Mini-FoE - Foe einmal anders

Nach längerer Zeit, auch von mir wieder einmal ein Update!

upload_2019-2-12_1-59-30.jpeg

Bei den Schlittenbauern konnte ich einfach nicht wieder stehen :rolleyes:, die stellten eine gänzlich unerwartete Überraschung dar! :D
 
Nichtsdestotrotz mussten zwei Schlittenbauer dem Cape weichen, das ich nun doch deutlich früher hingestellt habe, als ursprünglich gedacht! :)

upload_2019-2-12_3-6-36.jpeg

Auf kurze Sicht gesehen, wird der Babel wohl dem Winterdom weichen, da die Schlittenbauer einfach die effizienteren Güterproduzenten darstellen und ich vor allem später dann, also ab der Moderne, mit den unveredelten Gütern nicht mehr viel anfangen werde können. Zudem liefert der Winterdom (verglichen mit der aktuellen Babelstufe) nur 6 Güter weniger, dafür aber eine stattliche Anzahl an FP und obendrein Vorräte!

Auch das Orakel steht schweren Herzens mittlerweile auf der Abrissliste:
1.) Brauche ich ohne Babel deutlich weniger Zufriedenheit!
2.) Stößt die Vorratsproduktion früher oder später dann doch an ihr Grenzen und wer weiß, was noch so an porduktionsstarken Eventgebäuden hereintrudelt! :)

Nächstes Ziel: Arche und das wird nach jetzigem LG-Stand, dann wohl auch das letzte sein, welches ich in meiner Mini-Welt hinstellen werde!
 
Zuletzt bearbeitet:
:) :) :) Nun ist es soweit, meine Arche steht ...

upload_2019-5-5_9-46-4.jpeg

... und zudem nach Totalumbau (ohne Umbaumodus!) - aller Voraussicht nach - auch meine LG-Landschaft!

Ich habe mich nämlich nach einigem Rechnen entschlossen, das Orakel doch zu behalten, da es derzeit kein anderes Gebäude gibt, mit dem ich im Rahmen meiner platztechnischen Möglichkeiten so viele Vorräte machen kann. (Andere LG ausgenommen, aber gegen die habe ich mich bewusst entschieden!) Die Beschaffung der Hämmer sehe ich im Moment als meinen Flaschenhals in den höheren ZA, weshalb der Winterdom und nicht der Tholos in das Inventar zurück musste. Außerdem freue ich mich auch schon sehr auf den Wikinger Botschafter Leif Erikson!

Apropos Spezialgebäude, das Schiff wird früher oder später, na ja, wohl eher später ;), Yggdrasil und Piazza-Häusern weichen müssen und auch sonst sehe ich die Eventgebäude in Verbindung mit den Einlagerungskits als Stellschrauben, mit denen ich den einen oder anderen Mangel ausgleichen kann. Um diese Flexibilität aufrechterhalten zu können, wird - nach derzeitigem Wissensstand - auch kein weiteres LG mehr kommen.

Jetzt heißt es Arche leveln, BP beschaffen und dann wird die Reise durch die Zeitalter in Angriff genommen! Etwas unschlüssig bin ich mir noch, ob ich das FMA (billigere Schleifen) nicht einfach überspringen und besser gleich ins HMA gehen soll, immerhin kann ich dort dann einen Alchemisten aufstellen, insofern freue ich mich aber auch schon auf die Kolonialzeit ... :D

Happy Forging!!!
 
Nach über 1,5 Jahren Mini-EZ :rolleyes:, heute der Sprung ins düstere FMA!

upload_2019-8-4_20-28-0.jpeg

Okay, ich gebe es zu, der Antiquitätenhändler war so unschuldig nicht daran und 30 Ziegenzuchtgeäude waren zudem sehr starke Argumente! ;)

Da uns Inno immer wieder mit sehr guten Sondergebäuden überrascht, werden die Piazza-Häuser voraussichtlich nicht kommen, dafür steht Yggdrasil, wenn auch noch sehr klein, aber Stufe 3 ist in Arbeit! Mein Focus liegt nach wie vor auf den Vorräten, weshalb ich mir gleich zweimal den Altar der Demeter gegönnt habe und auch das Monument der Helden ist wieder aus dem Inventar in mein Dörfchen gewandert. Insgesamt ergibt das eine Steigerung meiner Vorratsproduktion um rund 66%! (Was man mit EXCEL alles so machen kann.) Leider lässt die Eigenproduktion der Altare im Laufe der ZA stark nach, aber für die unteren Epochen sind sie für mein Konzept ideale Gebäude, was mit ihnen weiter oben geschieht, kann ich nocht nicht wirklich abschätzen, aber da lasse ich mich mal überraschen!

Ein Zeit lang werde ich nun doch im FMA verweilen, auch wenn das Rathaus einfach viel zu groß und klobig ist. :confused: D.h., meine Arche wird erstmal weiter gelevelt (in ein paar Tagen immerhin schon Stufe 10) und mit dem dann sinkenden Eigenanteil wird das bald sehr viel schneller gehen! :) Ansonsten steht als nächstes Leif Erikson (siehe oben) am Programm und in weitere Folge, der einfach nur geniale Shinto-Tempel ... :cool:

Happy Forging!!!
 

DeletedUser27430

Guest
Update: Ankunft in der arktischen Zukunft.
Aufgrund der massiven FP- & Güteranforderungen in diesem Zeitalter, wird wohl eine lange Zeit vergehen, bis ich
hier ein weiteres Update präsentieren kann. ;)

MiniFoE - Arktische Zukunft.jpg
 
Hier (Anfang Jänner 2020) ...

1580994364973.jpeg

ist die Welt noch in Ordnung! :) Das Orakel ist nach vorne gewandert, um dem Häuschen mit Teich Platz zu machen, das aber seinerseits nur darauf wartet durch den Shinto-Tempel ersetzt zu werden! Zudem ist ein Schlittenbauer im Inventar gelandet, da dieser aber geplündert werden konnte und die 15 Güter des Häuschens nicht, ist mir die Entscheidung leicht gefallen!

Allerdings ist für meine Mini-Welt nun die Zeit der großen Umbrüche gekommen: In einer ersten Phase habe ich das Orakl auf Stufe 10 abgerissen und dieses zusammen mit dem Monument der Helden durch den olympischen Tresor ersetzt ...

1580995247276.jpeg

... Denn der Trend der immer besser werdenden Eventgebäude setzt sich fort und so kann das Orakel, so gute Dienste es mir bisher auch geleistet hat :oops:, einfach nicht mehr mithalten. Die Vorratsproduktion ist dadurch (trotz Leif Erikson) um rund 30% eingebrochen, aber um meine Arche schneller nach oben bringen zu können (momentan schon Stufe 21), war mir das Mehr an FP vorübergehend wichtiger und die 19 zusätzlichen Gütern nehme ich auch gerne mit!

Phase zwei ist schon in Planung, wird aber erst in Angriff genommen, wenn meine Arche deutlich höher ist und den FP-Verlust des abzureißenden Capes ausgleichen kann. Auch der Tresor wird dann wieder in das Inventar wandern und durch zwei Tholoi der Idole (Eventglück :D) und das Monument der Helden ersetzt werden, sofern nicht bessere Gebäude kommen!

Warum das Cape abreißen?
Zum einen ist meine Stadt ohne Cape umbautechnisch deutlich flexibler und zum anderen braucht der Level-Up-Prozess inkl. Amortisation (!) in der Mini-Welt - auch wenn es vergleichsweise leicht hochgezogen werden kann - wohl Jahre und daher glaube ich, dass meine FP zum Beispiel im Chateau besser aufgehoben sind, da ich dessen Output direkt nutzen kann!

Ähnlich Gründe haben mich auch zum Abriss des Orakels bewegt: Einerseits mehr Umbauflexibilität andererseits mangelnde FP-Effizienz, denn eine motivierte Apfelmühle (inkl. Zufriedenheitsboost und ein 100%-Trank) liefert schon jetzt im FMA mehr Vorräte als das Orakel auf Stufe 10. Würde ich in das HMA gehen, würde allein der Nettowert der Apfelmühle um 896 bzw. motiviert um 1.792 steigen, wohingegen ich für Stufe 11 des Orakels zuerst einmal 664 FP benötigt hätte, nur um eine Steigerung von lediglich netto (=brutto) 885 Vorräten zu erzielen!o_O

Jedenfalls bin ich gespannt, was die Zukunft an neuen Gebäuden bringt und freue mich definitiv schon aufs weitertüffteln!

Happy Forging!!!
 
Wie die Zeit vergeht ...

Ja, Königin Amaria (vielen Dank für Deinen Beitrag :)) hat recht: Mittlerweile, nach rund 13 Monaten, ist meine Arche tatsächlich erwachsen geworden und erleichtert das allgemeine Spiel ungemein! Herzlichen Dank an dieser Stelle an die vielen Unterstützer und 1.9er-Belegungen und speziellen Dank an eine ganz bestimmte "Hexe", ohne deren Archen-BP-Sammel-Rundmail ich nie so zügig an alle benötigten Blaupausen gekommen wäre! :D

Das schon leicht angerostete Cape musste - wie oben erwähnt - nun auch mit der Abrissbirne Bekannschaft mache und durch den HMA-Aufstieg hat sich das Stadtbild zusätzlich nochmals aufgelockert:

U.20200622.jpg

In diesem Zustand ist mein Städtchen sogar schon richtig eventtauglich, wenn da nur nicht meine Sehnsucht nach den Sternen wäre, die dafür sorgen wird, dass ein ganz bestimmtes Legendäres Gebäude - wenn alles gut geht - schon recht bald, mein Stadtbild nochmals deutlich verändern wird. o_O

Was hat sich sonst getan? Der Shinto-Tempel hat das Häuschen, wie geplant, ersetzt, Yggdrasil ist bald soweit, dass die fallenden Blätter die Einwohner verzücken werden und Apfelmühlen und Alchemisten sorgen zusammen mit dem Château für eine ordentliche Vorratsproduktion.

Unabhängig von dem neu zu bauenden LG arbeite ich momentan auf die Kolonialzeit hin, wobei im SMA nur ein kurzes Verweilen angedacht ist, daneben gilt es natürlich den Shinto-Tempel und Yggrdasil voll auszubauen!

Asteroidengürtel ich komme ... ... ...

Kann auch gar nicht mehr lange dauern, habe schließlich nur 10 Monate im FMA verbracht!
 
Erst eine Woche vorbei, aber ich komme einfach nicht umhin, ein kleines Update zu posten: *freu*

U.20200629.jpg

Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass die Dame links vom Heck des Frachters sonderlich beeindruckt wäre! ;)

Nun ja, vielleicht würde ihr der Friedensturm besser gefallen, den ich mit etwas Pariser Parkmentalität tatsächlich noch hineinquetschen könnte! Aber allein schon, um mir eine gewisse Umbaufexibilität zu bewahren, sind keine weiteren LG geplant. So kann ich jedenfalls das Stadtbild immer wieder mit einer gut sortierte Mischung aus Eventgebäuden und normalen Gebäuden (der Optik wegen) neu gestalten und harre schon gespannt der Dinge die da kommen werden ...

The Governor's Villa
wird sich jedoch kein Plätzchen finden lassen, obwohl es nett anzusehen gewesen wäre!

Happy Forging!!! :cool:
 

DeletedUser46237

Guest
Hier (Anfang Jänner 2020) ...

Anhang 10341 ansehen

ist die Welt noch in Ordnung! :) Das Orakel ist nach vorne gewandert, um dem Häuschen mit Teich Platz zu machen, das aber seinerseits nur darauf wartet durch den Shinto-Tempel ersetzt zu werden! Zudem ist ein Schlittenbauer im Inventar gelandet, da dieser aber geplündert werden konnte und die 15 Güter des Häuschens nicht, ist mir die Entscheidung leicht gefallen!

Allerdings ist für meine Mini-Welt nun die Zeit der großen Umbrüche gekommen: In einer ersten Phase habe ich das Orakl auf Stufe 10 abgerissen und dieses zusammen mit dem Monument der Helden durch den olympischen Tresor ersetzt ...

Anhang 10342 ansehen

... Denn der Trend der immer besser werdenden Eventgebäude setzt sich fort und so kann das Orakel, so gute Dienste es mir bisher auch geleistet hat :oops:, einfach nicht mehr mithalten. Die Vorratsproduktion ist dadurch (trotz Leif Erikson) um rund 30% eingebrochen, aber um meine Arche schneller nach oben bringen zu können (momentan schon Stufe 21), war mir das Mehr an FP vorübergehend wichtiger und die 19 zusätzlichen Gütern nehme ich auch gerne mit!

Phase zwei ist schon in Planung, wird aber erst in Angriff genommen, wenn meine Arche deutlich höher ist und den FP-Verlust des abzureißenden Capes ausgleichen kann. Auch der Tresor wird dann wieder in das Inventar wandern und durch zwei Tholoi der Idole (Eventglück :D) und das Monument der Helden ersetzt werden, sofern nicht bessere Gebäude kommen!

Warum das Cape abreißen?
Zum einen ist meine Stadt ohne Cape umbautechnisch deutlich flexibler und zum anderen braucht der Level-Up-Prozess inkl. Amortisation (!) in der Mini-Welt - auch wenn es vergleichsweise leicht hochgezogen werden kann - wohl Jahre und daher glaube ich, dass meine FP zum Beispiel im Chateau besser aufgehoben sind, da ich dessen Output direkt nutzen kann!

Ähnlich Gründe haben mich auch zum Abriss des Orakels bewegt: Einerseits mehr Umbauflexibilität andererseits mangelnde FP-Effizienz, denn eine motivierte Apfelmühle (inkl. Zufriedenheitsboost und ein 100%-Trank) liefert schon jetzt im FMA mehr Vorräte als das Orakel auf Stufe 10. Würde ich in das HMA gehen, würde allein der Nettowert der Apfelmühle um 896 bzw. motiviert um 1.792 steigen, wohingegen ich für Stufe 11 des Orakels zuerst einmal 664 FP benötigt hätte, nur um eine Steigerung von lediglich netto (=brutto) 885 Vorräten zu erzielen!o_O

Jedenfalls bin ich gespannt, was die Zukunft an neuen Gebäuden bringt und freue mich definitiv schon aufs weitertüffteln!

Happy Forging!!!
Wie die Zeit vergeht ...

Ja, Königin Amaria (vielen Dank für Deinen Beitrag :)) hat recht: Mittlerweile, nach rund 13 Monaten, ist meine Arche tatsächlich erwachsen geworden und erleichtert das allgemeine Spiel ungemein! Herzlichen Dank an dieser Stelle an die vielen Unterstützer und 1.9er-Belegungen und speziellen Dank an eine ganz bestimmte "Hexe", ohne deren Archen-BP-Sammel-Rundmail ich nie so zügig an alle benötigten Blaupausen gekommen wäre! :D

Das schon leicht angerostete Cape musste - wie oben erwähnt - nun auch mit der Abrissbirne Bekannschaft mache und durch den HMA-Aufstieg hat sich das Stadtbild zusätzlich nochmals aufgelockert:

Anhang 11504 ansehen

In diesem Zustand ist mein Städtchen sogar schon richtig eventtauglich, wenn da nur nicht meine Sehnsucht nach den Sternen wäre, die dafür sorgen wird, dass ein ganz bestimmtes Legendäres Gebäude - wenn alles gut geht - schon recht bald, mein Stadtbild nochmals deutlich verändern wird. o_O

Was hat sich sonst getan? Der Shinto-Tempel hat das Häuschen, wie geplant, ersetzt, Yggdrasil ist bald soweit, dass die fallenden Blätter die Einwohner verzücken werden und Apfelmühlen und Alchemisten sorgen zusammen mit dem Château für eine ordentliche Vorratsproduktion.

Unabhängig von dem neu zu bauenden LG arbeite ich momentan auf die Kolonialzeit hin, wobei im SMA nur ein kurzes Verweilen angedacht ist, daneben gilt es natürlich den Shinto-Tempel und Yggrdasil voll auszubauen!

Asteroidengürtel ich komme ... ... ...

Kann auch gar nicht mehr lange dauern, habe schließlich nur 10 Monate im FMA verbracht!