Mobbing

Mobbing ist deshalb so schrecklich, weil es Menschen kaputtquält.
Das geschieht in realen Situationen leider ziemlich häufig, wenn eine Menschengruppe mit Spannungen schlecht umgehen kann und es bequemer ist, alle negativen Impulse auf einen einzelnen abzuladen.

Da ist es tatsächlich wichtig, früh die Anzeichen zu bemerken und dem entgegenzusteuern.

Um in einem Spiel wie FoE im Alleingang einen anderen Spieler so nachhaltig zu quälen, dass der tatsächlich leidet und sich nicht bloß ärgert, gehört schon sehr viel perverse Energie und Erfindungsreichtum. Natürlich ist die erste Reaktion auf die Verwendung des Worts "Mobbing" erstmal abwartend bis verwundert oder zweifelnd, wenn das Wort nicht durch Beschreibung eines einleuchtenden Sachverhalts begleitet ist.

Das Ursprungsposting im Ursprungsthread war übrigens kein Ruf danach, dass Spieler einen Kreuzzug starten sollten. Es war eine einfache Bitte um Auskunft, offenbar bewußt ohne Angabe von Details (also wohl ohne Wunsch, von den Forumteilnehmern erschöpfend "betreut" zu werden) und wurde sofort korrekt beantwortet.

Das beanstandete Arztposting war mit "falls es bloß um Plündern geht" eingeleitet, also schon nicht mehr direkt auf das Eingangsposting gemünzt, sondern auf ein mögliches Szenario. Klar sollte man nicht ins Blaue hineintheoretisieren, wenn man keine Informationen hat und klar kann das jemanden, der schon verletzt ist, zusätzlich verletzen, indem es ausgerechnet in die gleiche Kerbe schlägt wie die schmerzende Situation. Aber da als Diskussionsteilnehmer mit massiven Schuldzuweisungen zu reagieren führt bloß zu einer Vergiftung des Dialogs. Ich persönlich würde es in einer Opfersituation besonders schmerzhaft und schwierig finden, mich als Anlassfall für eine solche Flut an Vorwürfen und herbeigeleiteten Schuldzuschreibungen gegen Unbeteiligte wiederzufinden.

Ich hab mich bisher rausgehalten, weil ich keinen Schneeballeffekt fördern wollte. Bin auch wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist eher, wie kann man hier im Spiel jemanden mobben?
  • Ist es ein Gildenmitglied, dann melde ich es der Gildenleitung. Macht die nichts dagegen, dann verlasse ich dich Gilde, ERLEDIGT
  • Ist es einer aus der FL, entfernen und ignorieren, ERLEDIGT
  • Ist es ein Nachbar, ignorieren, ERLEDIGT
 
Auch hier gilt wieder deine sig: dass du es anderes liest und auffasst ist nicht dem schreiber anzulasten.
Ehrlich gesagt ist es auch unmöglich einen Text nicht zu interpretieren. Wir können trainieren, dass wir vermeiden etwas in einem Text zu lesen was nicht da steht. Aber irgendeine Art der Interpretation findet immer unterbewusst statt. Das ist ja auch unerlässlich, erst recht bei geschriebenen Text, da dort an mimik, gestik und betonung vollständig fehlt und man fast jeden Text auf mehrere Arten verstehen kann. Im direkten Gespräch macht der Inhalt unter 10 % der gesamten Kommunikation aus. Am wichtigsten ist mimik und gestik und zusätzlich noch die Stimme, also wie etwas gesagt wird.

Wie auch der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick einst schrieb: Man kann nicht nicht kommunizieren. Jede Form der Interaktion, auch das ignorieren, ist Kommunikation. Und wie wir etwas verstehen entspricht sehr oft nicht dem wie es gemeint war. Fast alle Streits entstehen durch Missverständnisse. Besonders problematisch wird das, wenn sich 2 Gesprächspartner in ihrer Wahrnehmung der Welt grundlegend unterscheiden und damit die Grundlagen der Argumentation eine vollständige andere ist. Wenn jemand davon ausgeht, dass sämtliche wissenschaftliche Fakten nur durch eine große Verschwörung der mächtigen aufgestellt sind und alle angeblichen Beweise gefälscht sind, den wird man niemals mit logischer Argumentation erreichen können. Man müsste erstmal dessen Weltbild verstehen können um überhaupt die Chance zu haben den zu erreichen, was dann auch nur auf emotionaler Ebene funktionieren könnte. Auf sachlich objektiver Ebene wäre es unmöglich. Das ist jetzt nur ein sehr krasses Beispiel, tatsächlich weicht bei fast allen das Weltbild voneinander ab, wenn auch oft nur in kleinen Bereichen. Aber die wenigsten sind in der Lage sich in den anderen hinein zu versetzen und ihn auf seiner Ebene abzuholen, weshalb viele Diskussionen aneinander vorbei geführt werden, da das was der eine versteht nicht dem entspricht was der andere meint (und teilweise geschieht dieses Missverstehen auch mutwillig, vor allem wenn man fragen ausweichen will oder wenn man in öffentlichen Debatten jemanden dumm dastehen lassen will).

Daher wird die Frage, wie man das als einzelner auffasst von den meisten unterschiedlich beantwortet werden, da es jeder auch unterschiedlich wahrnimmt.
 
Die Frage ist eher, wie kann man hier im Spiel jemanden mobben?
  • Ist es ein Gildenmitglied, dann melde ich es der Gildenleitung. Macht die nichts dagegen, dann verlasse ich dich Gilde, ERLEDIGT
  • Ist es einer aus der FL, entfernen und ignorieren, ERLEDIGT
  • Ist es ein Nachbar, ignorieren, ERLEDIGT
Naja es gibt schon Möglichkeiten, eine hab ich aufgelistet (permanent neue fake accounts erstellen), allerdings erfordern die schon einen recht hohen Aufwand. Kann natürlich auch sein, dass jemand mit Personen aus dem realen Leben auf einem Server ist, oder dass das mobbing über externe Kanäle läuft (z. B. Discord) die man für das Spiel nutzt. Da hat der Spielebetreiber dann aber auch natürlich kaum handhabe.

Es ist jedenfalls nicht unmöglich. Es ist lediglich weniger wahrscheinlich. Das macht die Fälle in denen echtes mobbing besteht aber nicht weniger schlimm für den betroffenen.
 
zu folgendem von Dir:
Es ist doch vollkommen normal, dass ein Anliegen geprüft wird. Wenn ich wirklich gemobbt werde, wird sich nach der Prüfung heraus stellen, dass ich eben nicht zu den 99% der anderen Schreiber gehöre.



ich denke nicht.... wenn jemand im Forum danach fragt, wo er sich zu dem Thema hinwenden soll ist es nicht an den Forenteilnehmern festzustellen ob es sich dabei wirklich um Mobbing handelt.
 
ich denke nicht.... wenn jemand im Forum danach fragt, wo er sich zu dem Thema hinwenden soll ist es nicht an den Forenteilnehmern festzustellen ob es sich dabei wirklich um Mobbing handelt.
das ist auch nicht die aussage - die aussage ist, dass es sich in den meisten fällen nicht um mobbing handelt - und das ist nach wie vor korrekt.
es wird in keiner weise unterstellt, dass es in DIESEM fall ebenso ist.
 
Dieses - ich nenne es mal - „klein-klein“ bringt doch jetzt gar nichts. Wer hat wann / was gesagt und wen damit gemeint. - Tut jetzt auch nicht mehr unbedingt was zur Sache.

Ich denke, was jeder durchaus mitnehmen kann: Man sollte sich immer zuerst selbst hinterfragen, sensibel sein und überlegen, ob kritische Bermerkungen wirklich angebracht sind.

Wie @Nickolodeon richtig sagt, ist es nicht Aufgabe der Forenteilnehmer, zu bewerten, ob und wenn ja welcher Tatbestand vorliegt.

Und die Sachlage ist hier vllt etwas anders zu bewerten als wenn es um ein rein technisches Problem geht.

Und eins noch: Selbst wenn jemand bestimmte Spielinhalte unbegründet als Mobbing oder Belästigung empfindet, ihm zu sagen „Geh mal zum Arzt“ verletzt bewusst Gefühle. Und genau dies führt nach meiner bescheidenen Meinung im Nachgang oft zu Entgleisungen.

So ein Spielforum ist in gewisser Weise ein öffentlicher Raum - in dem uns das Gegenüber nicht bekannt ist. Wir kennen weder die Geschichte noch die Gefühlslage der Leute.

Es bricht einem auch kein Zacken aus der Krone, wenn man nach einem Fauxpas, sich entschuldigt. „Bin übers Ziel hinausgeschossen - war nicht meine Absicht“ kommt im Zweifel wahrscheinlich besser an, als die Sache einfach zu übergehen - zumindest spätestens dann, wenn man realisiert, dass es mindestens einen Teilnehmer gibt, dem die ganze Sache sehr nahe geht. Der Satz mit dem Arzt war nicht nur komplett fehl am Platz - weil ja ohnehin keiner wusste, was genau nun vorgefallen ist. Auch bei bekanntem Sachverhalt kann man sicher eine etwas gemäßigtere Formulierung finden.
 
Für mich liegt der Fehler an dieser ganzen Diskussion daran, das kein Moderator sich am Anfang gemeldet hat und zum Ausdruck brachte:
Vorgang ist an den Support zur Prüfung weitergeleitet , Thema damit hier beendet und Chat geschlossen. Weiteres wird intern mit dem Fragesteller geklärt

Der Arzthinweis war echt überflüssig
 
Für mich liegt der Fehler an dieser ganzen Diskussion daran, das kein Moderator sich am Anfang gemeldet hat und zum Ausdruck brachte:
Vorgang ist an den Support zur Prüfung weitergeleitet , Thema damit hier beendet und Chat geschlossen. Weiteres wird intern mit dem Fragesteller geklärt

Der Arzthinweis war echt überflüssig
Das war aber (fast) genau so:
Im damaligen Thread kam der OP, dann ein Hinweis von mir sich an den Support zu wenden und dann kam der König in Gelb als Beitrag 3 und sagte ebenfalls, dass für sowas der Support zuständig ist. Also sehr schnell. Lediglich dann hätte der Thread auch geschlossen werden müssen. Das unterblieb.
 
Ich hatte nicht mehr alles im Fokus aus dem ursprünglichen Thread, Danke Sompec für den Hinweis in Kommentar 53. An den Hinweis vom König in Gelb gleich am Anfang auf den Verweis mit Support erinnere ich mich.