Feedback Gilden-Gefechte

Scenario Killmore gestern abend ,auf der Karte stehen nach wievor sich 8 Topgilden gegenüber,keiner ist inaktiv. Rot holt sich nach Mitternacht fast alles im inneren Kreis ,bis auf ein paar wenigen Sektoren besitzen sie schon den 2ten Kreis drum rum. Trotz erbitterten Wiederstand schaffen sie es dennoch ihre Ziele umzusetzen. Man geht ins Bett,heute früh 8 Uhr das gesamte Gebiet ist eingenommen alles nun rot überall Belagerungscamps drin die noch verschlossen sind in den freien sind massen an Fallen Festungen drin roundabaout umgerechnet 5000 dias . Da frag ich mich allen ernstes will Inno mit aller Gewalt das Spiel an die Wand fahren? Und mit aller Gewalt reich werden ja sowieso. Die Belagerungscamps sind der hauptgrund warum das grad so immens dialastig wird . ich hätte da noch nen Tip für die oberschlauen von Inno... macht noch ein paar feature im GVG (Superwaffen) die mit einem Schlag ganze Kontinente einnehmen können für 10000 dias.fänd das wäre doch noch ne Option für euch noch mehr geld zu scheffeln. Was ihr lediglich erreicht ist ,das sich wesentlich mehr Spieler zurückziehen werden und es wird genau jetzt in diesem Moment anfangen. Habt ihr echt prima gemacht mit eurer Geldgeilheit das Spiel total verhunzt. Vielen Dank
Können ja keine 8 top gilden sein wenn eine gilde alles dominiert oder? Es gibt immer einen Weg :)
 
Ich beobachte auf meinen Welten immer mehr "vernünftig taktierende" Gilde. (Kupfer, 1 Silber)
Grad so viel wie nötig, außer ganz wenige, die offensichtlich aufsteigen wollen. Auch die nicht extrem engagiert.

Sehr entspannt und friedlich :)
 
wie entschärft man denn die Fallen? achso ich vergaß nen haufen Belagerungscamps gegen stellen ,jo macht sinn dann auch Dias raus zuschmeissen gegen Gilden die 80 Mann haben und dauerfeuer ohne Erhöhung der Zermürbung ihre Lager stellen und bereits an die 1500 Kämpfe gemacht haben .WIe bitte soll man da gegen ankommen ? ohne selber nicht DIas dafür einzusetzen funktioniert das nicht
 
wie entschärft man denn die Fallen? achso ich vergaß nen haufen Belagerungscamps gegen stellen ,jo macht sinn dann auch Dias raus zuschmeissen gegen Gilden die 80 Mann haben und dauerfeuer ohne Erhöhung der Zermürbung ihre Lager stellen und bereits an die 1500 Kämpfe gemacht haben .WIe bitte soll man da gegen ankommen ? ohne selber nicht DIas dafür einzusetzen funktioniert das nicht
na dann eben elegant absteigen.
"Top" Gilden werden nun mal von Dias regiert.
Der Rest darf entspannt gratis spielen :)
 
wie entschärft man denn die Fallen? achso ich vergaß nen haufen Belagerungscamps gegen stellen ,jo macht sinn dann auch Dias raus zuschmeissen gegen Gilden die 80 Mann haben und dauerfeuer ohne Erhöhung der Zermürbung ihre Lager stellen und bereits an die 1500 Kämpfe gemacht haben .WIe bitte soll man da gegen ankommen ? ohne selber nicht DIas dafür einzusetzen funktioniert das nicht
Da braucht man keine Belagerungs Lager für. Aber vielleicht kommt ihr von selbst irgendwann drauf
 
Es ist, so wie es jetzt ist, einfach nur Scheißdreck. Habt euren Spaß an euren Kommentaren und den Gefechten selbst, bitte schön. Mich kotzen die Gefechte einfach nur an.
Kleine Gilden müssen sich gegen große bewähren, die Kampfstärke der einzelnen Spieler ist auch egal. Aber Hauptsache, ihr findet es lustig - na immerhin.
 
GG ist ein spielbereichernder Modus. GvG wird sterben und das ist auch gut so. Gute Arbeit Inno. Es gibt aus meiner Sicht jedoch noch einige Dinge zu justieren....

aus meiner Sicht dringend erforderliche Änderungsbedarfe (teils bereits in den 68 Seiten genannt)
- Nur Befugte dürfen die Angriffsfahne hissen und somit Angriffe einleiten
- Punkte der Provinzen angleichen. Aktuell gibt es Startspots mit starken Vorteilen/Nachteilen... Provinzen gleicher Wertigkeit sollten keine unterschiedlichen Wertepunkte erzielen... die Random Verteilung führt zu ungleichmäßigen Ausgangsbedingungen auf der Karte... mag so gewünscht sein, ist aber unfair
- Anzeige aktiver eigener Kämpfer bei Angriffen
- ordentliche Berücksichtigung der Gildengröße in der Ligazuteilung (z.B. Platin und Dia für Gilden unter 26 Mitglieder gesperrt... innerhalb der Ligen dann in Ranges 1-25, 26-50, 51-80)

Anregungen für bessere taktische Möglichkeiten des GG Modus
- Stündlich abschmelzende Zermürbung anstelle von Zurücksetzen um 0 Uhr... bringt deutlich interessantere taktische Möglichkeiten... z.B. stündlich 10% Abschmelzung des Zermürbungsfaktors (ZermürbungNeu = ZermürbungAlt - AUFRUNDEN( ZermürbungAlt * 10% )
- Integration eines Verbündetensystems inkl. Status-Anzeige für alle anderen Gilden (bei NAP Angriffe systematisch unterbinden)
- zusätzliche Punkte bei Abwehr eines Angriffes durch Abschneiden (Punkte des Gegners gehen bereits verloren, es könnte für den Abwehrenden jedoch zusätzlich belohnt werden)
- zusätzliche Punkte bei Dominanz in der Bergmitte (z.B. wenn alle 4 Sektoren der Bergmitte gehalten werden, wird ein Bonus von 20% auf die Sektoren aufgeschlagen)

Ich würde mich freuen, wenn der GG Modus zügig weiter entwickelt würde.
 
GG ist ein spielbereichernder Modus. GvG wird sterben und das ist auch gut so. Gute Arbeit Inno. Es gibt aus meiner Sicht jedoch noch einige Dinge zu justieren....

.....

Ich würde mich freuen, wenn der GG Modus zügig weiter entwickelt würde.
Einiges kann ich befürworten, z.B. Fahne hissen nur durch Befugte. Einiges lehne ich ab, z.B. Bonus auf Dominanz in der Mitte, manches versteh ich nicht,
z.B. stündliche Abschmelzung der Zermürbung.

Wann endet die Zermürbung, wann beginnt die Abschmelzung... auch 0 Uhr?? Wenn realisierbar, ist es interessant, da für Frühaufsteher und Nachteulen gleichermaßen nutzbar.
 
Gold-Liga Zermürbungslevel 35 --- 7 Güter oder 440%
Gold-Liga Zermürbungslevel 47 --- 9 Güter oder 680%
Der Zermürbungslevel sollte pro Kampf und Mitglied insgesamt steigen, damit kleine Gilden auch eine Chance haben mit den "Grossen" Gilden mit vielen
Mitgliedern überhaupt eine Chance zu haben, wir spielen zur Zeit in der Goldliga gegen Gilden mit ca. 10x so viel Mitgliedern, die überrollen alles was denen in die Quere kommt! Eine ausgewogene Balance ist mehr als wünschenswert, so ist es auf jeden Fall eigentlich nicht zu Ende gedacht und bringt nur grossen Gilden einen Vorteil! Die Vorteile durch einen höheren Gildenlevel sind ja eh schon gegeben und sollten dann als Vorteil ausreichen !
 
Der Zermürbungslevel sollte pro Kampf und Mitglied insgesamt steigen, damit kleine Gilden auch eine Chance haben mit den "Grossen" Gilden mit vielen
Mitgliedern überhaupt eine Chance zu haben, wir spielen zur Zeit in der Goldliga gegen Gilden mit ca. 10x so viel Mitgliedern, die überrollen alles was denen in die Quere kommt! Eine ausgewogene Balance ist mehr als wünschenswert, so ist es auf jeden Fall eigentlich nicht zu Ende gedacht und bringt nur grossen Gilden einen Vorteil! Die Vorteile durch einen höheren Gildenlevel sind ja eh schon gegeben und sollten dann als Vorteil ausreichen !
P.S.; wir kämpfen mit fast allen unseren Mitgliedern bis Zermürbungslevel 40 (ca. 520%) und gehen teilweise noch bis Level 60 mit Verhandlungen, aber selbst das reicht gegen zahlenmässig "stark" überlegene Gegner bei weitem nicht aus um denen Paroli zu bieten! -- So wird Engagement nicht belohnt!
In dieser Form sind Gilden-Gefechte aus unserer Sicht nicht mehr als ein schlechter Witz.
 
Der Zermürbungslevel sollte pro Kampf und Mitglied insgesamt steigen, damit kleine Gilden auch eine Chance haben mit den "Grossen" Gilden mit vielen
Mitgliedern überhaupt eine Chance zu haben, wir spielen zur Zeit in der Goldliga gegen Gilden mit ca. 10x so viel Mitgliedern, die überrollen alles was denen in die Quere kommt! Eine ausgewogene Balance ist mehr als wünschenswert, so ist es auf jeden Fall eigentlich nicht zu Ende gedacht und bringt nur grossen Gilden einen Vorteil! Die Vorteile durch einen höheren Gildenlevel sind ja eh schon gegeben und sollten dann als Vorteil ausreichen !
Meine Frage an dich ob du das denn bis zum Ende gedacht hast mit der Zermürbung für die gesamte Gilde. Da kämpfen Leute um 0:01 bis die Zermürbung so hoch ist, dass andere Gildenmitglieder gar nichts mehr machen können.

Wenn du dir diesen Thread mal durchliest wirst du oft diesen Vorschlag finden, der aber nie auch nur fertig gedacht wurde beziehungsweise nur soweit er der eigenen Situation hilft.
 
Ich verstehe immer noch nicht, wieso kleine Gilden gegenüber großen Gilden einen spielerischen Vorteil besitzen müssen. Wieso sollen kleine Gilden gleich stark sein wie große? Wo soll überhaupt die Grenze gezogen werden? Werden dann auch Gilden stark benachteiligt, wenn die Grenze z.B. um ein neues Mitglied überschritten wird? Müssen die "Ausgleichsmechaniken" dann noch zusätzlich ausgeglichen werden?
Sollen sich dann mehrere Platinligen abhängig von der Gildengröße bilden? Fühlen sich die kleinen Gilden dann auf gleichem Niveau mit den großen Gilden, weil sie in der gleichen Liga sind? Oder ist dann Platinliga ≠ Platinliga? Wo soll dann die Grenze gezogen werden, damit sich die größeren Gilden nicht benachteiligt fühlen? Oder soll es gar keine Grenze geben, und die Stärke ist unabhängig von ihrer Größe? Ergibt das überhaupt einen Sinn?

Es klingt jetzt etwas merkwürdig, aber ist es denn nicht gerade ein Vorteil, wenn eine Gilde mehr Mitglieder hat? Wieso sollte eine (überspitzt formuliert) Ein-Mann-Gilde gleiche Chancen haben wie eine 60-Mann Gilde? Man schließt sich doch zu größeren Gruppen zusammen, um einen Vorteil zu haben. Das ist übrigens auch die (Achtung, Überraschung) Lösung für die Gilden, die sich im Moment über zu starke Gilden beschweren: Nehmt mehr Mitglieder auf.

Unsere Gilde mit 9 Mitglieder schlägt sich diese Runde überragend gegenüber 3 Gilden mit 21, 18 und 60 Mitgliedern. Das liegt sicherlich nicht daran, dass uns ein spielerischer Vorteil fehlt.

Aber der größte Witz ist dann, wenn als Begründung die Gildenexpedition herangezogen wird. Durch die Trennung nach Gildengröße werden die größeren Gilden geschützt durch kleinere, da bei 60 Leuten die Wahrscheinlichkeit viel höher ist, dass jmd im Urlaub ist oder anderweitig verhindert ist.
 
Der Zermürbungslevel sollte pro Kampf und Mitglied insgesamt steigen, damit kleine Gilden auch eine Chance haben mit den "Grossen" Gilden mit vielen
Mitgliedern überhaupt eine Chance zu haben, wir spielen zur Zeit in der Goldliga gegen Gilden mit ca. 10x so viel Mitgliedern, die überrollen alles was denen in die Quere kommt! Eine ausgewogene Balance ist mehr als wünschenswert, so ist es auf jeden Fall eigentlich nicht zu Ende gedacht und bringt nur grossen Gilden einen Vorteil! Die Vorteile durch einen höheren Gildenlevel sind ja eh schon gegeben und sollten dann als Vorteil ausreichen !
jetzt nochmal. Lies dir bitte die Ankündigung durch da steht es wird eine weile dauern bis sich das ganze eingependelt hat. wenn eine 10 mann gilde nicht mithalten kann dann ist das halt so. die starken gilden werden alle nach und nach aufsteigen und dann wirst du sie auch nicht mehr in deiner liga haben. ist das so schwer zu verstehen.
 
Ich verstehe immer noch nicht, wieso kleine Gilden gegenüber großen Gilden einen spielerischen Vorteil besitzen müssen. Wieso sollen kleine Gilden gleich stark sein wie große? Wo soll überhaupt die Grenze gezogen werden? Werden dann auch Gilden stark benachteiligt, wenn die Grenze z.B. um ein neues Mitglied überschritten wird? Müssen die "Ausgleichsmechaniken" dann noch zusätzlich ausgeglichen werden?
Sollen sich dann mehrere Platinligen abhängig von der Gildengröße bilden? Fühlen sich die kleinen Gilden dann auf gleichem Niveau mit den großen Gilden, weil sie in der gleichen Liga sind? Oder ist dann Platinliga ≠ Platinliga? Wo soll dann die Grenze gezogen werden, damit sich die größeren Gilden nicht benachteiligt fühlen? Oder soll es gar keine Grenze geben, und die Stärke ist unabhängig von ihrer Größe? Ergibt das überhaupt einen Sinn?

Es klingt jetzt etwas merkwürdig, aber ist es denn nicht gerade ein Vorteil, wenn eine Gilde mehr Mitglieder hat? Wieso sollte eine (überspitzt formuliert) Ein-Mann-Gilde gleiche Chancen haben wie eine 60-Mann Gilde? Man schließt sich doch zu größeren Gruppen zusammen, um einen Vorteil zu haben. Das ist übrigens auch die (Achtung, Überraschung) Lösung für die Gilden, die sich im Moment über zu starke Gilden beschweren: Nehmt mehr Mitglieder auf.

Unsere Gilde mit 9 Mitglieder schlägt sich diese Runde überragend gegenüber 3 Gilden mit 21, 18 und 60 Mitgliedern. Das liegt sicherlich nicht daran, dass uns ein spielerischer Vorteil fehlt.

Aber der größte Witz ist dann, wenn als Begründung die Gildenexpedition herangezogen wird. Durch die Trennung nach Gildengröße werden die größeren Gilden geschützt durch kleinere, da bei 60 Leuten die Wahrscheinlichkeit viel höher ist, dass jmd im Urlaub ist oder anderweitig verhindert ist.
Wir liegen bei jetzigen Gilden-Gefechten auch im Mittelfeld, aber dies auch nur auf Grund unseres Engagements, ich habe das Gefühl, das einige Kommentar-
geber nicht verstehen, was ich damit meine, ich wäre schon über eine minimale Annäherung der Chancengleichheit gegenüber den "Grossen" zufrieden!
Im Prinzip möchte ich gar keinen spielerischen Vorteil, sondern nur eine Annäherung an die übermächtigen Vorteile der grossen Gilden.
Eine Beschränkung der Spieleranzahl pro Gilde für Gildengefechte wäre evtl. auch eine Überlegung wert. Kampfbonis der einzelnen Spieler sind ja eh individuell
(LG-Fortschritt usw.)
Wenn ein halbes Dutzend Spieler gegen eine Hundertschaft antritt ist das eben nicht ausgewogen und dann ist es auch sch...egal wie die Kampfbonis bei der Hundertschaft vorangebracht worden sind! Das kann aber nur jemand verstehen, der mal gegen eine grosse, ebenfalls engagierte Gilde in Gildengefechten angetreten ist!