Mobbing

Du solltest aufhören Unwahrheiten zu unterstellen wenn Du Dich an den Ablauf der Diskussion nicht mehr korrekt erinnerst. Ich habe geschrieben der Support sollte klären ob überhaupt Mobbing vorliegt bevor man auf die Staatsanwaltschaft verweist, da es auch sein kann dass gar kein Mobbing vorliegt und somit auch niemand zuständig ist. In ein und demselben Posting ganz zu Beginn der Diskussion. Von Anfang an habe ich auf den Support als die einzige Institution, die tatsächlich beurteilen kann, ob gemobbt wird oder nicht, hingewiesen. Hör also auf mir was anderes zu unterstellen.
Du hast gleich anfangs darauf hingewiesen, dass es wohl wieder einer der vielen Klagen über Mobbing ist, die sich auf Plündern was auch immer beziehen.
Danach kam die Antwort von Dennis, der meinte, wenn das wirklich so ist, dass der Spieler sich über Plündern als Mobbing beschwert, solle er zum Arzt gehen.

Was meinst Du wo der Auslöser zu suchen ist.

Aber lieber mich als Lügner hinstellen als einzugestehen was gewesen ist. Egal was da kommt, Du bist fehlerfrei...

Es ist negativ wertend wenn Du schreibst: es ist bestimmt wieder einer von den vielen Spielern die sich zu unrecht beschweren.

Und ich habe nie geschrieben, dass Du geschrieben hast es ist kein Mobbing. Indem Du jedoch auf die anderen Beiträge verweist, stellst Du es als fragwürdig hin.

Ich habe weder Dich noch andere des Mobbings beschuldet. Der Hilfesuchende hat sich nach der Frage nicht einmal mehr zu Wort gemeldet.
Ich habe kritisiert, wie einige, darunter auch Du, auf die Frage geantwortet habt und erklärt, bei einer Mobbingsituation im RL wärt Ihr damit schon Mittäter oder auch Täter.

Im Originalbeitrag haben die Likes zu meinen Antworten sehr deutlich gezeigt, dass einige durchaus der gleichen Ansicht waren, dass die Reaktionen wie ich es nannte "absolut uncool" waren.

Und es waren auch nicht die Hälfte aller die im Beitrag geschrieben haben. Auch wenn Du das jetzt relativierst ist es dennoch weitere Polemik.... und die dient nur einem Zweck, Verbündete zu suchen, die Deine Position einnehmen.

Es bleibt dabei: ist die Frage nach der Hilfe da, sind wir nicht dafür zuständig zu entscheiden aber auch nicht zu mutmaßen ob es zutrifft oder nicht und auch nicht dazu da, auf andere Beiträge zu verweisen aus denen erkennbar ist das andere nur mimimi gemacht haben.
 
Warum verteidigen immer wieder einige von Euch die Art und Weise wie da wertend geantwortet wurde?
Weil das hier ein Spieleforum ist und keine Selbsthilfegruppe. Wenn einer schreibt, dass er ein technisches Problem hat kann man ihn auch nur auf den Support verweisen. Man kann aber auch versuchen herauszubekommen wo das Problem liegt und versuchen direkt zu helfen. Und das kann auch darin liegen einen eigenen Fehler zu erkennen.

Schau dir einfach mal diesen Thread an:


Nach deiner Meinung wäre nach der ersten Antwort auch alles gesagt und der Thread hätte geschlossen werden können. Das ist aber nicht zwingend der Sinn eines Spieleforums. Zumindest sehe ich das so.
 
es ist bestimmt wieder einer von den vielen Spielern die sich zu unrecht beschweren.
Das habe ich so aber nicht geschrieben. Ich habe geschrieben dass auch es es sein kann dass kein Mobbing vorliegt. Das Pseudozitat, dass Du mir in die Schuhe schiebst, hat einen deutlich wertenden Charakter. Das, was ich tatsächlich geschrieben habe, war bei weitem neutraler formuliert.

Entweder erinnerst Du Dich nicht korrekt - dann solltest Du es sein lassen auf dieser Basis anderen Vorwürfe zu machen. Oder Du verdrehst absichtlich - das wäre ein ziemlich unschöner und gerade bei diesem Thema unpassender Diskussionsstil. Und führt Deine Signatur ab absurdum, nebenbei bemerkt. Du interpretierst ja Dinge in Aussagen hinein die so nicht mal getätigt wurden.

An dieser Stelle bin ich raus. Ich habe nämlich nicht die geringste Absicht mich für Dinge zu verteidigen die ich nicht geschrieben habe.
 
Wenn Du den Beitrag gelesen hast, dann verstehe ich diese Antwort nicht. Falls Du ihn nicht gelesen hast, dann schau Dir die Fragestellung an.

Die Frage war recht einfach. Ich werde im Spiel von einer Mitspielerin gemobbt. Was kann ich tun.

Darauf kann und sollte eine komplett wertungsfreie Antwort erfolgen in der nur steht, was zu tun wäre. Es benötigt keinerlei Mutmaßungen darüber ob wirklich Mobbing vorgelegen hat oder nicht.

Warum verteidigen immer wieder einige von Euch die Art und Weise wie da wertend geantwortet wurde?
Weil, wie Quax und Thea schon zig mal versucht haben zu erklären, es bisher nahezu immer so war, dass wenn hier im forum welche davon sprachen dass sie im Spiel gemobbt werden, dass es sich dabei um die Nutzung der Spielelemente (plündern und snipen) handelte. Es ist komplett menschlich auf Basis seiner eigenen Erfahrungen zu reagieren und wenn diese lauten, dass jemand der sich im Spiel gemobbt fühlt in den meisten Fällen nicht wirklich gemobbt wird, dann reagiert man sehr skeptisch auf eine entsprechende Frage. Es ist vll nicht gerade die sensibelste Art, da dann gleich zu vermuten dass es diesmal wieder so ist, aber es ist menschlich. Ebenso ist es menschlich, dass man wissen möchte, was wirklich vorgefallen ist. Neugier ist eines unser am stärksten ausgeprägten Instinkte und überhaupt erst der grund für die Entwicklung der Zivilisation, denn ohne Neugier hätte es nie Entdeckungen und Erfindungen gegeben.

Wenn 100 Personen bei dir angekommen sind die meinten von einem Bären verfolgt zu werden, während du jedes mal feststellst, dass in Wahrheit nur eine kleine Katze hinter ihnen herlief, wie meinst du werden die meisten reagieren, wenn Nummer 101 ankommt?

Die korrekte Hilfe wurde gleich zu Beginn gegeben in dem thread, sich an den support wenden. Mehr kann hier eh keiner tun. Alles andere war eine rein natürliche Reaktion auf Basis persönlicher Erfahrungen. Sicher wäre es das beste gewesen, wenn nach dem post vom König kein weiterer mehr geschrieben hätte. Aber die Neugier ist meist halt dann doch größer. Das (also zu große Neugier) ist das einzige, was man uns vorwerfen kann (ja ich selbst war auch einer davon der gerne gewusst hätte was wirklich passiert war). Wenn sich herausgestellt hätte, dass es wirklich mobbing ist, dann wette ich darum dass niemand der beteiligten dann das kleingeredet hätte. Aber es weiß eben keiner ob es wirklich mobbing war oder nicht, daher ist eine Diskussion darüber wie man bei mobbing reagiert speziell auf den Sachverhalt bezogen halt auch mühselig, da es rein auf Vermutungen basiert und zwar von beiden Seiten.
 
Weil das hier ein Spieleforum ist und keine Selbsthilfegruppe. Wenn einer schreibt, dass er ein technisches Problem hat kann man ihn auch nur auf den Support verweisen. Man kann aber auch versuchen herauszubekommen wo das Problem liegt und versuchen direkt zu helfen. Und das kann auch darin liegen einen eigenen Fehler zu erkennen.

Schau dir einfach mal diesen Thread an:


Nach deiner Meinung wäre nach der ersten Antwort auch alles gesagt und der Thread hätte geschlossen werden können. Das ist aber nicht zwingend der Sinn eines Spieleforums. Zumindest sehe ich das so.
aber eigenartig, wie viele Spieler genau die Antwort gegeben haben im Originalbeitrag.... das nur auf den Support hätte verwiesen werden müssen, da wir uns darum nicht zu kümmern haben. Und auch wenn es kein Selbsthilfeforum oder keine Selbsthilfegruppe ist, sollte man wertschätzend mit anderen umgehen und sie nicht, nur weil es andere gibt, bei denen man etwas feststellen konnte, jeden über einen Kamm scheren.

Und erneut interessiert es nicht, dass ich nach wie vor auf die Art und Weise hinweise die genutzt wurde um dem Spieler zu antworten hingewiesen habe die ich kritisiert habe, die ursächlich ist für den kompletten Rest des Verlaufs (und natürlich meine Halsstarrigkeit oder Hartnäckigkeit, auch hier könnt Ihr es nennen wie Ihr wollt). Die meisten Antworten verteidigen das Fehlverhalten. Und nach wie vor freut sich Thea und liked jeden Beitrag der gegen mich geht und die eigentliche Fragestellung übergeht.

Exzellentes Forum um beispielhaft genau das zu demonstrieren was ich schon gestern angeführt habe. Täter werden zu Opfer und Opfer zu Täter...

Schönen Abend noch miteinander
 
Weil, wie Quax und Thea schon zig mal versucht haben zu erklären, es bisher nahezu immer so war, dass wenn hier im forum welche davon sprachen dass sie im Spiel gemobbt werden, dass es sich dabei um die Nutzung der Spielelemente (plündern und snipen) handelte. Es ist komplett menschlich auf Basis seiner eigenen Erfahrungen zu reagieren und wenn diese lauten, dass jemand der sich im Spiel gemobbt fühlt in den meisten Fällen nicht wirklich gemobbt wird, dann reagiert man sehr skeptisch auf eine entsprechende Frage. Es ist vll nicht gerade die sensibelste Art, da dann gleich zu vermuten dass es diesmal wieder so ist, aber es ist menschlich. Ebenso ist es menschlich, dass man wissen möchte, was wirklich vorgefallen ist. Neugier ist eines unser am stärksten ausgeprägten Instinkte und überhaupt erst der grund für die Entwicklung der Zivilisation, denn ohne Neugier hätte es nie Entdeckungen und Erfindungen gegeben.

Wenn 100 Personen bei dir angekommen sind die meinten von einem Bären verfolgt zu werden, während du jedes mal feststellst, dass in Wahrheit nur eine kleine Katze hinter ihnen herlief, wie meinst du werden die meisten reagieren, wenn Nummer 101 ankommt?

Die korrekte Hilfe wurde gleich zu Beginn gegeben in dem thread, sich an den support wenden. Mehr kann hier eh keiner tun. Alles andere war eine rein natürliche Reaktion auf Basis persönlicher Erfahrungen. Sicher wäre es das beste gewesen, wenn nach dem post vom König kein weiterer mehr geschrieben hätte. Aber die Neugier ist meist halt dann doch größer. Das (also zu große Neugier) ist das einzige, was man uns vorwerfen kann (ja ich selbst war auch einer davon der gerne gewusst hätte was wirklich passiert war). Wenn sich herausgestellt hätte, dass es wirklich mobbing ist, dann wette ich darum dass niemand der beteiligten dann das kleingeredet hätte. Aber es weiß eben keiner ob es wirklich mobbing war oder nicht, daher ist eine Diskussion darüber wie man bei mobbing reagiert speziell auf den Sachverhalt bezogen halt auch mühselig, da es rein auf Vermutungen basiert und zwar von beiden Seiten.
es mag menschlich sein, aber es ist verkehrt und die total uncoole Antwort den Mitspieler auf Grund seiner "Mimosenhaftigkeit" zum Arzt zu gehen beweist dass die Art zu antworten komplett daneben war und für mich nach wie vor ist.

Und die Entschuldigung dass wenn 100 Leute kommen die meinen vom Bären verfolgt zu werden, liegt es in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen von Euch, zu entscheiden was Ihr beim 101 macht. Niemand zwingt Euch dem nicht nachzugehen. Wenn jetzt der 101 die Wahrheit gesagt hat und Ihr den ignoriert und er dann vom Bären zerrissen werdet, ist dann die Entschuldigung: naja, er hätte nur 2 früher kommen sollen, dann hätten wir ihm geglaubt.

Weil das ist es was Du hier ausgedrückt hast.

Dann schreibst Du, wenn herausgekommen wäre, dass es Mobbing ist, hätte niemand das klein geredet... alle waren ja nur neugierig....
Und solange wie der Spieler das einzig richtige macht und dieses Mobbing nicht im Forum breit tritt, sondern nur fragt, an wen wende ich mich.... solange hat jeder also das Recht das klein zu treten. Da habe ich doch richtig verstanden was Du jetzt hier ausführst oder?

Die Reaktionen werden von mal zu mal schlimmer und die Entschuldigungen für Fehlverhalten immer haarsträubender.
 
Exzellentes Forum um beispielhaft genau das zu demonstrieren was ich schon gestern angeführt habe. Täter werden zu Opfer und Opfer zu Täter...
Du bist der einzige der von opfern und Täter spricht. Niemand sonst tut das. Es gibt aktuell in diesem Beitrag weder opfer noch Täter, es ist eine Diskussion mit unterschiedlichen Meinungen. Nicht mehr und nicht weniger.

Und auch bei dem ursprünglichen Thread gab es keine Täter. Sobald man von Tätern spricht nimmt man eine Wertung vor. Einen Sachverhalt zu werten, den man aber gar nicht kennt (absolut niemand, außer dem Ersteller des Threads ist der Sachverhalt auch nur im Ansatz bekannt) sollte man tunlichst vermeiden. Man kann Vermutungen anstellen, ob man das sollte oder nicht sei mal dahin gestellt, aber mehr ist einem nicht möglich.

Niemand hier betitelt dich als Täter oder stellt dich als einer dar. Du warst es der indirekt mehrere als Mittäter betitelt hast. Und sogar Aussagen unterstellt hast die die betroffenen Personen gar nicht getätigt haben. Damit betitelt dich aber keiner als Täter nur weil man dich darauf hinweist. Es ist eine schlichte Erwähnung einer Tatsache. Versuch mal wegzukommen von deiner Täter/Opfer Geschichte und betrachte das ganze mehr sachlich aus der Sicht der anderen. Mit deinen Beiträgen machst du nunmal allen die gestern in irgendeiner Form Zweifel geäußert haben, dass es wirklich mobbing war, Vorwürfe. Und für die meisten ist ein Vorwurf ein Angriff, wo man sich instinktiv in Verteidigungshaltung gibt. Zum Teil mag der Vorwurf ja auch richtig sein, hab ich ja auch schon weiter oben geschrieben, aber sobald sich jemand angegriffen fühlt spielt es eigentlich kaum noch eine Rolle was nun richtig ist oder nicht. Umgekehrt ist das nämlich genauso, durch die Reaktion auf deine Beiträge reagierst du selbst ebenfalls verteidigend. Eine sachliche Debatte wird damit unmöglich, denn wenn beide Teilnehmer einer Debatte sich von der anderen Seite angegriffen fühlen und nur noch in abwehrhaltung agieren, prallen alle weiteren Argumente ab.

Abseits davon dass es sehr schwer bis unmöglich ist, jemanden von einer anderen Ansicht als die eigene zu überzeugen. Das gelingt in den meisten Fällen nur durch mehr oder weniger starke Manipulation. Durch reine Argumente, so richtig sie auch sein mögen, schafft man es nur selten jemanden zu überzeugen, dessen Ansichten dazu komplett andere sind.
 
@ ashelia (und alle anderen die meinen, dass alles so super korrekt gelaufen ist):

stellt Euch eine Frage: wenn Ihr im Forum um Rat fragt, wohin Ihr euch zu einem Thema wenden sollt, wer von Euch will dann folgende Antwort:

naja, da muss doch erst mal geprüft werden ob da überhaupt Mobbing vorliegt. Bei den vielen Beiträgen bei denen sich herausstellt, dass es eigentlich nur um einen Spieler handelt der angegriffen und geplündert wurde der jetzt meint, dass es sich dabei um Mobbing handelt.

Wer von Euch hätte sich über solche eine Antwort gefreut und ohne Ironie sich für diese tolle Antwort bedankt?
 
@ ashelia (und alle anderen die meinen, dass alles so super korrekt gelaufen ist):
Langsam kotzt mich deine Unsachlichkeit an und ich bin jetzt auch raus.
stellt Euch eine Frage: wenn Ihr im Forum um Rat fragt, wohin Ihr euch zu einem Thema wenden sollt, wer von Euch will dann folgende Antwort:

naja, da muss doch erst mal geprüft werden ob da überhaupt Mobbing vorliegt. Bei den vielen Beiträgen bei denen sich herausstellt, dass es eigentlich nur um einen Spieler handelt der angegriffen und geplündert wurde der jetzt meint, dass es sich dabei um Mobbing handelt.

Wer von Euch hätte sich über solche eine Antwort gefreut und ohne Ironie sich für diese tolle Antwort bedankt?
Darum geht es doch gar nicht. Ich bekomme ständig Reaktionen /Antworten für die ich mich nicht bedanken möchte. Nochmal das hier ist ein Spieleforum. Und wer hier etwas postet muss damit rechnen, dass man Sachverhalte auch kritisch hinterfragt. Und jetzt versuche ich mich rauszuhalten. Irgendwie kommt hier nichts konstruktives rum.

Edit: Ich habe langsam das Gefühl, dass du dem Thema mit deiner Art zu diskutieren keinen Gefallen tust.
 
Und die Entschuldigung dass wenn 100 Leute kommen die meinen vom Bären verfolgt zu werden, liegt es in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen von Euch, zu entscheiden was Ihr beim 101 macht. Niemand zwingt Euch dem nicht nachzugehen. Wenn jetzt der 101 die Wahrheit gesagt hat und Ihr den ignoriert und er dann vom Bären zerrissen werdet, ist dann die Entschuldigung: naja, er hätte nur 2 früher kommen sollen, dann hätten wir ihm geglaubt.

Weil das ist es was Du hier ausgedrückt hast.
Es ist keine Entschuldigung, es ist eine natürliche Reaktion.

Ich kann gerne mit dir eine philosophische Debatte über Moral führen. Also über richtig und falsch. Nur soviel dazu: ich bin der Meinung, das Moral rein subjektiv ist, es gibt keine objektive übergeordnete Moral, sondern Moral hängt von der einzelnen Person ab und ist unter anderem geprägt durch Kultur und Gesellschaft der Person. Was wir als richtig und falsch sehen unterscheidet sich von dem was in Pakistan oder China als richtig und falsch angesehen wird. Das aber nur ein kleiner Exkurs am Rande.

Nur weil man ein Verhalten erklären kann, ist es dadurch nicht entschuldigt. Ich sehe auch keinen Grund sich entschuldigen oder rechtfertigen zu müssen. Man hat so gehandelt wie man es subjektiv für das richtige hielt. Ob es für jemand anderen auch richtig war ist dabei erstmal unabhängig. Problematisch wird wenn man in einer Gesellschaft lebt und regelmäßig Verhalten an den Tag legt der von der Mehrheit als falsch gewertet wird. Dafür haben wir gesellschaftliche Normen und Gesetze. Es gibt aber viele Menschen, die zumindest die gesellschaftliche Normen nicht einhalten können, z. B. Autisten, weil sie grundlegend anders denken. Verhalten sie sich deshalb falsch?

Du merkst vielleicht, dass das eine Debatte ist die keine richtige Antwort hat und daher auch wenig Sinn hat zu führen, außer du möchtest wirklich anfangen zu philosophieren.


Dann schreibst Du, wenn herausgekommen wäre, dass es Mobbing ist, hätte niemand das klein geredet... alle waren ja nur neugierig....
Und solange wie der Spieler das einzig richtige macht und dieses Mobbing nicht im Forum breit tritt, sondern nur fragt, an wen wende ich mich.... solange hat jeder also das Recht das klein zu treten. Da habe ich doch richtig verstanden was Du jetzt hier ausführst oder?
Ich habe nie behauptet, dass andere das Recht dazu haben. Da ist wieder eine deiner Unterstellungen, obwohl du selbst doch immer darauf bestehst dass man nichts in deine Beiträge reininterpretieren sollst. Aber dass du andere Beiträge interpretierst ist dann in Ordnung? Das wäre ein Fall von Doppelmoral.

Geschrieben habe ich lediglich, dass es eine natürliche Reaktion ist. Damit ist sie weder gerechtfertigt noch entschuldigt oder irgendwas anderes. Menschen reagieren so. Man kann es verurteilten und anprangern, es wird aber immer so bleiben, dass Menschen neugieriger sind als ihnen oft gut tut.

Letzten Endes hat aber nur eine Person wirklich einen Beitrag verfasst, der den fragenden angegriffen hatte und der war ohne Zweifel daneben. Den Beitrag hat auch niemand jemals verteidigt. In den meisten anderen Beiträgen wurde lediglich gefragt worum es ging und teilweise wurde die Vermutung geäußert (auf Basis der bisherigen Erfahrungen) es könnte sich wieder um jemanden handeln der geplündert wurde. Mutmaßungen zu äußern ist nicht die feine art ja und hätten wir lassen sollen stimmt. In Gedanken hat aber jeder direkt Mutmaßungen im Kopf, was sich auch nicht unterbinden lässt. Wir sind alle unter dem Einfluss unseres eigenen Unterbewusstseins, das trifft nahezu alle unsere Entscheidungen auf Basis primär unser bisherigen Erfahrungen und sekundär unseres Charakters. Den Einfluss den wir selbst auf unser Unterbewusstsein nehmen können ist hingegen sehr begrenzt.

Übrigens: Ich war (vor deinem ersten ausführlichen Beitrag und vor dem Beitrag von Edwin der die Diskussion ausgelöst hat) der einzige, der die Vermutung dass es wahrscheinlich um Plünderungen geht geäußert hat. Das war nicht korrekt und hätte ich lassen sollen. Das hätte ich im Nachhinein lassen sollen, ja. Alle anderen haben lediglich gefragt, was denn eigentlich vorgefallen ist, ohne ihre Vermutungen (die sie ohne Zweifel hatten) zu äußern. Dagegen ist nunmal nichts einzuwenden, auch wenn es uns selbstverständlich nichts angeht steht es nunmal jedem frei zu fragen. Mit einer Frage unterstellt man auch nichts. Wenn jemand sagt, dass sein Computer nicht funktioniert und ich frage, was genau denn los ist, unterstelle ich ja auch nicht automatisch, dass in Wahrheit gar kein Problem mit dem Computer sondern mit dem Nutzer vorliegt. Auch wenn ich das in Gedanken vermuten würde, weil ich Erfahrungen hätte, dass meistens der Nutzer das Problem sei (ist gerade rein hypothetisch gemeint). Egal ob ich die Vermutung hätte oder nicht, die frage wäre die gleiche, nämlich was genau los ist. Ohne eine Antwort kann man nicht helfen. Daher welchen die einfach nur fragen direkt böse Absichten zu unterstellen ist genauso falsch wie Vermutungen zu äußern dass ein fragender eigentlich nicht wirklich betroffen ist.
 
wenn ich nicht derjenige bin der es lösen muss und der keinerlei Anspruch darauf erheben kann, Einsicht in den genauen Sachverhalt zu bekommen, weil es eben nicht meine Funktion ist, ist genau das der Fall... dann geht es genau um das. Die Bitte um Hilfe wegen Mobbing ist nicht gleich zu setzen mit der Frage: wie kann ich am besten meine Stadt gestalten.

Das womit ich mit allen übereinstimme ist, dass das Problem des Spielers nicht hier im Forum gelöst werden soll. Daher ist ihn zu verweisen absolut korrekt. Aber dann bitte ohne zusätzliche Kommentare wie "ist ja wohl eh nur..."

Nicht ich bin unsachlich wenn ich hinterfrage, wer von Euch, wenn es ihm wegen Mobbing schlecht geht, eine solche Antwort erhalten möchte. Du weichst der Antwort aus, weil jeder der ehrlich wäre hier antworten müsste: nein, ich wäre nicht froh damit.

Und darum geht es und um nichts anderes. Das war von Anfang an das Thema und ist es nach wie vor. Und wenn er zu den 199 Tsd gehört, die tatsächlich nicht vom Mobbing betroffen sind und das System ausnutzen, dann ist das so. Ich will nicht derjenige sein, der später feststellt, dass es eben nicht der 199 tsdste war sondern einer mit einem ernsthaften Problem.

Und diesen Abschlusssatz habe ich so oft von denen gehört, die tatsächlich gemobbt haben. Du tust Dir keinen Gefallen damit hier im Unternehmen das Mobbing zu thematisieren. Und Du tust anderen die in einer ähnlichen Situation sind keinen Gefallen damit, weil die werden dann keine Abfindung mehr bekommen so wie wir sie Dir anbieten... Nimm doch die Abfindung an und sei froh dass Du dem entkommst. Der BR hat übrigens dem Unternehmen zur Seite gestanden.

Ich kann noch viele andere Beispiele solcher Äußerungen nennen, die auch an Kollegen gerichtet waren.

Tatsache ist, dass Hartnäckigkeit bei dem Thema und persönlicher Einsatz den ich leisten konnte Dank einer guten Therapie dazu geführt hat, das erst der BR abgewählt und durch fähige Leute ersetzt wurde und dass das Thema Mobbing im Unternehmen kein Tabuthema mehr ist und konsequent gegen Mobbing vorgegangen wird.
 
@ ashelia (und alle anderen die meinen, dass alles so super korrekt gelaufen ist):

stellt Euch eine Frage: wenn Ihr im Forum um Rat fragt, wohin Ihr euch zu einem Thema wenden sollt, wer von Euch will dann folgende Antwort:

naja, da muss doch erst mal geprüft werden ob da überhaupt Mobbing vorliegt. Bei den vielen Beiträgen bei denen sich herausstellt, dass es eigentlich nur um einen Spieler handelt der angegriffen und geplündert wurde der jetzt meint, dass es sich dabei um Mobbing handelt.

Wer von Euch hätte sich über solche eine Antwort gefreut und ohne Ironie sich für diese tolle Antwort bedankt?
Ich hätte mich entweder nicht weiter dazu geäußert, weil ich weiß, dass bei richtigen mobbing mir hier im forum eh keiner weiterhelfen kann oder ich hätte geantwortet, dass in meinem Fall es nicht um plündern geht, sondern mich ein Spieler mit Nachrichten drangsaliert und immer wieder fake accounts erstellt um die igno Funktion zu umgehen (jetzt als Beispiel). Hätte mich aber nicht gewundert dass erstmal mit Skepsis reagiert wird.
 
Es ist keine Entschuldigung, es ist eine natürliche Reaktion.

Ich habe nie behauptet, dass andere das Recht dazu haben. Da ist wieder eine deiner Unterstellungen, obwohl du selbst doch immer darauf bestehst dass man nichts in deine Beiträge reininterpretieren sollst. Aber dass du andere Beiträge interpretierst ist dann in Ordnung? Das wäre ein Fall von Doppelmoral.
und Reaktionen kann man steuern...

ich habe nie behauptet das Du das gesagt hast. Ich habe hinterfragt ob ich Dich richtig verstanden habe. Da hätte ein "nein, da hast Du mich falsch verstanden gereicht, statt mir Unterstellungen vor zu werfen.

Ich habe im O-Beitrag einen Beitrag von Thea kopiert und kommentiert, der genau das mit den Plünderungen und dass es wohl einer der (nicht wortwörtlich aber sinngemäß) den Spieler in die Mimimi-Fraktion katapultierte
 
Ich habe im O-Beitrag einen Beitrag von Thea kopiert und kommentiert, der genau das mit den Plünderungen und dass es wohl einer der (nicht wortwörtlich aber sinngemäß) den Spieler in die Mimimi-Fraktion katapultierte
Nein das kam erst danach. Dein erster Beitrag bezog sich allein auf den Beitrag von Edwin. Erst danach hatte thea noch was geschrieben, dass hier im forum oft welche über mobbing sich beschweren obwohl es kein mobbing ist. Vorher war ich definitiv der einzige der diese Vermutung geäußert hatte, das weiß ich mit absoluter Sicherheit
 
Schade das der Beitrag nicht mehr da ist. Die Äußerung von Thea mit dem Hinweis darauf, dass wer auch noch den Staatsanwalt angeführt hat, der hier in der Diskussion erfolgte legt jedoch nahe, dass nicht nur Du vor Edwin (sorry an jeden Dennis) geschrieben hast... der Beitrag mit dem Staatsanwalt von Sompec wurde sofort kritisiert weil das "to much" (auch nicht wortwörtlich) wäre ohne zu wissen worum es geht. Und ich weiß zu 100 % dass ich keinen Deiner Beiträge im O-Beitrag kopiert habe. So wie ich zu 100 % weiß, dass ich den Beitrag von Thea kopiert hatte.

Leider war kurz danach der komplette Diskussionsbereich entfernt.
 
Und diesen Abschlusssatz habe ich so oft von denen gehört, die tatsächlich gemobbt haben. Du tust Dir keinen Gefallen damit hier im Unternehmen das Mobbing zu thematisieren. Und Du tust anderen die in einer ähnlichen Situation sind keinen Gefallen damit, weil die werden dann keine Abfindung mehr bekommen so wie wir sie Dir anbieten... Nimm doch die Abfindung an und sei froh dass Du dem entkommst. Der BR hat übrigens dem Unternehmen zur Seite gestanden
Du projizierst aber damit das reale Leben auf ein Spiel. Mobbing im realen Leben ist grundlegend verschieden von mobbing in einem Spiel. Vor allem in einem Spiel wie forge of empires, wo man sich dem sehr leicht entziehen kann. Im realen Leben kann man sich dem eben nicht ohne weiteres entziehen.

Denn indem wirklich jede Kleinigkeit als mobbing betrachtet wird tut man echtem mobbing keinen Gefallen, im Gegenteil. Denn dann denken sich viele, ach wenn das schon als mobbing zählt ist mobbing ja gar nicht so schlimm. Und es wird dann immer seltener ernst genommen wenn jemand davon erzählt, dass er gemobbt wird. Also die Reaktionen die du so kritisierst entstehen genau dadurch, dass viele sich als Opfer betrachten ohne dass wirklich mobbing vorliegt. Wäre dem nicht so, dann wäre man bei dem Thema auch viel sensibler. Und ich weiß selbst auch wie sich mobbing anfühlt und ebenfalls wie es ist wenn andere einen nicht ernst nehmen. Hab ich alles selbst erlebt. Aber ich mache denjenigen, die es nicht ernst nehmen konnten, keine wirklichen Vorwürfe. Sie wussten es eben nicht besser. Jeder kann zwangsläufig nur auf Basis seiner eigenen Erfahrungen agieren.
 
Schade das der Beitrag nicht mehr da ist. Die Äußerung von Thea mit dem Hinweis darauf, dass wer auch noch den Staatsanwalt angeführt hat, der hier in der Diskussion erfolgte legt jedoch nahe, dass nicht nur Du vor Edwin (sorry an jeden Dennis) geschrieben hast... der Beitrag mit dem Staatsanwalt von Sompec wurde sofort kritisiert weil das "to much" (auch nicht wortwörtlich) wäre ohne zu wissen worum es geht. Und ich weiß zu 100 % dass ich keinen Deiner Beiträge im O-Beitrag kopiert habe. So wie ich zu 100 % weiß, dass ich den Beitrag von Thea kopiert hatte.

Leider war kurz danach der komplette Diskussionsbereich entfernt.
Es wurde geschrieben, dass erstmal geklärt werden sollte, was überhaupt vorgefallen ist bevor man die Staatsanwaltschaft einschaltet und ob es wirklich mobbing ist. Das ist ja auch ein korrekter Fakt. Das enthält keine Mutmaßungen.

Wie gesagt, vor mir hat keiner was von plündern oder dergleichen geschrieben. Die Beiträge waren zwar skeptisch, aber es gab keine Mutmaßungen.
 
Du projizierst aber damit das reale Leben auf ein Spiel. Mobbing im realen Leben ist grundlegend verschieden von mobbing in einem Spiel. Vor allem in einem Spiel wie forge of empires, wo man sich dem sehr leicht entziehen kann. Im realen Leben kann man sich dem eben nicht ohne weiteres entziehen.

Denn indem wirklich jede Kleinigkeit als mobbing betrachtet wird tut man echtem mobbing keinen Gefallen, im Gegenteil. Denn dann denken sich viele, ach wenn das schon als mobbing zählt ist mobbing ja gar nicht so schlimm. Und es wird dann immer seltener ernst genommen wenn jemand davon erzählt, dass er gemobbt wird. Also die Reaktionen die du so kritisierst entstehen genau dadurch, dass viele sich als Opfer betrachten ohne dass wirklich mobbing vorliegt. Wäre dem nicht so, dann wäre man bei dem Thema auch viel sensibler. Und ich weiß selbst auch wie sich mobbing anfühlt und ebenfalls wie es ist wenn andere einen nicht ernst nehmen. Hab ich alles selbst erlebt. Aber ich mache denjenigen, die es nicht ernst nehmen konnten, keine wirklichen Vorwürfe. Sie wussten es eben nicht besser. Jeder kann zwangsläufig nur auf Basis seiner eigenen Erfahrungen agieren.

es geht um die Reaktionen auf die Diskussion.... und die sind nun mal genau so wie sie im realen Leben gerade beim Thema Mobbing von denen erfolgen die sich dessen angeschuldigt fühlen oder auch sind.
 
stellt Euch eine Frage: wenn Ihr im Forum um Rat fragt, wohin Ihr euch zu einem Thema wenden sollt, wer von Euch will dann folgende Antwort:

naja, da muss doch erst mal geprüft werden ob da überhaupt Mobbing vorliegt. Bei den vielen Beiträgen bei denen sich herausstellt, dass es eigentlich nur um einen Spieler handelt der angegriffen und geplündert wurde der jetzt meint, dass es sich dabei um Mobbing handelt.

Wer von Euch hätte sich über solche eine Antwort gefreut und ohne Ironie sich für diese tolle Antwort bedankt?
Es ist doch vollkommen normal, dass ein Anliegen geprüft wird. Wenn ich wirklich gemobbt werde, wird sich nach der Prüfung heraus stellen, dass ich eben nicht zu den 99% der anderen Schreiber gehöre.

Kann es sein, dass du als Betroffener doch ein wenig zu emotional und zu wenig objektiv reagierst?

An dem Satz ist nichts falsches, es ist auch keine direkte unterstellung, nur der sachliche hinweis, dass in den meisten fällen normales spielverhalten als mobbing gesehen wird.

Auch hier gilt wieder deine sig: dass du es anderes liest und auffasst ist nicht dem schreiber anzulasten.