Förderketten: was machen sie für einen Sinn oder sind sie nur ein Relikt aus "vor Arche Zeiten" ?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Angemeldet habe ich mich am 05. Juni 2020. Welt Korch (de10) und -noch- in der Eisenzeit.
Bin jetzt in meiner dritten Gilde und hab da wohl eine ganz nette Truppe gefunden -Kann ich allen neuen die aktiv sind nur empfehlen ;)

-Was mir recht schnelle aufgefallen ist, sind die Förderketten. Machen ja zuerst den Eindruck, als würde man sich da um so Neulinge wie mich recht gut bemühen.

Nur..... Mathematik und Statistiken/Auswertungen sind seit vielen Jahren ein Teil meines Berufes.
Darum ist mir nach sehr kurzer Zeit aufgefallen, das da etwa so gar nicht stimmt, mit den Förderketten.
Was genau... das möchte ich hier einmal zusammen stellen. Gerechnet, nicht geraten oder "geschätzt".



Gerechnet
, P1, P2, P3... mit 90% Archebonus.
Förderketten, gegenüber selbst befüllen und Archebonus für P1-P4 nutzen

==================
für meinen Aachener Dom auf Stufe 5

-Der FP-Aufwand in den Förderketten:
240 FP
-Der FP-Aufwand bei selbstbefüllung bis P1,P2,P3... sicher sind und mit Archebonus (90%) belegt werden.
153 FP
-Die Ersparnis bei Stufe 5 = 87 FP

=================
Für mein Castel del Monte Stufe 7

-Der FP Aufwand mit einer Förderkette/Pushgruppe
440 FP
-Der FP Aufwand bei Selbstbefüllung bis P1,P2... sicher sind um mit 90% Archebonus befüllt zu werden:
277 FP
Die Ersparnis bei Stufe 7 = 163 FP

================
Dann noch zu dem Argument, das man mit den Förderketten zu Blaupausen kommt, aber wenn ich die 90% Förderung in Anspruch nehme bekomme ich keine Blaupausen.

-Ist nur ein Scheinargument, es braucht nicht viel um zu Bauplänen zu kommen und zu Medaillen für Erweiterungen.

Wie genau ?
Nur in diesen beiden kleinen LG-Stufen oben bleiben mir gerechnet 280 FP die ich nicht selbst produzieren muss. (das sind am heutigen Stand bei mir 9 Tage FP-Produktion-etwa ein Viertel der Zeit die ich insgesamt im Spiel bin)

Wenn ich mit diesen 280 FP beliebige P4 oder P5 aussuche, die mit 5 FP Mäzenbonus ausgeschrieben sind(einzuzahlen dann jeweils 10 Fp in den 90er Archegruppen)
-kann ich mir gezielt genau die LG aussuchen für die ich Baupläne brauche.
-habe danach auch noch 140 FP im Lager.
-bekomme dazu noch die Medaillen und kann meine Stadt erweitern.

Also........
frage ich mich warum es diese ganzen Förderketten mit 3, 5, 8 oder noch mehr FP noch immer gibt. Die "vernichten" nur FP und bremsen die gesamte Gilde im ganzen in ihrer Entwicklung.
Ich kann es ja noch ein bisschen verstehen, das es die in Gilden gibt die nicht sehr aktiv sind oder in denen es nur wenige Spieler mit einer Arche Stufe 80 oder höher gibt.
Aber aktive Gilden mit 25 oder mehr Spielern mit Arche Stufe 80, die schaden sich doch nur selber, wenn sie den kleinen Spielern die Förderketten zur Verfügung stellen.

Zusätzlich
-für die großen Spieler (oder die Spieler mit den großen Archen):
Ohne diese ganzen Förderketten bekommen die großen Spieler immer die P1, P2, P3... und damit insgesamt auch mehr Medaillen für ihre eigenen Erweiterungen.

Fazit:
-Ich kann in den Ketten keine Vorteile für irgend jemanden finden, aber um so mehr Nachteile, je kleiner ein Spieler noch ist.
-Kann es sein das die Förderketten nur ein Relikt aus Zeiten sind, bevor es die Archen gegeben hat und viel zu viele haben noch nie wirklich gerechnet, wie teuer diese Förderketten oder Pushgruppen wirklich sind.
-das die nach wie vor da sind, "weils immer so gemacht wurde" ?
-Dabei brauchts doch nur, das man den Archerechner lesen kann, wann P1,P2... sicher sind. Schon kann man auf die Ketten und die teuren Nachteile verzichten.
Wenn ich mich da irgendwo irre, oder ich etwas wichtiges übersehe, dann wäre ich froh wenn mich jemand aufklären könnte.
Wie gesagt, kann ichs nicht verstehen, wozu Förderketten noch gut sein sollen oder warum daran noch in so großen Umfang festgehalten wird.
 

DeletedUser36689

Guest
Dazu gibt es schon X-Threads. Zusammenfassung dazu:

- Förderketten helfen am Anfang den "Kleinen"
- Später sind sie überflüssig.
 
LGs in Förderketten sind super zum Snipen, also hoffe ich doch dass die noch lange populär bleiben ;)

Wenn man aber darauf aus ist, im Spiel voranzukommen, benutzt man sie selber nicht. Das hast du schon richtig erkannt. Kannst ja mal in einer Gilde beobachten, welche Spieler hauptsächlich Ketten und welche 1.9 benutzen, und welche der Spieler es tatsächlich zu was gebracht haben. Überraschung...

Theoretisch kann man die beiden kombinieren, indem man die oberen Plätze durch 1.9 fördern lässt und dann Platz 4 und 5 in den Ketten verlost (d.h. die Spieler in den Ketten übernehmen quasi die Kosten fürs Absichern der oberen Plätze). Da kann dann mehr bei rumkommen als bei reinem 1.9.
 
...Wenn ich mich da irgendwo irre, oder ich etwas wichtiges übersehe, dann wäre ich froh wenn mich jemand aufklären könnte.
Du hast es vollkommen richtig erfasst und übersiehst nichts bei deiner Rechnung.

Wie gesagt, kann ichs nicht verstehen, wozu Förderketten noch gut sein sollen oder warum daran noch in so großen Umfang festgehalten wird.
Bevor es die Archen gab und auch deutlich weniger Eventgebäude, die FP liefern, haben die Förderketten durchaus Sinn gemacht. Da hat man sich so gegenseitig seine LGs hochgelevelt und nebenbei BPs gesammelt. Mit der 1,9er Förderung jetzt können kleine Spieler auch günstig P5 besetzen, bekommen da ebenfalls ihre BPs und büßen auch nichts wirklich ein, da die Kosten für einen P5 durch die Ersparnis in den eigenen LGs mehr als gedeckt sind.

Warum daran festgehalten wird, hat wahrscheinlich zum einen noch "historische" Gründe: so machen wir es schon immer... zum anderen auch ist es bequemer. Man muss nicht rechnen, wie viel man nun für den Platz jeweils bezahlen muss, wie viele FP muss man in die eigenen LGs zur Absicherung tun und wenn die Leiste voll ist, wirft man die FP einfach in der Kette in ein LG und alles ist gut. Manchen Spielern reicht das, ist halt nicht effektiv, macht aber eben auch keine Arbeit.
 
Strenggenommen haben Archen nichts mit der Frage zu tun.
Genauso kann man Förderketten normaler Belegung der Positionen mit nur 100% gegenüberstellen.

Bei Castel del Monte Stufe 7 statt 440 vs. 267 (163 gespart) dann eben nur noch 440 vs. 355 (85 gespart).

Die vollen 440 kann man bei Förderketten eher auch nicht rechnen, weil man ja idealerweise auch paar Plätze in anderen LG belegt, paar Belohnungen zurück.
In einem geschlossenen System mit maximaler Gerechtigkeit kämen vielleicht genauso viel wieder zurück wie selber an Belohnungen verteilt, also doch auch nur 355 FP auszugeben. Dann wäre das genau gleich zu direkter Platzbelegung 100%, 355 vs. 355 (0 gespart).
Und gegenüber 190% ist der Abstand nicht mehr ganz so groß, 355 vs. 267 (78 gespart).

Falls die Beteiligten relativ zügig eine Arche bekommen, Level 10, sinkt der Abstand etwas weiter.

Aber grundsätzlich ist es natürlich überlegen, die großen Archen zu nutzen, das kann man nicht wegreden, richtig.
Eigenanteil selber legen, P1 + evtl. P2 hoch befüllen, die kleinen Reste dann getauscht, das wäre auch noch eine Variante, um Arche 80 vor Kleinkram-Mühen zu schützen und bisschen Blaupausen-Tausch, P5 ja eh dafür gedacht wie genannt.
 
Der Archerechner stellt es einem doch "vor die Nase" .....
P1, P2, P3 und P4 sind mit 268 FP sicher, dann geb ich noch 7 FP rein, kann (in dem Fall)P5 für 1 FP "verschenken" und geb noch 1 rein zum leveln


So mache ich das auch und hab auch die doppelte Ernte


Das muss man sich doch nur einmal ein paar Minuten anschauen (wenn man es denn verstehen will) oder fragt einmal in der Gilde.
Man muss ja nicht "lernen wie der Rechner das berechnet"

Wobei mir der Vorschlag von VeniVidiVeni auch sehr gut gefällt, die Px, Py wenn sie nur 5 FP bringen würden ganz allgemein an Spieler ohne oder mit erst kleiner Arche für 5 FP zu vergeben.
Das würde der Gilde im ganzen auch weiterhelfen.

Wenn natürlich die "Köpfe" in einer Gilde drauf aus sind, die eigenen kleinen Spieler zu beklauen (ihre FP ab zu greifen), dann wirds mir auch verständlich, warum ich in der Gilde vor der jetzigen so unglaublich beschimpft wurde, wie ich gesagt hab, die Ketten sind zu teuer und ineffektiv.
(Mir wurde angetragen den Mund zu halten oder ich sei "ein Narzisst wie ein Alkoholiker" -kein Scherz)
Nur was so ein Verhalten in einem Spiel zu suchen hat, erschließt sich mir dann auch nicht. Langfristig bremst es sogar die, die die eigenen kleinen Spieler mit den Ketten "Snipen" (wie es Veni Vidi Veni so trefflich beschrieben hat).


Aber es ist eben auch schlicht und einfach "das Internet" hier. Da kommt wohl so manche Persönlichkeit zu Tage, die sich im rl zum Teil wahrscheinlich nicht trauen würden sich so zu benehmen.
Jedenfalls danke euch, für die ehrlichen Kommentare hier. Man(n) lernt nie aus ^^

// Edit @ForgeS44
Hab ich ja geschrieben, dass ich ungefähr die Hälfte der Ersparnis dafür verwende mir Medaillen und Blaupausen zu beschaffen.
 
Warum daran festgehalten wird, hat wahrscheinlich zum einen noch "historische" Gründe: so machen wir es schon immer... zum anderen auch ist es bequemer. Man muss nicht rechnen, wie viel man nun für den Platz jeweils bezahlen muss, wie viele FP muss man in die eigenen LGs zur Absicherung tun und wenn die Leiste voll ist, wirft man die FP einfach in der Kette in ein LG und alles ist gut. Manchen Spielern reicht das, ist halt nicht effektiv, macht aber eben auch keine Arbeit.
So ist es. Es gibt in der Regel ziemlichen Widerstand dagegen Förderketten abzuschaffen, wenn es die in einer Gilde "schon immer" gab.
Auf einer Welt hatten wir Glück und die Ketten sind schliesslich so schleppend gelaufen, dass wir zum reinen Fördern übergehen konnten. Auf einer anderen laufen die Ketten nach wie vor.....
 
Strenggenommen haben Archen nichts mit der Frage zu tun.
Mit welcher Frage hat das nichts zutun?

Bei Castel del Monte Stufe 7 statt 440 vs. 267 (163 gespart) dann eben nur noch 440 vs. 355 (85 gespart).

Die vollen 440 kann man bei Förderketten eher auch nicht rechnen, weil man ja idealerweise auch paar Plätze in anderen LG belegt, paar Belohnungen zurück.
In einem geschlossenen System mit maximaler Gerechtigkeit kämen vielleicht genauso viel wieder zurück wie selber an Belohnungen verteilt, also doch auch nur 355 FP auszugeben. Dann wäre das genau gleich zu direkter Platzbelegung 100%, 355 vs. 355 (0 gespart).
Und gegenüber 190% ist der Abstand nicht mehr ganz so groß, 355 vs. 267 (78 gespart).
Ach tatsächlich? Wie viele Mäzenplätze bekommt man denn wirklich ab, wenn man über eine Förderkette seine LGs fördert?

... das wäre auch noch eine Variante, um Arche 80 vor Kleinkram-Mühen zu schützen und bisschen Blaupausen-Tausch, P5 ja eh dafür gedacht wie genannt.
Kleinkram-Mühen? Ganz ehrlich, es ist immer wieder spaßig, deine seltsamen Ergüsse hier zu lesen. Aber stell dir einfach mal vor (falls du dazu in der Lage sein solltest), dass es auch genug Spieler mit einer relativ frischen Arche gibt, die eben kein volles FP-Inventar haben und froh sind, wenn sie die hinteren Plätze belegen können. Denn spätestens mit Stufe 80 der Arche sollte die Förderung keine Einbahnstraße mehr sein. Außerdem ist das eine gute Gelegenheit, an BPs zu kommen.
 
Wow, wieder ein beliebiges normales Posting für einen komplett inakzeptablen persönlichen Angriff gefunden, aber ruhig weiter so, immer eine Aussage über einen selber..
 
Angemeldet habe ich mich am 05. Juni 2020. Welt Korch (de10) und -noch- in der Eisenzeit.
Bin jetzt in meiner dritten Gilde und hab da wohl eine ganz nette Truppe gefunden -Kann ich allen neuen die aktiv sind nur empfehlen ;)
-Was mir recht schnelle aufgefallen ist, sind die Förderketten. Machen ja zuerst den Eindruck, als würde man sich da um so Neulinge wie mich recht gut bemühen.
(...)
Sehr gute Darstellung und Zusammenfassung. Respekt dass Du das so schnell kapiert hast, ich hab dafür deutlich länger gebraucht ;).
FKs haben letztlich historische Gründe und rühren m.e. aus der Zeit, als es noch nicht sooo viele 80er Archen gabe wie heute. Mit diesen geht das in der Tat alles schneller - aber es ist nicht intuitiv zu verstehen. Insb. wann kann ich als kleiner Spieler P4/P5 belegen etc. Da braucht man auch wohlwollende Großarchenbesitzer. Da ist eine FK einfach und simpel.
In einer Gilde wo noch keiner hohe Archen hat sind ansonsten FK wohl ein guter Ansatz, würd ich sagen um BPs zu spreaden.

Wenn natürlich die "Köpfe" in einer Gilde drauf aus sind, die eigenen kleinen Spieler zu beklauen (ihre FP ab zu greifen), dann wirds mir auch verständlich, warum ich in der Gilde vor der jetzigen so unglaublich beschimpft wurde, wie ich gesagt hab, die Ketten sind zu teuer und ineffektiv.
(Mir wurde angetragen den Mund zu halten oder ich sei "ein Narzisst wie ein Alkoholiker" -kein Scherz)
Ich glaube, die eigenen Spieler zu beklauen ist weniger das Motiv als einfach Denkfaulheit. Der zweite Teil des Abschnitts lässt tief blicken. Bloß raus da. Leute werden giftig wenn man sie auf ihre Lebenslügen stößt.
 
Man kann gegen FK nichts machen, ich habe x mal im Gildenchat einen ähnlichen Beitrag veröffentlicht - irgendwo auch hier - aber die Leute lieben ihre FKs. Ist so, wirklich, kein vertun... ich weiß auch nicht warum. Das erste was ich machen mußte nach der Neugründung der Gilde, alle Fk-Chats wiederherstellen ... und meinen persönlichen 1,85 Förderchat natürlich (also so 1 zu 5, Sieg für die FKs).
Es sind auch gerade die Leute die bei den FK voll draufzahlen (ohne Arche, wenig FP) welche die lieben - LIEBEN. Ihr könnt den Spielern alles nehmen, sie zucken mit den Schultern, aber wehe Du fasst FKs an - dann reagieren sie als wenn jemand "Der Kaffee ist alle!" gerufen hätte ... es ist seltsam, wir brauchen eine Studie zum Thema!
 
Mit welcher Frage hat das nichts zutun?
Mit der Frage nach dem Sinn der Förderketten, wenn ich es richtig verstanden habe! ;)

Die Frage ergibt sich bereits aus den einfachen Mäzenbelohnungen, die Arche macht den Effekt nur deutlicher! Allerdings haben sich darüber früher - also ohne Arche - wohl nur die allerwenigsten Gedanken gemacht. Ich glaube aber auch, dass die Frage ohne die Arche differenzierter zu betrachten wäre, allerdings gibt es nun die Archen, weshalb eine Diskussion: "Haben die Ketten anno dazumal Sinn ergeben?", wohl nicht wirklich zielführend wäre.

Ansonsten kann ich Mr.Man zu seiner scharfen Beobachtungsgabe, Rechenleistung und der frühen Erkenntnis wirklich nur gratulieren.

Meine Voting: Die Ketten sind tatsächlich ein Relikt und können gerade den Kleineren deutlich mehr schaden als nutzen!!! Wenn einen schon nicht die eigene Gilde (das finde ich wirklich schon mehr als :() ausbeutet, tut es mit Sicherheit früher oder später ein Nachbar.
 
@Cordana

in der Gilde hat jemand etwas geschrieben, das das wohl zu einem Teil mit erklären könnte...
Zitat:
Ich glaube für nicht wenige Leute haben die Förderketten so eine Art "Gemeinschaftszweck". Sie sind halt sozusagen der aktivste Bereich der Gilde, man kann andauernd irgendwie "interagieren", so nutzlos das auch alles ist. Gut, einige denken sie fördern LGs "gratis" weil sie alles zurück bekommen ,denen kann man den Unterschied hundertmal erklären ;-)

Wenn das für Spieler ansonsten die einzige ständige "Interaktion" ist, die den andauernden Anschein von Aktivität erzeugt, dann kann ich die von dir beschriebenen Reaktionen zu einem guten Teil nachvollziehen. (wenn auch trotzdem nicht verstehen)

Die Frage ist dann nur, welche Alternativen könnte man hier für diese Spieler schaffen?
Und es ist die Frage, ob wirklich neue Spieler die Ketten so annehmen würden, wenn ihnen mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie ihnen die Ketten angeboten werden, auch die hier von mir beschriebene Alternative angeboten/gezeigt würde.
 
Effiziente Förderung ist vor allem dann wichtig, wenn man viele LGs frühzeitig aufstellen und hochleveln möchte. Wenn man nur wenige LGs in ihrem eigenen Zeitalter aufstellen will, hat man die nötigen Blaupausen schon allein durch moppeln rechtzeitig beisammen und erzeugt ausreichend FPs durch Eventgebäude und GG, um zumindest die ersten 10 Stufen ohne großartige Verzögerung zu erreichen, unabhängig davon, ob da andere Spieler was hineinstecken. Dann dient das Investieren in fremde LGs nur dazu, ab und zu ein paar FPs von der Leiste in das Inventar zu verschieben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.