Feedback Kulturelle Siedlungen: Azteken

Bei mir sind die 3x 8Stunden pro Tag gelaufen. Wenn es mal nicht gepasst hat dann 1x 4 Stunden und 2x 8 Stunden. Das hat locker gereicht. Problem ist aber eher das man besonders am Anfang nicht genug Kakaobohnen hat. Da habe ich 8 Stunden über Nacht gemacht und sonst meist 4 Stunden. Bei Gelegenheit auch mal kürzere Zeiten.
 
Ich hab die Kakaobohnen meist parallel zu den Gütergebäuden im 8h-Takt laufen lassen. Hat scheinbar dennoch ganz gut geklappt. Man muss nur ausreichend mit den Wegen geizen. Am Anfang mindestens 2 Häuser pro Wegstück. Dazu das Hauptgebäude in die Mitte zu schieben, scheint eine effiziente Strategie zu sein.
 
Kakaobohnen sind für mich weniger ein Problem als Platz und Bewohner.
PS: Dieses Minigame ist ja komplettes Glücksspiel!
Ich hatte insgesamt nur 10 Steinfiguren rausbekommen!(aus allen 3)
 
Also mich reißt die Siedlung nicht vom Hocker, alle Felder mit einem Hindernis und Hacken mit Dias kaufen garantiert nicht.
Werde mal sehen wie es sich weiter entwickelt, aber ein Hobby wird das garantiert nicht. Habe schon Zeiten gehabt da konnte ich keine Güter produzieren weil die Kakaobohnen gefehlt haben, habe auch nicht den ganzen Tag Zeit um hier drinn zu sein. Ergo, der Zeitaufwand für die Siedlung ist für mich zu Hoch.
 

Beelzebob666

Finsteres Genie
Ok, 2x 8h und 1x 4 ist für mich meistens schon schwierig, das heißt ich würde die Siedlung nicht in Goldzeit schaffen
Das sollte gerade so reichen. Bei 8,8,4 sehe ich das Problem eher beim kakao als bei den Gütern.

Ich hatte bis heute nur 3 Güter Gebäude in Betrieb - Rest war kakao. Die ersten zwei/drei Tage hatte ich zeitweise 1 Stunden Produktionen laufen, um die Gütergebäude auslasten zu können.

Heute habe ich genug kakao im Lager um den Rest produzieren zu können und habe jetzt 5 Steinmetze stehen.
 

-AdIerauge-

Finsteres Genie
Für die Kakaobohnen sollte man schon mindestens 8-4-4-4 schaffen, besser noch ein paar 1-Stunden-Produktionen abends oder eben zu der Tageszeit, wo man öfter reinschauen kann. Bei Gütern sollte 8-8-4 reichen.
 

dippeldappel

Finsteres Genie
Bin zwar noch nicht fertig (erst morgen Vormittag, dann mit 4 Tagen + x h Rest), aber Güterproduktion mit 8,4,8 ist ausreichend.
Problematisch waren am Anfang nur die Kakaobohnen. Da musste ich am Anfang auch 1h Produktion bemühen.
Nachdem 7 Schreine standen konnte ich ganz gut meine Güterstätten mit 8,4,8 versorgen.
Der x4 Bonus kam bei mir nur einmal , nach 11 Tagen ....
 
Die ersten Rückmeldungen sehen ja schon mal ganz ermutigend aus.
Ich bin zwar noch auf einer Welt mit Wikingern und auf der anderen mit Ägyptern beschäftigt, aber ich freu mich schon darauf, danach die Azteken zu beginnen.
 
Und du brauchst keine Straßenanbindung für jede Hütte(Außer natürlich,wenn du sie baust.).Für die paar Bohnen lohnts sich nicht,Platz und Bohnen zu verschwenden.
 
Es ärgert mich total, daß man für Straßen überhaupt Kakaobohnen braucht - sogar für jede 200!? o_O Beim Löschen durch Umbau sind diese dann weg. Warum diese Schikane? Das ist doch gemein und hinterlistig, weil zuvor darauf nicht hingewiesen wurde. Dafür hätte ich ganz gewiß meine Ägypterstadt nicht aufgegeben und meine Neugierde gebremst. Der Zeitfaktor ist enorm! Plus zu viele Hindernisse, die weggeräumt werden müssen, dafür kaufe ich keine Dias. :mad: Bin sehr enttäuscht, denn es dauert deshalb noch Tage bis zum Marktpatz... und das Live-Leben geht vor, jedenfalls bei mir. Ich richte mein Leben zeitlich nicht nach diesem Spiel aus, wie scheinbar einige Spieler hier, boah. Sondern das Spiel nach meiner kurzen Freizeit... plus ausreichend Schlaf, also keine Nacht wird durchgespielt, um es in der total unrealistischen Goldzeit zu schaffen - ohne Dias nicht möglich, also ein NOGO.
 
Nur,dass man bei den Ägyptern keine Deben für Güterproduktionen ausgeben muss.So häufen sich viele an und die Straßen sind kein Problem.
 
Du brauchst die aber um Einheiten zu rekrutieren ohne die du nicht kämpfen könntest. Und ohne Kampf keine Beute und folglich keine Güter. Also indirekt braucht man die auch für die Güterproduktion. Ein guter Kämpfer hat natürlich genug übrig so das es nichts macht wenn man mal eine Straße abreißt.

Da sind die Azteken die ersten Tage etwas härter. Ich baue am Anfang höchstens 5 Straßen. So kann ich gleich 3 Güterproduktionen @4Stunden starten und habe noch genug für eine weitere. Das wichtigste ist so schnell wie möglich Quest 6 zu erledigen. Dann kann man Erweiterungen freischalten und der Rest ergibt sich von selbst.

Meine 3. Siedlung (erste auf Beta) am Anfang:
Azteken_3g.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Frage:
die ersten 10 Güter für die Landerweiterung hernehmen um dann mehr Platz für Bohnenproduzierende Hütten zu haben oder besser die einfachen Schreine erforschen und dann damit die Kakaobohnen produzieren (aber auf weniger Platz) ?