Alternativen zu Förderketten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Thea 1894, 15.05.19.

  1. Thea 1894

    Thea 1894

    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    422
    Alternativen zur Förderkette


    Da es gerade woanders Thema ist.


    Auch aus meiner Sicht ist die einzige wirklich effektive LB Förderung die 90% Förderung und ich würde meine LBs auch nicht anders Gütern lassen, unabhängig davon wie gross ich auf der jeweiligen Welt bin und wie gross meine LBs sind.


    Allerdings bin ich auch auf all meinen Welten den Weg gemeinsam mit der jeweiligen Gilde dorthin gegangen, am Anfang hatten wir keine eigenen Grossarchen und es mussten andere Lösungen her.


    In einer Gilde war das Fördern per Förderkette sogar eine recht gute Lösung. Da waren wir nur etwa ein Dutzend Gildies und nur ungefähr die Hälfte hat die Ketten genutzt. Da auch noch alle ein etwa ähnliches FP Aufkommen und ungefähr gleich grosse LBs hatte war das mit den Ketten dort nicht schlecht und zudem bequem.


    Überall sonst waren die Ketten vor allem für die kleinen Spieler Mist. Wann immer zu grosse Unterschiede beim FP Aufkommen bestehen und vor allem bei vielen Nutzern in der Kette gehen die kleinsten leer aus. Zumal in grosse LBs in den Ketten oft noch Nachbarn drüber brettern.


    Was zeitweilig geholfen hat: Welpenketten. Wir hatten Ketten in denen unsere Kleineren unter sich waren. Die Kleinen durften natürlich alle Ketten nutzen, nur die Grossen nicht in die der Welpen. Somit der Welpenschutz funktioniert durften LBs, die in den Welpenketten gefördert wurden, nicht in die grossen Ketten eingestellt werden im selben Level.

    Hat sich mit dem Wachsen unserer Kleinsten und der annehmenden Nutzung der Ketten nach Einführung einer internen 90% Förderung irgendwann wieder erledigt, die Ketten würden kaum noch genutzt und schliesslich aufgelöst. War aber zeitweilig eine gute und viel genutzte Alternative.


    Für mich selbst fand ich zeitweilig auch eine Tauschgruppe praktisch, als die Ketten von deutlich größeren Spielern erdrückt wurden: Wir haben zu viert getauscht und uns damit abgewechselt wer P1, P2 und P3 bei den Tauschpartnern belegt. Für P1 wurde jeweils die Hälfte, für P2 ein Viertel und für P3 ein Achtel der gesamten Levelkosten eingezahlt. Dann hat der Besitzer etwas aufgefüllt und P4 und P5 gingen in den Level Up. Erfordert aber wen der das organisiert und den Überblick behält wer gerade “Schulden” hat und wer aktuell wieviel zu viel eingezahlt hat.

    Ist aber eher eine private Lösung.


    Für die gesamte Gilde sind wir dann schließlich einen anderen Weg gegangen und haben uns eine externe Archenförderung organisiert. Auf meiner einen Welt war das eher was inoffizielles, da ist aus meiner privaten Archeförderung eine kleine Gruppe geworden. Daraus hat sich schliesslich unsere interne Förderung entwickelt.

    Auf meiner anderen Welt sind wir zusammen mit einer größeren Partnergilde einen offiziellen Weg gegangen. Da gab es eine 85% Förderung durch alle Mitglieder unserer Partner, die mitmachen wollten, für alle Mitglieder von uns, die daran interessiert und bereit waren ihre FL entsprechend aufzuräumen um genug FAs verschicken zu können.

    Ist inzwischen 1 Jahr her. Da es mittlerweile in den grossen Gilden viele mit Archen oberhalb von Level 90 gibt ist es vielleicht inzwischen auch durchaus möglich eine externe 90% Förderung zu organisieren.

    Vielleicht hat ja jemand mit noch anderen Systemen gute Erfahrungen gemacht?

    Wobei, wie gesagt, das ist immer nur maximal die zweitbeste Lösung :)
     
  2. Gildo2

    Gildo2

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    635
    Wir haben 2 190% Förderungen. Eine abgesicherte für die kleinen und eine freie für die größeren Spieler. Mit der freien wird Platz 1-4 ungesichert belegt. Dann wird Platz 5 abgesichert angeboten damit die Spieler mit kleiner Arche günstig und ohne Risiko an BP kommen. Wer schon eine 80er Arche hat aber wenig FP kann auch alles abgesichert anbieten. (Der Besitzer muß ausgleichen wenn jemand voll eingezahlt hat und überboten wird)
     
    Thea 1894 gefällt das.
  3. Beelzebob666

    Beelzebob666

    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    595
    Ich hatte mal eine Zeit lang mit ungezwungenem FP Tausch ("Freie Förderung" habe ich es genannt) experimentiert.

    Hierbei habe ich den Gildies angeboten, dass sie in eine dafür freigegebene LB-Stufe einfach FP einzahlen können und ich allen Einzahlern nach Abschluss der Stufe die eingezahlten FP zurückzahle. Um die Kleinen zu fördern hatte ich es allerdings beschränkt auf "alle die das geförderte LB noch nicht haben bekommen ihre Einzahlung zurück". Insgesamt wurde es leider nicht so gut angenommen und ich war auch der einzige, der diesen "Service" angeboten hatte.

    Das Prinzip der Förderkette ist leider zu einfach, und die meisten Leute zu bequem sich davon zu lösen.

    Ich selbst bin schon lange auf Arche-Förderung (meist 1,9) umgestiegen bei meinen LB und soweit es die Gildies wollen in deren.

    Förderkette hatte solange funktioniert, wie die Gilde klein war - das war in meiner eigenen Gilde auf U erst nach ein paar Monaten zum Problem geworden. Auf meiner Nebenwelt hatte ich aber schon von Anfang an gemerkt, dass das System an sich nicht so cool ist, wenn man als kleiner in eine Gilde kommt, in der einige Mitspieler ein Budget von 100FP/Tag haben. Hier habe ich mich dann eher in die großen Förderketten eingeklingt, wenn da mal ein interessantes LB kam und dann die FP hierfür aus dem Lager genommen - damit man auch eine vernünftige Platzierung bekam.
     
    Thea 1894 gefällt das.
  4. Lord Sebbe

    Lord Sebbe

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    170
    Hier kommt es dann drauf, dass die "Großen" sich da bissel mehr zurücknehmen und den "Kleinen" die Chance geben da auch Plätze zu belegen.

    Ich finde nen Mix aus 1,9 Förderung / festen Tauschpartnern / Förderkette ganz gut. Ist natürlich abhängig von der jeweiligen Situation.

    Förderkette alleine war mir noch nie was.
     
    Olaf999 und Thea 1894 gefällt das.
  5. Sompec

    Sompec

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    907
    Stimme Dir zu. Ich denke auch, dass - auch mit dem was Thea oben schrieb - es mehrere Ansätze gibt und es DEN optimalen Weg der Förderung so nicht gibt. Kleine Gilden sind mit Förderketten besser aufgestellt; große Gilden mit mehreren 80er Archen können eine/mehrere 1,9er Förderungen aufsetzen und zwischendrin können sich Gildies/FL/NBs in eigenen Tauschringen was ausdenken je nach Situation.
    Das mit den "Welpenketten" hatten wir auch - funktioniert ganz gut; setzt aber Disziplin bei den großen UND den kleinen Spielern voraus.
     
  6. Enak

    Enak

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich fände es sehr hilfreich, wenn die Anzeige der hereingezogenen Bauwerke sowohl bei Förderketten als auch beim privaten FP-Tausch sich nicht immer gleich angleicht. Wie es jetzt läuft kann man nur schwer kontrollieren, ob die Zahl der eingesetzten FP auch wirklich mit der Forderung der FK übereinstimmt - oder ob überhaupt was eingesetzt wurde.
    Welchen Sinn hat das, die ganze Kette entlang nur den gleichen (und letzten) eingesetzten Betrag vorzufinden?
     
  7. Beelzebob666

    Beelzebob666

    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    595
    Ob man den aktuellen Stand oder den Stand beim Einstellen anzeigt, hat beides Vor- und Nachteile. Wie es jetzt ist hat vor allem auch einen programmiertechnischen Vorteil - hier muss in der Nachricht nur ein Steuercode für LB-Anzeige und der Link zum enstprechenden LB abgelegt werden.

    Ich persönlich fände eine Mischform sinnvoll - man sieht den aktuellen Stand wie bisher, aber in der Nachricht wird auch (z.b. unten drunter) der Stand zum Zeitpunkt des Einstellens angezeigt ("Stufe XX - YYYFP).

    Du kannst hierzu ja gerne einen Vorschlag im Ideenforum hinterlassen...
     
  8. Capokämpfer

    Capokämpfer

    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    2.829
    Man kann auch nach dem einsetzen den aktuellen fp stand schreiben. Daran ist dann gar nichts mehr schwer nachzuvollziehen.
     
    Thea 1894 gefällt das.
  9. Predator Overlord

    Predator Overlord

    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    930
    Gibt allerdings so Experten die ihr LG in unzählige Ketten gleichzeitig packen und den Punktestand dazuschreiben. Wenn einer in einer 50ger Kette Beispielsweise schreibt 150 und gleichzeitig zahlen Leute in 4 anderen Ketten in genau dieses LG sagt die Zahl nicht mehr viel aus. Bei solchen Zahlungen kanns dann dazu kommen dass LG mit abgeschlossener Stufe in der Kette rumdümpeln. Allgemein würde ich von ketten abraten.

    Ich hab da lieber Tauschpartner da ich dort realistischere Chancen habe einen Platz für meine FP zu bekommen und weil ich so meine FP nicht durch unzählige LG verteile. Klar könnte man auch warten dass das gewünschte LG wieder in die Kette kommt aber das scheint mir eher schlecht praktikabel da das LG in nützlicher Frist wieder erscheinen müsste. Mein Fazit: Ketten sind Schrott. Ich vermute viele lassen sich wohl vom Begriff "Förderkette"in die Irre führen. Mit Förderung hat das ganze kaum was zu tun. Selbstsabotagekette wäre vermutlich der korrekte Terminus.
     
  10. Die Rote Zora V

    Die Rote Zora V

    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    106
    Mein Favorit sind im Normalfall feste Tauschpartner und dann ab ins Level Up, um Gildies die Möglichkeit zu geben, P4 und P5 günstig abzugreifen. 1,9 lohnt sich eben erst ab einer gewissen Stufe und mit dem notwendigen BP-Bestand, Förderketten sind ab einer gewissen Gildengröße nicht wirklich rentabel .
     
  11. Vanethir

    Vanethir

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    27
    Wir nutzen in unserer Gilde eine Fördergruppe, welche über eine Exceltabelle organisiert wird.

    Welches Ziel verfolgt dieses System?

    Plätze sollen "fair" an alle vergeben werden, sodass jeder die Möglichkeit bekommt BPs, Meds zu bekommen und einen FP Vorrat anzulegen.

    Also wie funktioniert das Ganze?

    Eine Gruppe besteht aus bis zu 6 Personen.
    • Jedes Mitglied kann nun 1-2 LGs angeben, welche gepusht werden sollen.
    • Für jedes LG erfolgt eine Zuweisung, sodass jeder P1-5 gleich oft belegt.
    • Die Nettokosten werden gleich auf alle verteilt.
      • Bedeutet: Jeder zahlt Mäzenbelohnung + gleichen Anteil.
    • Am Ende werden Einzahlungsunterschiede abgerechnet und auf gewünschte LGs ausgeglichen.
    Variationen:

    1. Bei der Berechnung der Nettokosten kann entweder der Archebonus mit eingerechnet werden oder ignoriert werden.
    Wenn man den Archebonus ignoriert, gibt es folgende Vor- und Nachteile (bei Einbringung eben genau anders herum):
    • Ganze Gilde profitiert von dem Archebonus (Förderung kleinerer Spieler)
    • Mögliche geringere Motivation die eigene Arche zu leveln
    • "Unfair" für Spieler mit hoher Arche
    2. Für die Abrechnung kann, wie oben beschrieben einfach ein LG zum Ausgleich angegeben werden. Hierbei fallen allerdings auch wieder Mäzenbelohnungen an, die bei Belegung für "Unfairness" sorgen.
    Eine Alternative ist hier eine neue Runde zu starten, und Spielern die mehr einbezahlt haben als herauszubekommen die Möglichkeit zu geben 3 LGs für die nächste Runde zu benennen und es darüber auszugleichen.

    Falls Interesse besteht findet ihr die Excel Tabelle unter folgendem Link:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1usNqjGojZvkKSDQJ3sqN-Vp3pSNrF2BEQINQG-kr3fw/edit?usp=sharing


    Letztendlich ist es jeder Gilde selbst überlassen. Das ist nur ein Ansatz der für uns am "Fairsten" erschien, bis zumindest eine generelle 90% Förderung möglich ist. (Allerdings auch mit dem größten Aufwand)
    Parallel hierzu laufen noch Förderketten, welche zusätzlich nach Beenden der Fördergruppen (oder durch Nichtteilnehmer) noch bedient werden können.
     
  12. Sompec

    Sompec

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    907

    Hmmm, das klingt irgendwie mega-aufwändig. Wie wärs mit ner SQL-Datenbank ;)?
    Wie ist denn eure Erfahrung mit der Börse? Klappt das so? Wer verwaltet das - also macht das wer freiwillig oder rotiert das?
    Ne Börse hätt ich mir anders vorgestellt: Irgendwie mehr nach Angebot und Nachfrage oder so...
     
    Predator Overlord gefällt das.
  13. Predator Overlord

    Predator Overlord

    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    930
    Seh ich ähnlich. Als manche bei uns nach Skype, eigener Website, Foren,ewigen Regelwerken und Spezialnachrichten gebettelt haben wurds mir als Gildenchef auch zu bunt. Ich stelle fest dass hier im Forum manchmal ganz tolle Lösungen präsentiert werden aber irgend ein armer Teufel muss den ganzen Kram verwalten. Ich hätte da keine Lust drauf.
     
    Holla Fee gefällt das.
  14. Vanethir

    Vanethir

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    27
    Ist vergleichsweise aufwändiger. ~10 Minuten in Vor- und Nachbereitung (grob geschätzt). Datenbank ist immer top. Am Besten in Kombination mit einer Website. :) Aber da fehlte für die eigene Nutzung einfach die Zeit und die Lust für. Wobei man dadurch generell den Aufwand natürlich auch minimieren könnte.

    Momentan verwalte ich das Ganze alleine (sind aber auch nurnoch eine Gruppe). Als wir noch 2-3 Gruppen waren hatte ich zusätzlich noch Unterstützung und jeder hat 1-2 Gruppen geleitet. - Bisher funktioniert alles für uns einwandfrei.

    Förderbörse hattest du es genannt. ;)

    Dass es deutlich größeren Aufwand hat, habe ich ja auch geschrieben. Es gibt wahrscheinlich auch kein "generelles Rezept" für jede Gilde mit der immer alle zufrieden sind.
    Für uns persönlich (Gildengröße von ~6 Personen) hat es ganz gut funktioniert. Denke für größere Gilden ~>20 wird so ein Konzept dann schon wieder schwierig bis unmöglich zu lösen sein.
    Skype muss ja schon ewig her gewesen sein, oder ist das immernoch so gefragt? :)
     
  15. Sompec

    Sompec

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    907
    Richtig, mein Fehler. Der Begriff "Förderbörse" wurde in einem anderem Thread (ähnlicher Inhalt) verwendet. Hab ich durcheinander geworfen.

    Wäre es nicht einfacher das so zu machen (bei wenigen Teilnehmern (2-4)): Eigener Chat. Dann feste Summe an FP / Tag. Dann schreibt jeder Teilnehmer rein, wann er/sie in welches LG was gespendet hat. Der Empfänger retourniert dieselbe Menge an FP in das (vorher gewünschte/definierte) LG des Absenders. z.B.

    " --> Sompec RHA +32FP, 16.05.19; 20:32"

    Dann muss das keiner mehr zentral verwalten, sondern man kann immer sehen, wann welche Transaktion stattgefunden hat und das Tracing der Balance erfolgt in Eigenverantwortung der Gruppenteilnehmer (geht nicht in großer Gruppe!).
     
  16. Vanethir

    Vanethir

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    27
    Nehme an, du meinst damit den Ausgleich auf Grundlage unterschiedlicher Mäzenbelohnungen? Falls ja, wäre es ungefähr dasselbe.
    Ist halt immer die Frage was einfacher zu handhaben ist. Persönlich bevorzuge ich es, wenn ich direkt einen Überblick habe (und wahrscheinlich habe ich mich auch daran gewöhnt und finde die zentrale Organisation für mich einfacher).
     
  17. cthulhu

    cthulhu

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    10
    Unser Prinzip ist wesentlich einfacher:

    FP-abhängige Förderketten.

    Es werden FP-Slots definiert, in die man seine jeweiliges LG reinstellen darf. Für jeden Slot gibt es 3 Fördermöglichkeiten.

    Bsp:
    bis 210
    bis 420 usw.

    Das Nutzen dieser Ketten erfolgt ziemlich einfach. In PN reingehen, LG auswählen und checken, ob die Anzahl der benötigten FPs für das Level mit der Kette übereinstimmt, und fertig ist...

    ...auf die Art bekommen wir die Teilnehmer relativ gut verteilt. Und die kleinen kommen ebenso an die Topplätze wie die Grossen...
     
  18. Beelzebob666

    Beelzebob666

    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    595
    Sorry, aber das ist zu wenig Erklärung für mich....

    Soll das heißen, wenn ich ein LB in einer Kette "50FP bis 420" sehe - reingehe und selbst schon 500 FP drin habe, ich in diese Kette nicht einzahlen darf?

    Das würde aus meiner Sicht die Nachteile klassischer Ketten (kleine Spieler zahlen um sonst in LB ein und werden von den Plätzen verdrängt) noch um den Nachteil von hoher Unflexibilität für die größeren Spieler oder den zusätzlichen Aufwand durch die Einführung weiterer Förderketten um einen "Stau" zu vermeiden erhöhen. Da du aber genau das Gegenteil beschreibst, vermute ich, dass mir ein Detail der Erklärung der Funktionsweise fehlt...
     
  19. cthulhu

    cthulhu

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    10
    Nächste Ausbaustufe: 500 FP.

    Ergo: Kette zwischen 421 und xxx (zb 650).

    Nachteil ist so relativ. Der Knackpunkt ist, wie man den Sinn einer Kette definiert. Will man eine faire Verteilung der Gewinne erreichen, da sämtliche Spieler netto 0 FPs einzahlen - und damit einzig die Verfügbarkeit von FPs darüber entscheidet, wer auf Platz 1 und 2 der Mäzenenliste landet?

    Das war und ist das Ziel bei uns in der Gilde.


    Da wir den Fortschritt eines Spielers nicht neutralisieren können - und für administrativen Aufwand keine Zeit da ist - haben wir uns für die Einteilung der LGs nach Gruppen entschieden, die den Spielfortschritt der Besitzer relativ gut wieder spiegelt. Am effektivsten geht dies über die benötigten FPs zum Leveln.

    Auf die Art bleiben die grossen, mittleren und kleinen Spieler jeweils unter sich - mit fliessenden Grenzen.
    Es ist die einzige Art, die mir einfällt (ohne administrativen Zusatzaufwand), in der sicher gestellt ist, dass auch kleine Spieler regelmässig auf P1 und 2 landen. Und damit von Anfang an sich an den Ketten nicht nur beteiligen, sondern auch dafür belohnt werden.

    Eine Freischaltung der jeweiligen Ketten erfolgt bei kleinen Spielern nach Bedarf, während grosse Spieler einfach aus den Ketten mit niedrigen Stufen rausgehen.

    Die genannten Bandbreiten sind logischerweise auf den Bedarf unsrer Gilde abgestimmt. Aktuell haben wir nur 2 im Einsatz: bis 210 und darüber.
    Da jede Kette nur 3 Einzahloptionen hat, bleibt die Übersichtlichkeit gewahrt... Wenn man viele Bandbreiten hätte, würde ein Reduzierung auf 2 Optionen sicherlich auch Sinn machen.
     
  20. Beelzebob666

    Beelzebob666

    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    595
    Danke für die Klärung.
    Ist also vom Prinzip her ähnlich zu einer Beschränkung der Förderkette nach LB-Stufe (also zum Beispiel "bis Stufe 10") - vielleicht ein bissl sauberer...

    Die Gilde in der ich auf R bin hat auch so was eingeführt. Für eine wirklich gute Idee halte ich es aber nicht. Wie du sagst, führt es zwar zu einer gewissen Trennung der Spieler unterschiedlichen Spielfortschritts, aber für den einzelnen Spieler ändert sich trotzdem das Grundproblem nicht, dass man selbst aufpasssen muss, ob man in ein LB investiert oder nicht, wenn man eine realistische Chance auf eine Platzierung haben will. Für den eingesessenen Spieler mag das einfach sein, aber gerade für Neulinge ist das nix. Auch sperrt diese Trennung den kleinen den Zugang zum Erwerb von BP in mittelhohen LB - gerade hier wird es ja oft interessant mit der Anzahl der zur Verfügung gestellten BP.
     
    MagicWhite Pearl gefällt das.

Seitenanfang