meisterschaft gewinnen. Das Prob ist , das die seltenst gegeneinander antreten, und die kleinen Gilden, die ja selbst dran Schuld sind, wie unsere eloquenten Mods es ja darstellen ,werden denen als Kanonenfutter vorgesetzt. Schade, das man sich als kleine Gilde nicht abmelden kann. Dann würden es eventuell auch die bei Inno bemerken, das so wie jetzt der Matchmaker ist, das ganze weder Spass macht , noch die wahre Leistung der Gilden dargestellt wird.
 
Wenn und soweit kleinere Gilden Mitglieder verlieren oder sich gar auflösen, ist dann Ursache dafür nicht eher der Umstand, dass durch das GG-Update die Anreize auf Gewinn und Preiserhalt stärker geworden sind? Insofern ist es kein Zwang, der kleinen Gilden auferlegt wurde. Sondern die Motivation zum GG-Erfolg ist (jedenfalls meinem Eindruck nach) bei eingen Spielern gewachsen.

Dieser Umstand konterkariert m. E. auch nicht den sozialen Aspekt des Spiels. Denn das Miteinander gibt es ja nach wie vor - ebenso wie die Freiheit, wie, wo und mit wem man das eigene Spiel spielt. :)


Wie schon jemand vor mir sagte: Das leben besteht nicht nur aus schwarz und weiß, es gibt viele Grautöne dazwischen, Doch inzwischen muss man sich bei FoE entscheiden ob man Team weiß oder Team schwarz angehören will.

Will ich wie ein Fisch im Schwarm dem auferlegten Weg folgen und lasse mich in der Masse treiben
oder
Will ich einen eigenen Individuellen Weg mir selbstbestimmen und werde dafür bestraft nicht in der Masse zu treiben?

Im Prinzip ist ist es so:
Entweder schwimmt man hier in FoE mit der breiten Masse oder man geht unter
 
Wie schon jemand vor mir sagte: Das leben besteht nicht nur aus schwarz und weiß, es gibt viele Grautöne dazwischen, Doch inzwischen muss man sich bei FoE entscheiden ob man Team weiß oder Team schwarz angehören will.

Will ich wie ein Fisch im Schwarm dem auferlegten Weg folgen und lasse mich in der Masse treiben
oder
Will ich einen eigenen Individuellen Weg mir selbstbestimmen und werde dafür bestraft nicht in der Masse zu treiben?

Im Prinzip ist ist es so:
Entweder schwimmt man hier in FoE mit der breiten Masse oder man geht unter
Schon ironisch wie du dir selbst widersprichst ohne es zu merken :D
 

Mike der Pianist

Matrose
Teammitglied
Foren - Moderation
Wie schon jemand vor mir sagte: Das leben besteht nicht nur aus schwarz und weiß, es gibt viele Grautöne dazwischen, Doch inzwischen muss man sich bei FoE entscheiden ob man Team weiß oder Team schwarz angehören will.

Im Prinzip ist ist es so:
Entweder schwimmt man hier in FoE mit der breiten Masse oder man geht unter
Mir persönlich erscheint allerdings am ehesten deine eigene Darstellung als schwarz-weiß-Betrachtung. ;)

Im Übrigen kann ich eine solche nicht erkennen - weder hier in der Diskussion noch im Spiel. Sondern man hat nach wie vor viele Möglichkeiten, mit diversen Nuancen und auf diversen Ebenen.

Im GG sieht man das z. B. daran, das man für den hübschen Stufe 2-Turm nicht zwingend in einer der allerstärksten Gilden sein muss.
 
okay nochmal mit dem Schwarz - Weiß Verständnis

Weiß -> schwimme mit der großen Mehrheit und habe alle Vorteile
Schwarz -> Eigener Weg und schau ins Leer

doch was ist dazwischen?
 
natürlich liest man heraus wer in einer großen Gilde ist und mich dadurch nicht verstehen kann, sich zu bemühen und anzustrengen mit ner Hand voll Gildies etwas gemeinsam zu erreichen worauf man stolz sein kann.
 
Hallo
Könnt ihr mir eine Frage beantworten, die heute in unserer Gilde aufgekommen ist?
Welche Wahrscheinlichkeiten auf eine individuelle Belohnung gibt es?
 
wusste ja nicht, dass ich es breit fächern muss damit ich verstanden werde
Vllt musst du nichts fächern, sondern an deinen Text auch deinen Maßstab anlegen.
Wie schon jemand vor mir sagte: Das leben besteht nicht nur aus schwarz und weiß, es gibt viele Grautöne dazwischen
Du stellst also fest, dass es eben nicht nur schwarz & weiß gibt.
Sagst dann aber, dass ich mich zwischen folgendem entscheiden muss.
Will ich wie ein Fisch im Schwarm dem auferlegten Weg folgen und lasse mich in der Masse treiben
oder
Will ich einen eigenen Individuellen Weg mir selbstbestimmen und werde dafür bestraft nicht in der Masse zu treiben?

Vllt ist der "weiße Schwarm" viel mehr eine "graue Masse" in der sich Leute mit denselben Zielen zusammen gefunden haben ?
Du kannst auch in einer großen Gilde sein, und trotzdem deine Stadt aufbauen wie du willst, ZA wechseln wie es dir passt und dem GG fernbleiben.

Wer sagt denn, dass das deine das andere ausschließt ?

natürlich liest man heraus wer in einer großen Gilde ist und mich dadurch nicht verstehen kann, sich zu bemühen und anzustrengen mit ner Hand voll Gildies etwas gemeinsam zu erreichen worauf man stolz sein kann.
Wow :D
Und wer sagt, dass man nicht auch in einer großen Gilden etwas erreichen kann, worauf man stolz sein kann ?

Ich spiele auf W in einer Gilde, deren Member zum Beispiel alle kein Schachbrett spielen wollten. Als ich dort rein gingen, waren wir 30 Leute.
Jetzt sind wir 63 Leute. Ist das für dich eine große Gilde ?
Es spielt auch keine Rolle, ob wir 30, 40 oder, wie jetzt eben, 63 Leute sind. Niemand auf W hat unseren Gildennamen zu Beginn eines GG gelesen und sich gedacht: Jo, wird easy.
Es gibt aber Gildennamen, wo wir uns denken: oh man, wird viel zu langweilig weil keine Gegner und das obwohl viele dieser Gilden mehr Member haben.

Es spielt am Ende doch auch keine Rolle, wie groß eine Gilde ist.
Viel wichtiger ist doch, was die Leute dazu bewegt, teil dieser Gilde zu werden.


Wenn wir jetzt wieder zum GG kommen: Die Regeln sind für alle gleich. Genauso wie die Kosten.
Jetzt ist es doch einfache Mathematik, wenn ich sagen wir 500k Güter von irgend was brauche, dass ich diese Menge mit 50 Leuten viel einfacher gesammelt bekomme, als wenn ich nur 25 Leute habe.
Dasselbe ist doch auch durch die ZM Limitierung gegeben: Wenn ich als Gilde 20k Kämpfe pro Tag machen will, ist das viel einfacher auf 80 Spieler verteilt, als eben auf 40.

Dadurch, dass es durch gewisse Belohnungen nun einen Anreiz gibt, im GG auch mal zu gewinnen ist doch nur logisch, dass sich manche Spieler fragen, was sie wollen. Ist ja auch ihr gutes Recht. Und manche wollen eben diesen Turm und kommen zu dem Schluss, dass sie diesen in einer Gilde mit 60 anderen, die auch gewinnen wollen viel wahrscheinlicher erhalten werden, als in einer 80 Mann Gilde, in denen vllt ein Viertel das GG überhaupt nur anklickt, oder in einer 20 Mann Gilde, in denen alle wollen, aber aufgrund o.g. Mathematik die Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg viel geringer ist.
 
Die "Größe" einer Gilde sagt wenig aus. Selbst bin ich in einer mit 80 Mitgliedern. Davon spielen aber nur ca. 20 im GG mit.
Die übrigen Spieler haben eben andere Interessen im Spiel. Macht doch nix. Am Ende sind es die Toleranz und das Miteinander, die zählen.

Es ist immer noch "nur" ein Spiel. Kinder spielen um Spaß zu haben und lernen ganz nebenbei soziales Miteinander.
Erlaubt euch doch auch diese Sichtweise. Habt Spaß und seht nicht alles so "verbissen". ;))
 
Im GG sieht man das z. B. daran, das man für den hübschen Stufe 2-Turm nicht zwingend in einer der allerstärksten Gilden sein muss.
Nur das das leider aufgrund des mieserablen Matchmakings und einer unlogischen Bewertung so ist, das schwächere Gilden an den Turm kommen, indem sie einfache Siege in Platin und tiefen Dialigen einfahren. Dieweil Gilden welche konstant in der 1000er bestehen, aber nur Platz 3 und 4 machen, praktisch leer ausgehen.
 
Nur das das leider aufgrund des mieserablen Matchmakings so ist, das schwächere Gilden an den Turm kommen, indem sie einfache Siege in Platin und tiefen Dialigen einfahren. Dieweil Gilden welche konstant in der 1000er bestehen, aber nur Platz 3 und 4 machen, praktisch leer ausgehen.

In Platin gibt es leider keinen Turm als Belohnung, das ist ja eben der Grund worüber ich mich so ärgere.
Man hätte ja auch in der Platinliga die Anzahl der Fragmente verringern können, so dass es kleinen Gilden die Möglichkeit gibt, sich mit Engagement und Motivation sich dort aufs Treppchen zu setzen.

Oder einfach mal das MMR überarbeiten, dass man (wie wir) als 15 Personen-Gilde nicht in der 1.000 LP Liga gegen 2 Top 10 Gilden mit je 70+ Spielern
 
Oben