Stadtplanung mit Excel für die Gilde „Elf Freunde“ von Dinegu

Und vorab, die „endgültige“ Fassung meines Umbaus. Nur ein Gebäude blieb übrig. Solche Gebäude wie die Zuckerbäckereien, oder auch die von mir jetzt wieder verwendete „Große Brücke“ würde ich wegen den Formfaktors nie verkaufen. Es gibt nicht viele halbwegs brauchbare Gebäude mit 4x3 wie die Brücke. Mittlerweile zwar auch bei mir Lückenfüller, aber besser als nichts, und besser als die ganze Stadtumbauen und dann an anderer Stelle Lücken zu haben.
Die Bäckerreien sind ideale Lückenfüller und auch wenn man Schmieden braucht einsetzbar. Ich lasse die Bäckereien immer im acht Stunden Rhythmus laufen. Da produzieren sie gut, vor allem wenn sie soweit aktuell sind. Und bei Events natürlich nach bedarf. Dann muss man nicht soviel Platz für Schmieden lassen die sich im Normalbetrieb nicht lohnen,

14EAB133-38A2-4A0E-89B9-33196FF86742.jpeg
Der freie Platz wird dann von einer weiteren Ehrenstatue belegt. Einen kompletten Umbau werde ich erst machen wenn ich alle optionalen Erweiterungen bekommen habe um den Platz unten richtig verplanen zu können. Immer für jede neue Erweiterung Umzug bauen lohnt sich hier nicht. Deswegen aktuell immer nur Mini Umbauten.
 
Nett gemacht, bei Google-Doc kann sich jeder ein Konto anlegen und das dann nutzen.
Übliche Microsoft oder Open-Office Dokumente oder Tabellen kann man da auch rauf und runter laden und so dann als Link weitergeben um für alle oder auch nur ganz bestimmte personen Sichtbar zu machen.
 
Jetzt eine Stadt von einem Gildenmitglied der elf Freunde als Screenshot eines excelsheets.
Ich möchte darum bitten das Dumme Kommentare unterbleiben, ich bin froh das ich diese Stadt als Beispiel nehmen darf und sie hier darstellen darf. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen, erst recht nicht beim FoE Städtebau.

Grundsätzlich gibt es auch auf der linken Stadthälfte gute und richtige ansätze die dann in eine eher chaotische Struktur münden.

Schaut euch die Stadt einfach mal in Ruhe an und sucht gezielt nach Punkten die ihr anders lösen würdet. Am WE werde ich dann eine optimierte Fassung der Stadt hochladen, dann können wir hier einzeiheiten besprechen.
 
Habe es mir nicht im Details angesehen, aber was mir auf die Schnelle auffällt, ist, dass die drei Sets ziemlich in der Mitte, 2x Kirschgarten ("Japanischer Frühlingsgarten"?) und der Piazza-Platz, mehr Straßenanbindung haben, als sie brauchen.
Wenn es sich um die Standardaufstellung handelt, wonach es aussieht, dann sollten die Straßen zwischen den Sets nicht notwendig sein.
Das würde 15 Felder einsparen.
 
Habe es mir nicht im Details angesehen, aber was mir auf die Schnelle auffällt, ist, dass die drei Sets ziemlich in der Mitte, 2x Kirschgarten ("Japanischer Frühlingsgarten"?) und der Piazza-Platz, mehr Straßenanbindung haben, als sie brauchen.
Wenn es sich um die Standardaufstellung handelt, wonach es aussieht, dann sollten die Straßen zwischen den Sets nicht notwendig sein.
Das würde 15 Felder einsparen.
Richtig.
Gleiches gilt auch für die rechte Seite, wo die vielen SDW-2 sind. Da sind auch mehr Straßen als nötig. Auch die Positionierung der LGs könnte effizienter gemacht werden. Die Doppelsurige Straße brauchts ja gar nicht.
Was wir nicht wissen ob die Stadt auf Ästhetik oder Effizienz ausgelegt sein soll...
 
Hier nun meine Lösung zu der Stadt, ganz zufrieden bin ich nicht. Aber Ich denke das mein Ansatz mit der Planung via Excel Sheet zeigt wo die Vorteile liegen. Wo man auch ganz konkret sieht welche Punkte aus der draufsicht effizienter gelöst wurden.