Feedback Herbstevent 2020

Wer hier nicht jeden Tag die erfüllen kann muss sich eben mit Dias aushelfen, die durch normales spielen auch leicht erreicht werden.
Nach einem halben Jahr im Spiel sind die TH gut zu schaffen (soweit sie nicht erfordern, die halbe KdK sinnlos im voraus zu erobern) und die Dias kommen regelmäßig herein.
Aber für Anfänger (ungefähr bis die Kampfkraft oder die Güter für GEX Stufe III reichen) sind die TH eine ziemliche Hürde UND die Diamanten Mangelware.
 
Nach einem halben Jahr im Spiel sind die TH gut zu schaffen (soweit sie nicht erfordern, die halbe KdK sinnlos im voraus zu erobern) und die Dias kommen regelmäßig herein.
Aber für Anfänger (ungefähr bis die Kampfkraft oder die Güter für GEX Stufe III reichen) sind die TH eine ziemliche Hürde UND die Diamanten Mangelware.
Für Anfänger ist aber auch ein Halbvolles Set schon eine große Verbesserung.
 
Also ich spiele seit einem dreiviertel Jahr und hatte am Anfang überhaupt keinen Plan. Und die TH waren eigentlich schon nach wenigen Wochen kein Problem mehr, wenn man sich ein paar Gedanken zu seiner allgemeinen Strategie macht.
Für dieses Event bedeutet das, dass hoffentlich viele planlos spielen und die TH nicht (alle) machen. Denn wenn nicht, wird es Dias kosten, um unter die Top 20% zu kommen.
 
ich bin gerade fast vom Stuhl gefallen als ich Event-Aufgabe "Beruhige Dich, Teig" gesehen habe: "Erforsche eine Technologie oder Spende 480 Güter in die Gildenkasse". ich bin gerade im SMA und habe gerade 1 Mio. Punkte, da könnt Ihr Euch schon vorstellen, wie viele Güter man da zur Verfügung hat. Selbst in meiner zweiten Welt auf T, wo ich in der Kolo bin und fast 5 Mio. Punkte habe, genügend Güter hätte ich dort, habe ich höchstens 130 Güter in die Gildenkasse spenden müssen.

Eine Technologie erforschen will ich nicht, da ich das Zeitalter nicht verlassen möchte. Solche Aufgaben sollten in Events eh nicht gestellt werden, meiner Meinung nach.

Aber 480 Güter für die Güterkasse finde ich schon ziemlich hoch.
 
bzw
Das versuche ich auch, aber beim letzten Event, kam schon so eine Aufgabe und da habe ich die letzte Technologie erforscht....

Bzw. bei den letzten 2 Events, habe ich die letzten erforscht. Ich finde diese Aufgaben eh nicht so toll, wo man Forschen oder auf der KdK Provinzen einnehmen soll, da wird einem doch der freie Wille genommen, wie man spielen möchte. Wenn man nicht extrem schnell die auf der KdK sein will oder durch die ZAs in der Forschung rennen möchte, hat man bei der Alternative meistens eine solche Option, die kaum erfüllbar ist.....
 
Schaue im Markt ob es irgendwo 2:1-Angebote im dreistelligen Bereich gibt, für wenige FP Güter zu vervielfachen. Falls die richtigen Start-Güter, da können vielleicht paar höhere Gildis helfen, sofern vorhanden. Oder auch mit der gesamten Menge. Wenn für Quest + Gildenkasse statt persönliche Verwendung, dann leichter auszuhelfen.

Gerade wenn mit Forschung/ Kontinentkarte unflexibel, dann allgemein auf Güter-Reserven, Kampfstärke + Truppen für Kämpfe usw. achten.
 
Ich baue mir ja gerade mein Handelnetzwerk auf, um immer einen guten Vorrat an Güter zu haben.... Das dauert halt seine Zeit, leider.... ich drehe ja schon Schleifen ohne Ende, und bekomme von meinen Gildis höhe Güter zum Runterhandeln. Dauert nur immer ein wenig..
 
es müssen ja keine Güter aus dem eigenen ZA sein, Eisenzeit geht genauso. da einfach regelmäßig runterhandeln (auch außerhalb des Events) und dann hat man dafür genug. Jetzt dauert es wahrscheinlich einfach ein paar Tage aber das macht ja auch nichts, das Event geht noch eine ganze Zeit
Für das ZA sind fast 500 Güter aber echt viel, 200-300 würden doch genauso reichen (meiner Meinung nach)
 
Früher haben sich alle beschwert, dass es keine alternativen Aufgaben für die Forschung gibt. Jetzt gibt es sie und es wird sich beschwert, dass diese zu teuer sind. Seid doch froh, dass es sie inzwischen überhaupt gibt. Und wer eben das ZA nicht wechseln möchte der muss eben in die Tasche greifen. Es hat doch einen Grund, dass du das ZA nicht wechseln möchtest. Vermutlich versprichst du dir davon Vorteile. Und für den Vorteil musst du eben den Nachteil der teureren Alternativquest in Kauf nehmen. Ich finde das schon gut so, dass die Alternativquests nicht so einfach nebenbei zu machen sind. Und im Vergleich zu früher wirft doch heute fast jedes Eventgebäude nebenher Güter ab und auch so bekommt man überall nebenher Güter.
 
Für das ZA sind fast 500 Güter aber echt viel, 200-300 würden doch genauso reichen (meiner Meinung nach)
Wie schon mehrfach erwähnt (auch von dir), sind keine Güter des aktuellen oder vorherigen ZAs verlangt. Wenn ich 60 SMA Güter jeweils 1:2 herunter tausche, werden daraus zunächst 120 HMA dann 240 FMA und schließlich 480 EZ Güter. Und 60 Güter des aktuellen ZAs (plus ein wenig Aufwand für das Tauschen) finde ich nicht wirklich viel für das SMA.
Da es ja aber vollkommen gleichgültig ist, aus welchem ZA die Güter stammen, könnte auch ein Hilfegesuch in der Gilde zum Ziel führen (da werden dann einige wenige geschickte Handelsaktionen benötigt, um die Güter "unfair" zu transferieren).
 
Aber 480 Güter für die Güterkasse finde ich schon ziemlich hoch.
Wenn das ZA (der Güter) egal ist find ich 480 nicht zu hoch, entweder wie Jocator schreibt runterhandeln; oder so: Du bist im SMA, sind von EZ an 4 ZA a 5 versch. Güter, macht von jedem Gut (EZ bis SMA) 24 Güter, und das klingt doch schon machbar, oder? ;)
Außerdem ist es ja für einen guten Zweck...
 
Aber 480 Güter für die Güterkasse finde ich schon ziemlich hoch.
Auf 2 Zeitalter verteilt sind das gerade mal 48 Stück pro Gut. Weniger, wenn irgendein Gildengütergebäude einen Teil der Aufgabe erledigt.
Klar gibt man seine Güter nicht so gerne her, aber die wachsen ja bald wieder nach. Ich fand die Aufgabe nicht besonders aufregend (bin mit meinen beiden Welten in Kolo und HMA und wollte auch nicht gerade jetzt ein neues Zeitalter aufmachen)
 
Ich habe bei der Aufgabe erst meinen Güterbestand (bin auch erst im SMA) fast leergeräumt, der sowieso durch GG und GEX schon extrem ausgedünnt war, dann hat mir die Gilde geholfen und die Nachbarn waren auch so nett, Güter liegen zu lassen ;-) sonst wäre es schwierig geworden, weil ich das ZA nicht wechseln wollte und leider so doof war, keine Technologien von früher unerforscht zu lassen...
So ging es ganz gut, aber zuerst bin ich schon ein wenig erschrocken, als ich die Aufgabe gesehen habe.
 
Meine SMA-Stadt ist zwar nur halb so groß, aber Güter sind trotzdem reichlich vorhanden. Schlucken musste ich neulich bei „Besuche 45 Tavernen“ im IZA. Da einiges immer voll ist, kämpft man da um jeden freien Platz.