Seltsames Nachbarschaftssystem

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Lethalyn, 26.04.16.

  1. oryxantilope

    oryxantilope

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    11
    Hab das alte System nicht kennengelernt, weiß also nicht wie es anders ist.
    Ich muß allerdings sagen, ich freu mich am Ende der zwei Wochen immer auf neue Gesichter und Örtlichkeiten zum Ausspionieren und Besuchen :D
    und bin auch gespannt wie dort dann mein "sozialer Status" ist.
    Stell es mir eher eintönig vor, wenn sich die Nachbarschaft nicht stetig ändern würde ...
    Zwei Wochen reichen für mich vollkommen aus, um abzuchecken wie die Leute ticken ... wer die Katzen und wer die Mäuse sind :)
     
    GidoB, Surrex und Reiko 2811 gefällt das.
  2. staph.aureus

    staph.aureus

    Beiträge:
    1.986
    Zustimmungen:
    1.723
    Naja, Nachbarschaft über 8 Zeitalter, die ersten 20 größtenteils ein Dreivierteljahr gleich, muss ich mehr sagen? :D
     
  3. Haudi88

    Haudi88

    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    610
    Ganz so extrem war es nicht ;)
    Der Block der sich kaum veränderte war bedeutend grösser (je schneller man forschte, je eher gab es ein durchmischen mit fortgeschritteneren) und bewegte sich in meiner Hauptwelt so um die 50 Spieler, die relativ nahe beieinander lagen (Entwicklung und ZA).

    Die Top 3 der Nachbarschaft flog häufig raus und bei den letzten 20 waren manchmal auch sehr tiefe ZA zugeteilt - meistens Nebenweltler (passivere oder Karteileichen, die dann eh wieder verschwanden)
    Ungerechte Zuteilungen erfuhr ich nur auf Nebenwelten (wo ich selber passiv war oder nur selten online)

    Was man hier im Forum las, waren eben nur die seltenen ungerechten Zuteilungen, die sich entweder nach 2 Wochen selber erledigten und wenn nicht, der Support bereit war zu helfen ;)

    Auf jeden fall war damals eine Nachbarschaft zu erkennen und zwar in dem sinne, dass man mit vielen über Monate bis sogar Jahre zusammen war.

    So wie es jetzt läuft hat es meines Erachtens NICHTS mehr mit Nachbarschaft zu tun, sondern nur mit Spieler, die im selber ZA sind (mit wenigen Ausnahmen ein ZA darunter).

    Wo ich früher in der Top 10 war bin ich nun in der Top 3 und meistens mit 75 neuen alle 2 Wochen.
    Interagieren mit der Nachbarschaft ist somit sinnfrei geworden - bzw. kann man sie nun plündern oder ignorieren - es ändert sich nichts
    -> früher musste (konnte) man sich schon etwas überlegen, was man mit den Nachbarn anstellte, da sie sich auch zusammenschliessen konnten und Dich über viele Wochen zurück necken konnten ;)

    aber eben - das Gejammere geht ungebremmst weiter - weil es immer unzufriedene geben wird.

    Nur jetzt neiden sie über Spieler, die mit Geduld (oder Geld) sich einen Spielcomfort aufgebaut haben und wollen nicht erkennen, dass sie das selbe tun könnten oder eben die Schlusslichter der Nachbarschaft sind :(
     
  4. Morla die Erhabene

    Morla die Erhabene

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    19
    Angriff mit Zukunft gegen Gegenwart 213/154 gegen meine Verteidigung 31/218 (Prozentwerte)

    Weshalb ich „jammere“: Den 31er Wert kann ich jetzt nur über DC und Basilius hoch ziehen UND MEHR GEBÄUDE (oder andere Möglichkeiten) GIBT ES DAFÜR NICHT...aber selbst dann komme ich nie auf 213 Angriffswert. Da fehlen einfach entsprechende Möglichkeiten und das frustriert. End of Story.

    Und wenigstens gibt’s mit der Athletenunterkunft schon mal die Richtung, die ich für ein Legendäres gut fände...es fehlen da einfach 2 gegen 4 plus die weiteren Angriffgebäude...nen Kit wird der Herr wohl gar nicht erst aktiviert haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
    Bennina gefällt das.
  5. Bennina

    Bennina

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    382
    Warum wird hier nur immer gleich "Neid" unterstellt, wenn hier Spieler über fehlende Möglichkeiten und damit ein unfaires Ungleichgewicht diskutieren?
    Mir geht es wie Morla: Angriff eines Spielers aus der GGW mit Truppen der arkt. Zukunft mit den Werten 164/115 gegen mich in der GGW und Morgen-Truppen 62/209. Mir fehlen einfach die Möglichkeiten meine Angriffsstärke (!!!!) in der Stadtverteidigung in gleichem Maße wie der Angreifer seine Angriffsstärke zu erhöhen, aber das geht wohl jedem so, der das gerne ernsthaft tun würde, wie auch Morla immer wieder zu erklären versucht. Und das ist das Problem!!!!!! Und hat mit Neid gar nichts zu tun.

    Wenn ich selbst der Angreifer bin, bin ich natürlich auch im Vorteil, denn da habe ich mir natürlich auch einen Spielecomfort aufgebaut und sehe da auch durchaus noch weitere Möglichkeiten die Werte zu verbessern und bin dran. Und von Schlusslicht in der Nachbarschaft bin ich auch weit entfernt.. Aber diese Möglichkeiten muss man auch haben und erst wenn man sie dann nicht nutzt und sich beschwert, dann könnte man vielleicht von Neid (oder Faulheit) reden..... Aber so sehen diese Neidargumente für mich eher danach aus, als würden da einige Angst haben, die Nachbarschaftskämpfe könnten schwieriger werden :p
     
    Roamungo und Morla die Erhabene gefällt das.
  6. Quax

    Quax

    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    3.498
    Und was würde ein drittes Deff-LG an deiner Situation ändern? Dann hättest du vielleicht 47/234 wenn es so weit wäre wie die anderen beiden im Schnitt. Glaubst du damit hättest du bessere Chancen? Auch ein drittes Deff-LG muss gelevelt werden. Du hast ja deine beiden noch nicht mal in der Nähe von Level 10.
     
  7. Morla die Erhabene

    Morla die Erhabene

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    19
    Ich hatte mit dem Legendären eine andere Idee, einfach mal weiter vorn lesen. ...Was hat das mit Stufe 10 zu tun, wenn ich gegen 213 an muss. Das Leveln bringt nicht wirklich was, wie hier immer wieder gesagt wird...versucht, über die nächste Stufe gefreut und frustriert festgestellt, dass es fast nix gebracht hat...so sieht das aus.


    Sonst wäre die gleiche Anzahl an VerteidigungsLGs FAIR plus die gleiche Anzahl an Verteidigungseventgebäuden wie für den Angriff zur Verfügung gestellt werden (Schachbrett ist ja jetzt keine Ausnahme mehr:()

    Ansonsten gebe ich Bennina in ihren Ausführungen Recht. :)

     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
    Roamungo gefällt das.
  8. Haudi88

    Haudi88

    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    610
    Dann überlege mal bitte was dieser Spieler mit Arktikeinheiten in kauf nimmt !
    -> er ist auf der KdK in der Arktik und muss die alternativlosen Verhandlungsaufgaben mit ca. 160 Arktik- und Zukunftsgüter erhandeln - pro Provinz !
    -> das kostet Ihn einige FP oder viel Handelsaufwand oder eine tolle Gilde.

    Also gönne Ihm doch einfach seine Arktikeinheiten und respektiere seinen geleisteten Spielaufwand.

    Aus strategischer Sicht ist eine Stadtdeff von 60/400+ übelste Platzverschwendung !
    -> denn auf dem eingesetzten Platz könnte jeder ein vielfaches (bei mir ist es über 1'000 x mehr (maximal eine Handvoll Plünderung im Jahr)) an Güter oder FP produzieren.

    ..ich habe weit über 0/400 Deff im Inventar rumliegen - erkläre mir mal bitte, warum ich die bauen sollte ?!?

    [​IMG]

    Mit den 2 LB (Bollwerke) auf 10 und anderen Eventgebäuden mit Deff-% würde ich wohl auf 60/560 Stadt-Deff kommen - sehe aber NULL Sinn dahinter das zu bauen ;)

    -> das wären mindestens 15 Erweiterungen !
    ..rechne das bitte mal mit SdW oder Güterproduktionen hoch - dann erkennst vielleicht auch Du - wieviel Du bei Nachbarn Plündern müsstest, um dem Platzbedarf für eine wirkungsvolle Stadt-Deff gerecht zu werden :)

    Nur, um seinem Ego, wegen gelegentlichen Plünderungen, gerecht zu werden, so eine Stadtverteidigung hinzustellen - fallen mir keine forentaugliche Worte ein :(

    -> aber jeder darf Spielen wie er mag ;)

    -> Ich würde behaupten, eine Stadt-Deff von 60/400+ schreckt über 90% der Nachbarn ab - aber empfehlen würde ich sie trotzdem KEINEM.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
    GidoB und kleopatra911 gefällt das.
  9. Morla die Erhabene

    Morla die Erhabene

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    19
    Schön, dass so ein Spieler mehr Zeit und Energie zur Verfügung stellen kann, als das wohl die meisten außerhalb des Beta Servers können...und vielleicht investieren auch diese Spieler alle Zeit, die sie neben einem normalen Leben einrichten können, was mind. genauso viel Aufwand ist. Das soll doch nicht nur ein Spiel für Hausfrauen, Arbeitslose, Spielsüchtige oder Reiche sein?

    Es wäre einfach mal schön, unsere Argumente nicht klein zu reden, sondern zu sagen: Stimmt, die Möglichkeiten fehlen. Das tun sie nämlich faktisch. Und sie lassen sich auch nicht für Dias kaufen. Es gibt sie nicht.

    Und wenn ich nicht selbst in den Provinzen voran gehe, ist das mein Ding. Ich möchte aber die Möglichkeit haben, Angreifern mehr entgegen stellen zu können, als ich es faktisch kann. (!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
    Roamungo gefällt das.
  10. Bennina

    Bennina

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    382
    Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich ihm das nicht gönne? Abgesehen davon scheinst du überlesen zu haben, dass ich auf der Karte auch schon weiter bin und auch ich werde bald Zukunfts und dann noch etwas später auch Arkt. Truppen haben. Das wird aber an der Ursprungsdiskussion nichts ändern. Ich weiß, welch ein Aufwand das ist.

    Da dies deine Spielweise ist, warum sollte ich dir erklären wollen, warum du es anders machen sollst??? Aber auch die Erklärung würde an der Ursprungsdiskussion nichts ändern.


    Gerne, beim letzten Satz, da stimme ich dir zu. Aber trotzdem kann man ja mal über andere Spielweisen und Argumente nachdenken und wenn jemand eben anders spielen WII, das auch mal gelten lassen und nicht klein reden oder als Quatsch bezeichnen. Ich kann jedenfalls nicht verstehen, warum man keine gute Stadtverteidigung aufbauen soll. Ich schüttel auch bei manchen Spielern den Kopf wie sie FOE spielen und kann vieles nicht nachvollziehen, Aber wie du so schön sagst, jeder wie er mag. Aber man muss überhaupt erst mal die Möglichkeit haben, Ob man es dann nutzt, ist eine andere Sache, Es ist ein Spiel, ein bissl Daddelei abseits vom Alltag und mehr nicht - zumindest für mich. Ich mag da weder ne Wissenschaft draus machen, noch austüfteln, wo und wie ich jeden Tag noch mehr Güter und noch mehr FP rausholen kann und wie ich meine LGs in küzester Zeit auf Level 80 bekomme.... Das Spiel geht vorwärts und das reicht mir vollkommen.

    Keines deiner Argumente beantwortet in irgendeiner Form das Ungleichgewicht bei der Angriffsstärke der verteidigenden Truppen und um nichts anderes geht es mir. Bei der GEX haben die verteidigenden Truppen ja auch immer die gleiche Höhe wie die Verteidigung (z. B. 80% in der 3. Stufe) Wenn das so unwichtig wäre, hatte Inno das bestimmt nicht programmiert:)
     
    Roamungo und Morla die Erhabene gefällt das.
  11. Morla die Erhabene

    Morla die Erhabene

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    19
    Jepp zu 100%. Vielleicht würde das Spiel für manch anderen dann zu komplex...zu viele Wahlmöglichkiten....Der eine setzt auf Angriff, der andere auf Verteidigung...verändert wieder Chancenverhältnisse, wenn man denn könnte...ich hätte viel Spaß dran, wenn sich so ne Kampfmaschine an meiner Stadt ne blaue Nase holt...

    Ich warte drauf, dass jemand aus meiner Nachbarschaft hier mal sagt, dass ich auch plündere und ja, Billy the Kid Medaillen habe ich auch...

    Ändert aber eben alles nichts an der grundlegenden Diskussion. Mehr Würze in die Suppe bitte und auch in der realen Menschheitsgeschichte haben sich überlegene Truppen an guten Verteidigungen den Dämpfer geholt. Das sollte simulierbar sein, ist es aber eben nicht und nur ansatzweise unter Freizeitspielern untereinander, nicht gegen die Cracks...und auch ich durchbreche gut aufgestellte Verteidigungstruppen. Zu einfach. Wer sich da ein Erfolgsgefühl draus holt...wir können da gern mal Gespräche führen. :D
     
    Roamungo und Bennina gefällt das.
  12. Haudi88

    Haudi88

    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    610
    Bennina, die Antwort auf Dein angesprochenes Ungleichgewicht liegt in der Sinnhaftigkeit - nirgens anders
    und Du schreibst, es gäbe kaum die Möglichkeit sich zu schützen.
    -> warum habe ich denn die Möglichkeit 60/560 aufzustellen ?!?
    -> da kämen nur die wenigstens durch, bzw. würden die meisten davon absehen, um nur 10 Güter zu plündern..
    -> mit Geld wäre noch grössere Stadtdeff möglich !
    -> somit bitte ich Dich, NICHT von unmöglich zu schreiben -> ist es nicht ;)

    -> ich fände es ungleich, wenn ein Plünderer eine undurchdringbare Stadtdeff hätte und ich mich nicht rächen könnte (Stadschild ausgenommen) !

    Und bist mal 3 tage weg (offline)
    - kannst 48h-Güter produzieren und das Stadtschild setzen

    Morla die Erhabene
    es hat genug Würze drin, sofern man den Geschmackssinn nicht verloren hat - in einem strategisch angehauchten Spiel NICHT über sinn und unsinn nachzudenken gibt mir zu denken :(

    Scheinbar wollt Ihr plündern, OHNE geplündert werden zu können - das empfinde ich als ungleich und da ist der enorme Platz den es jetzt braucht, um undurchdringbar zu sein, mehr als fair !

    Ich sehe keinen Bedarf da etwas zu ändern.

    Habe fertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
  13. kleopatra911

    kleopatra911

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    214
    Ständige Wiederholung "alternativer Fakten" macht sie nicht weniger alternativ: es gibt sehr wohl Möglichkeiten, sich selbst besser zu schützen (und da wiederhole ich mich gerne: sogar komplett durch das Stadtschild aus der Taverne). Was es nicht gibt, ist die Umsetzung Deines Vorschlags (ein LG, daß Stadtschilde produziert) - und das ist auch gut so, warum sollte der friedliche Teil der SpielerInnen einen dauerhaften absoluten Schutz produzieren können, wenn ich keine Möglichkeiten habe da absolut sicher durchzukommen?

    Du nutzt einfach Deine Verteidigungsmöglichkeiten nicht ausreichend ... Du kannst natürlich spielen, wie Du möchtest, aber dann bitte nicht ständig über die Nachteile Deiner Entscheidungen jammern.
     
    Haudi88 gefällt das.
  14. Reiko 2811

    Reiko 2811

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    104
    Wenn es den perfekten Schutz für die Stadt gäbe und so Plünderungen unmöglich gemacht würden, dann würden manche Spieler nur noch gelegentlich ins Spiel kommen.
    Vermute mal, dass Inno diese Spielweise damit ausgeschlossen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
  15. Bennina

    Bennina

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    382
    Keine Ahnung was für eine Angriffstärke in der Def ich mir für Geld kaufen könnte. Ich habe hier nie von der Erhöhung der Verteidigungswerte geschrieben!
    Dass DU keinen Bedarf siehst, da was zu ändern, ist deine Meinung. Ich kann da auch mit leben, wenn es keine Änderung gibt, aber es würde die ganzen Nachbarschaftskämpfe eben doch ein wenig aufpeppen, wenn es eine gäbe, aber dann pflüge ich halt auch so eintönig durch, wie die ganze Zeit.

    Hier von "alternativen Fakten" anzufangen ist schon fast eine Beleidigung. Aber so kann man heutzutage wohl Diskussionsbeiträge auch versuchen ins Lächerliche zu ziehen. Es geht eben NICHT um den 100%igen Schutz, den ein Stadtschild bietet....

    Genau das scheint das Verständnisproblem zu sein: In keinem meiner Beiträge ging es uml den "perfekten Schutz", dann kann ich wirklich mittlerweile das Stadtschild aufstellen.
    Aber Ihr wollt wohl das "perfekte, einfache Angriffssystem" behalten, sonst wird es vermutlich für eine Menge Spieler wirklich zu kompliziert.....

    Dann soll es so sein - ich klinke mich aus.....
     
  16. staph.aureus

    staph.aureus

    Beiträge:
    1.986
    Zustimmungen:
    1.723
    Immer die Klischeekeule. Das macht mich echt krank. Das Argument, dass einer, der besser ist, das nur auf Kosten seines Erwerbsstatuses, durch Geld oder auf Kosten eines die geistige Gesundheit förderlichen Soziallebens geschafft haben kann, ist ja noch erbärmlicher als alle deine Anschuldigungen, ist dir das klar?

    1. Das hier ist ein Langzeitstrategiespiel. Am Anfang ist es normal, hier 3 4 Stunden am Tag zu hocken. Wer mit dem rechten Biss rangeht kann mit den wenigen Ressourcen am Anfang viel anfangen. Eine gute Gilde und Tipps von den Älteren helfen auch.
    2. Das hier ist ein Langzeitstrategiespiel. Du glaubst nicht, was für ein Selbstläufer eine gut geplante Stadt nach ein paar Jahren ist. So eine Stadt zu verwalten schafft man auch mit dem Handy beim Bahn fahren. 1/2 Stunde zur Arbeit GEx spielen, 1/2 Stunde heim die Nachbarn dögeln, kein Problem für einen Spieler, der dann trotz allem arbeiten und geistig normal bleiben kann, im Gegensatz zu anderen hier.
    3. Das hier ist ein Langzeitstrategiespiel. Der eine nutzt diese lange Zeit, um abartig stark zu werden, der andere dümpelt irgendwo rum. Nicht, dass es was gegen zweitere Spielweise zu sagen gäbe, aber gegen erste dann bitte auch nicht.
    4. Das hier ist ein Langzeitstrategiespiel. Wenn es ein Spieler schaffen kann, durch gute Planung abartig stark als Plünderer zu werden, dann kann ein anderer Spieler abartig gut im Verteidigen werden. Hat halt alles seinen Preis. Die Karte der Kontinente holt man nicht so einfach komplett zum Spaß und hat dann keinen Nachteil. Für das Aufstellen von Bollwerken gilt das selbe.
     
  17. Reiko 2811

    Reiko 2811

    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    104
    Alles richtig. Steht übrigens auch in den Spielgrundlagen, und kann mir nicht vorstellen, dass Inno das Spiel für jede Belange eines Spielers anpasst.
    Jeder Herausgeber eines Spiels bestimmt die Spielregeln und die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, jedoch nicht umgekehrt.
    Wem es nicht gefällt, der sollte lieber Sims spielen.
     
    RitterburgII und staph.aureus gefällt das.
  18. Morla die Erhabene

    Morla die Erhabene

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    19
    Eben genau das geht nicht und darum geht die Diskussion. Das Stadtschild LG zum Preis der Möglichkeit, selbst andere angreifen zu können, war nur die Idee, weil die faktischen Verteidigungsmöglichkeiten erbärmlich sind. Bei dieser Meinung bleibe ich auch. Ich brauche kein Stadtschild aus der Taverne, wenn ich entsprechende Stärke anders aufbauen könnte- geht aber nicht.

    Agenten im Angriff sind super - in der Verteidigung sind sie blubb. Auch das wissen versierte Spieler. Wieder in Ungleichgewicht. ...

    Und es wäre auszuprobieren, ob sich die Leute bei besserer Verteidigung weniger einloggen. Glaube ich nicht, da es eine größere Vielfalt in den Spielstrategegien ermöglichen würde. Wurde aber auch schon alles gesagt...

    Ich bin auch raus an dieser Stelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.18
  19. alien011

    alien011

    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    1.101
    Du hast bei deinen netten Argumenten nur einen Denkfehler. Du sagst, dass Verteidiger benachteiligt sind, weil es so gut wie nicht möglich ist, die Angriffskraft der Verteidigereinheiten zu erhöhen. Allerdings verschweigst du, dass es ebenfalls genauso schwierig ist, die Verteidigung der angreifenden Einheiten zu erhöhen. Dadurch gleicht sich das fast wieder aus, der einzige Vorteil, den Angreifer noch haben, ist, dass sie drei LG haben, die die Verteidigungswerte erhöht, wogegen Verteidiger nur zwei Gebäude haben, die die Angriffswerte erhöht. Das gleicht sich aber meiner Meinung nach dadurch aus, dass es für Verteidiger einfacher ist, die Verteidigungswerte zu erhöhen, als Angreifern, ihre Angriffswerte. Und ja, Agenten im Angriff sind super, in der Verteidigung nicht. Dafür sind Helden im Angriff grottig, aber in der Verteidigung super. Über ein drittes Gebäude wie Deal Castle oder Basiliuskathedrale könnte man nachdenken, ebenfalls darüber, die KampfKI zu überarbeiten (die KampfKI der Kontinentalkarte zu nutzen beispielsweise), alle anderen Vorschläge würden den taktischen Aspekt des Spiels aber komplett schrotten, und alle, die das möchten können gerne Farmville spielen gehen.
     
  20. Düsterer König

    Düsterer König

    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    377
    Das wäre starke Spielvereinfachung - wird eh abgelehnt .
    Aber du hast recht : es gibt wirklich nur wenige Möglichkeiten , an Verteidigungsboni heranzukommen.
     

Seitenanfang